finanzen.net
+++ German Fund Champions 2021: Was sind Ihre beliebtesten Fonds- und ETF-Anbieter? Jetzt an der Umfrage teilnehmen! +++
24.07.2020 17:43

Signify-Aktie gibt Gas: Signify kommt besser durch die Corona-Krise als erwartet

Weiter keine Jahresprognose: Signify-Aktie gibt Gas: Signify kommt besser durch die Corona-Krise als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Weiter keine Jahresprognose
Folgen
Der Lichtkonzern Signify schlägt sich in der Corona-Krise besser als erwartet.
Werbung
Der Umsatz der Niederländer ging im zweiten Quartal nicht so stark zurück, wie Experten befürchtet hatten. Die Erlöse sanken im Vergleich zum Vorjahr auf vergleichbarer Basis - also um Zu- und Verkäufe sowie Währungseffekte bereinigt - um 22,5 Prozent auf 1,47 Milliarden Euro, wie der Konzern am Freitag in Eindhoven mitteilte. Die Marge vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sondereffekten (bereinigte Ebitda-Marge) blieb mit 9 Prozent stabil. Hier waren die Analysten lediglich von gut 5 Prozent ausgegangen.

Unter dem Strich stieg der Gewinn sogar von 50 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 81 Millionen Euro. Grund dafür waren allerdings geringere Umbaukosten und einmalige steuerliche Vorteile wegen einer veränderten Organisationsstruktur.

Im zweiten Quartal profitierte der Konzern auch von vorübergehenden Einsparungen unter anderem durch Gehalts- und Arbeitszeitverkürzungen, führte Branchenexperte Andreas Willi von der US-Bank JPMorgan aus. Außerdem ergäben sich für Signify auch bereits früher als gedacht Synergien aus der Übernahme des US-amerikanischen Beleuchtungsherstellers Cooper Lighting Solutions.

Das Management traut sich indes weiterhin keine Prognose für das Gesamtjahr zu, gibt sich aber zuversichtlich: Das Geschäftsmodell sei widerstandsfähig, der Liquiditätsbedarf sei gut gedeckt, heißt es. Seine Prognose hatte der Konzern genauso wie den Dividendenvorschlag im April wegen der hohen Unsicherheiten durch die Corona-Krise zurückgezogen.

"Wir bleiben bei der Marktentwicklung sehr vorsichtig, sind jedoch zuversichtlich, dass wir uns weiter anpassen können", erklärte der Konzern am Freitag. Signify gehörte früher zum Elektronikkonzern Philips und ist seit Mai 2016 ein eigenständiges börsennotiertes Unternehmen.

Anleger reagierten begeistert auf die Nachrichten. Der Kurs der Aktie stieg am Freitag an der Euronext Amsterdam bis zum Handelsende um 5,73 Prozent auf 27,11 Euro, lag damit aber immer noch deutlich niedriger als vor dem Corona-Crash. Da wurde die Aktie zu mehr als 33 Euro gehandelt.

/knd/stw/mis

EINDHOVEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Signify

Nachrichten zu Philips N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Philips N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.09.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.09.2020Philips overweightBarclays Capital
23.09.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.09.2020Philips Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.09.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.09.2020Philips overweightBarclays Capital
16.09.2020Philips Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.09.2020Philips buyDeutsche Bank AG
01.09.2020Philips buyUBS AG
30.07.2020Philips OutperformBernstein Research
25.09.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.09.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.09.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.08.2020Philips NeutralCredit Suisse Group
12.08.2020Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.07.2017Philips UnderperformJefferies & Company Inc.
19.12.2016Philips UnderperformJefferies & Company Inc.
16.02.2016Philips Electronics UnderperformJefferies & Company Inc.
27.01.2016Philips Electronics ReduceHSBC
22.01.2016Philips Electronics SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Philips N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich leichter -- DAX beendet Handel leichter -- JPMorgan muss Millionenstrafe zahlen -- Cloud-Störung bei Microsoft -- Wohl erneute Durchsuchung bei Wirecard -- Amazon, Intel im Fokus

S&T bekräftigt Jahresprognose nach Analystenkritik. Merck KGaA löst nach US-Urteil Rückstellung über 365 Millionen Euro auf. TUI: Neuer Test bestätigt keine Corona-Infektion auf "Mein Schiff 6". Shell Deutschland will für verbesserte CO2-Bilanz Geschäft umbauen. KKR-Aktie: Bund prüft strategische Beteiligung an HENSOLDT. thyssenkrupp teilt Auto-Anlagenbau - 800 Stellen fallen weg. E.ON-Tochter Westenergie AG soll "Amazon für Stadtwerke" werden.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens Energy AGENER6Y
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Siemens AG723610
Volkswagen (VW) AG Vz.766403