finanzen.net
09.04.2019 07:13
Bewerten
(1)

Boeing drosselt nach Flugzeugabstürzen 737-Max-Produktion - Aktie verliert

Weltweite Startverbote: Boeing drosselt nach Flugzeugabstürzen 737-Max-Produktion - Aktie verliert | Nachricht | finanzen.net
Weltweite Startverbote
DRUCKEN
Die Aktien des Flugzeugbauers Boeing haben am Montag nach ihrer jüngsten Erholung einen neuen Dämpfer bekommen.
Der Grund: Die negativen Nachrichten zur Baureihe des Flugzeugs 737 Max reißen nicht ab.

Von Handelsbeginn bis zum -schluss waren die Boeing-Anteile der schwächste Wert im Dow Jones Industrial. Am Ende des Tages waren sie 4,44 Prozent weniger wert und kosteten noch 374,52 US-Dollar. Vor dem zweiten Absturz einer 737 Max vor gut einem Monat hatten sie noch deutlich über 400 Dollar notiert. Am 1. März hatten sie sogar bei gut 446 US-Dollar ein Rekordhoch erreicht. Der US-Leitindex zollte am Montag seinem zuletzt starken Lauf etwas Tribut, indem er 0,32 Prozent einbüßte.

Wie die Hongkonger Tageszeitung "South China Morning Post" berichtete, setzte nun auch die China Aircraft Leasing (CALC) Bestellungen für das Unglücksmodell 737 Max aus. Boeing selbst zog ebenfalls Konsequenzen und fährt nach zwei Abstürzen und diversen Flugverboten die Produktion dieser Baureihe herunter.

Analyst Ronald Epstein von der US-Investmentbank Bank of America (BofA) nahm die Produktionskürzung zum Anlass für ein neues Basisszenario. Er kappte seine Schätzungen und stufte die Papiere von "Buy" auf "Neutral" ab mit einem von 480 auf 420 US-Dollar gesenkten Kursziel. Die Produktionskürzung zeige, dass die Fertigungsunterbrechung wohl länger dauern werde als zunächst gedacht, schrieb er in einer am Montag vorliegenden Studie.

Die Leasing-Gesellschaft CALC, die 75 Flugzeuge des Typs 737 Max bestellt und eine Option auf 25 weitere Maschinen hatte, hat diese Bestellungen auf Eis gelegt. Boeing selbst will nun die monatliche Fertigungsrate für die 737-Max-Baureihe ab Mitte April um fast ein Fünftel auf 42 Maschinen drosseln. Eigentlich war geplant gewesen, die Produktion der am besten verkauften Modellreihe bis zum Sommer deutlich zu erhöhen.

Auch Analyst David Strauss von der britischen Bank Barclays senkte nach den Neuigkeiten zur Produktionsdrosselung seine Schätzungen für den diesjährigen Gewinn je Aktie aus dem Kerngeschäft (Core EPS) von Boeing um rund 40 Prozent und seine Schätzungen für den freien Mittelzufluss um rund 12 Milliarden Dollar auf nun rund 3 Milliarden Dollar. Auch seine EPS-Schätzungen für 2020 und 2021 revidierte der Experte nach unten und verwies dabei auf weitere Kosten und geringere Margen für die Baureihe 737.

Sein Kursziel für die Aktie kappte Strauss entsprechend von 460 auf 417 Dollar, blieb jedoch bei seiner Kaufempfehlung. Das neue Ziel berücksichtige bislang keine möglichen weiteren Risiken wie etwa einen bedeutenderen Umbau der Baureihe oder bedeutende finanzielle Belastungen durch die Ermittlungen des US-Justizministeriums, hieß es.

Zunächst im Oktober 2018 in Indonesien und dann im März in Äthiopien waren zwei baugleiche Boeing 737 Max 8 abgestürzt und hatten insgesamt 346 Menschen in den Tod gerissen. Nach dem zweiten Unglücksfall waren weltweit Startverbote für die Boeing-Serie erlassen worden. Untersuchungen über die Unfallursachen laufen. In diesem Zusammenhang waren Probleme mit einer Steuerungssoftware bekannt geworden.

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Jordan Tan / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.06.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.06.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2019Boeing Equal WeightBarclays Capital
25.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2019Boeing overweightJP Morgan Chase & Co.
12.04.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
08.04.2019Boeing overweightBarclays Capital
14.06.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.05.2019Boeing Equal WeightBarclays Capital
25.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets
26.01.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX höher erwartet -- Asiens Börsen im Plus -- EU-Gipfel berät über Brüsseler Spitzenjobs -- Bank of Japan behält ultralockeren geldpolitischen Kurs bei

Chinas Präsident Xi Jinping besucht erstmals Nordkorea. Immobilienexperten kritisieren Pläne für Berliner Mietendeckel. US-Notenbank lässt Leitzins unangetastet. Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019. Google-Tochter Youtube erwägt nach Kritik anscheinend Kinderschutzmaßnahmen. HeidelbergCement platziert Euro-Anleihe in dreistelligem Millionenbereich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
SteinhoffA14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
Infineon AG623100
Beyond MeatA2N7XQ
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11