finanzen.net
06.09.2019 21:31
Bewerten
(0)

"Regionale" Libra-Konkurrenz? Binance kündigt Krypto-Projekt Venus an

Globale Allianz?: "Regionale" Libra-Konkurrenz? Binance kündigt Krypto-Projekt Venus an | Nachricht | finanzen.net
Globale Allianz?
Noch vor dem Launch ziehen bereits die Regulierungs-Geier ihre Kreise über Libra - die geplante Facebook-Kryptowährung sieht sich mit enormer Kritik konfrontiert. Hier wittert Binance offenbar seine Chance und kündigte nun ein eigenes Stablecoin-Projekt namens Venus an.
• Pläne zu offenem Blockchain-Projekt Venus
• Entwicklung lokaler Stablecoins avisiert
• Neue Allianzen und Partnerschaften sollen entstehen

Binance veröffentlicht Pläne zu Krypto-Projekt

In einer Pressemitteilung gab die global agierende Kryptowährungsbörse Binance kürzlich bekannt, das Blockchain-Projekt Venus zu initiieren. Ziel sei es, an Fiat-Währungen gekoppelte und "ortsgebundene Stablecoins und digitale Assets" zu entwickeln. Stablecoins sind Kryptowährungen, die an eine Währung oder Vermögenswerte gekoppelt sind und durch Geldpolitik reguliert werden, um die sonst typische Volatilität zu reduzieren. Wie BTC-ECHO berichtet, geht aus der chinesischen Version der Meldung hervor, dass sich Binance von Facebooks digitalem Coin inspirieren ließ und nun im Rahmen des Projektes intendiert, eine "regionale Version" Libras hervorzubringen.

In der Mitteilung verweist Binance außerdem darauf, dass im hauseigenen Universum bereits stabile Digitalmünzen etabliert werden konnten: Eine an den Bitcoin und eine an das britische Pfund gekoppelte Version, die bereits global Anwendung finden sollen. Die Krypto-Börse verspricht, dass sie für das Projekt ein "Compliance-Risikokontrollsystem und ein mehrdimensionales Kooperationsnetzwerk" zur Verfügung stellen wird.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Globale Allianzen und Kooperationen erwünscht

Wie der Krypto-Martplatz mit Sitz in Malta mitteilte, sei man darum bemüht, insbesondere mit Regierungen aber auch mit Unternehmen, Tech-Konzernen und anderen Krypto-Anbietern zusammenzuarbeiten. So sollen in einem großen "Blockchain Ökosystem" Industrie- und Entwicklungsländer dazu angeregt werden, neue Währungen aufzulegen, schreibt Binance. Das Krypto-Unternehmen ruft Gleichgesinnte dazu auf, mit Binance in Kontakt zu treten, um eine "neue offene Allianz und eine nachhaltige Gemeinschaft aufzubauen", schreibt die digitale Börse.

Detaillierte Informationen zu dem Blockchain-Projekt oder dem geplanten Stablecoin sollen folgen, die Initiative steht dabei auch erst ganz am Anfang und offenbar noch in der Findungsphase. Krypto-Fans dürften gespannt sein, wie es weitergeht und ob tatsächlich eine regionale Libra-Konkurrenz entstehen könnte. Binance hätte zumindest den Vorteil, durch Facebooks Projekt zu lernen und vorab zu wissen, an welchen Punkten Zweifel und Skepsis auftauchen könnten und folglich entsprechende regulatorische Vorkehrungen einleiten.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Bildquellen: Ascannio / Shutterstock.com, Tendo / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1002-0,0072
-0,65
Japanischer Yen119,0000-0,1950
-0,16
Pfundkurs0,8854-0,0006
-0,07
Schweizer Franken1,0922-0,0069
-0,63
Russischer Rubel70,4395-0,7805
-1,10
Bitcoin9385,389662,2295
0,67
Chinesischer Yuan7,7770-0,0573
-0,73

Heute im Fokus

Dow letztlich leichter -- DAX schließt im Minus -- Facebook wehrt sich gegen Kritik an Libra -- Wirecard zieht es nach China -- CompuGroup, GM, Covestro, Ölsektor, Hannover Rück, Airlines im Fokus

Ford und VW wollen offenbar E-Auto-Kooperation ausweiten. DSM erwägt wohl Gebot für DuPont-Ernährungssparte. Anschläge könnten Börsenpläne für Saudi Aramco angeblich bremsen. Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um Milliardenbetrag. ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf. Ölpreise nach Drohnenangriff stärker - Trump droht mit Vergeltung.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212