09.12.2021 22:43

Langfristiger Krypto-Trend: Morgan Stanley stockt Bitcoin-Bestände im großen Stil auf

Grayscale Bitcoin Trust: Langfristiger Krypto-Trend: Morgan Stanley stockt Bitcoin-Bestände im großen Stil auf | Nachricht | finanzen.net
Grayscale Bitcoin Trust
Folgen
Der Krypto-Trend hat mittlerweile auch die Großbanken erreicht. So hat sich auch Morgan Stanley-CEO James Gorman optimistisch für Bitcoin & Co. geäußert. Nun stockte das Finanzinstitut seine Bestände an der Cybermünze auf.
Werbung
• Morgan Stanley-Chef mit zuversichtlicher Einschätzung zu Kryptomarkt
• Grayscale-Anteile aufgestockt
• Auch SEC zeigt sich kryptofreundlich

Morgan Stanley-Chef hält an Bitcoin fest

Als der Bitcoin 2009 seine Markteinführung erlebte, waren es vor allem Großbanken, die den Neuling am Asset-Markt misstrauisch beäugten. Immerhin wurde die dezentrale Cyberdevise überhaupt erst ins Leben gerufen, um eine unabhängige Alternative zu großen Banken darzustellen. Mittlerweile dürfte jedoch auch den meisten Kredithäusern klar geworden sein, dass sich der Krypto-Trend nicht allzu schnell verflüchtigen dürfte. So auch die US-amerikanische Bank Morgan Stanley: Erst im Oktober erklärte CEO James Gorman laut Bloomberg, dass er Kryptowährungen nicht für eine Modeerscheinung halte. "Ich weiß nicht, was der Wert von Bitcoin sein sollte oder nicht sein sollte. Aber diese Dinge werden nicht verschwinden, und die Blockchain-Technologie, die sie unterstützt, ist offensichtlich sehr real und leistungsstark", zitierte die Nachrichtenagentur den Konzernlenker.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Morgan Stanley kauft Grayscale-Anteile nach

Dass der Geldgeber an den Krypto-Trend glaubt, zeigt sich auch an Unternehmensdokumenten, die der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission vorliegen. So hat Morgan Stanley seine Bestände am Grayscale Bitcoin Trust im vergangenen Quartal deutlich aufgestockt. Der Trust, der unter dem Ticker "GBTC" gehandelt wird, hat den Status eines Wertpapiers inne, wodurch Anleger am Bitcoin-Trend partizipieren können, ohne ein Wallet zu benötigen, in dem die Anteile gelagert werden. Erst kürzlich überschritt der Bitcoin-Trust die Marke von 500.000 Bitcoins.

Mehrere Fonds im Fokus

Die Großbank baute ihr Engagement an dem Krypto-Produkt nun mittels mehrerer ihrer Investmentfonds aus, wie auch der Twitter-Nutzer MacroScope aufzeigte. Während das auf langfristige Investitionen ausgelegte Morgan Stanley Growth Portfolio Ende Juni etwa noch 2.130.153 Anteile des Grayscale-Trusts umfasste, schlugen zum 30. September 3.642.118 Wertpapiere zu Buche. Auch beim Insight Fund und dem Global Opportunity Fund haben die Experten von zuvor 928.051 auf 1.520.549 Anteile bzw. 919.805 auf 1.463.714 Scheine aufgestockt. Auch für weitere Morgan Stanley-Fonds wurden GBTC-Papiere nachgekauft. Mit diesem Vertrauensbeweis zeigt Morgan Stanley, dass sich die Aussagen von CEO Gorman auch auf das tatsächliche Geschäft der Bank auswirken.

Umwandlung in BTC-ETF geplant

Nicht nur die großen Kreditinstitute haben die Vorzüge von Kryptowährungen mittlerweile für sich erkannt. Auch die SEC selbst, deren Leiter Gary Gensler in der Vergangenheit immer wieder das Geschäft mit den Internet-Münzen kritisierte, zeigte sich dem Krypto-Trend gegenüber zuletzt ungewohnt offen und ebnete den Weg für Bitcoin-ETFs. Auch Grayscale strebt eine Umwandlung seines Trust in einen börsengehandelten Fonds an, um seine Vormachtstellung am Kryptomarkt aufrechterhalten zu können, wie "MarketWatch" berichtete.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Steve Heap / Shutterstock.com, Lukasz Stefanski / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11500,0005
0,04
Japanischer Yen128,4410-0,0690
-0,05
Pfundkurs0,8328-0,0003
-0,04
Schweizer Franken1,03790,0003
0,03
Russischer Rubel86,8255-0,3820
-0,44
Bitcoin33420,238364,4492
0,19
Chinesischer Yuan7,0909-0,0062
-0,09

Heute im Fokus

US-Börsen auf Zickzack-Kurs -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Henkel ordnet Consumer-Bereich neu -- Apple steigert Gewinn -- Just Eat, BMW, Robinhood, Visa, UniCredit im Fokus

Caterpillar schlägt Erwartungen.. Home Depot ernennt Ted Decker zum CEO. Argentinien und IWF mit Durchbruch bei Schuldenverhandlungen. Vorlage von ADLER-Jahresabschluss verzögert. Porsche SE erweitert Vorstand. CHEPLAPHARM verschiebt Börsengang. Colgate-Palmolive mit Gewinnrückgang. Chevron vermeldet profitabelstes Jahr seit 2014.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln