26.04.2021 10:56

Darum steigt der Euro auf ein Zweimonatshoch

ifo-Index bewegt kaum: Darum steigt der Euro auf ein Zweimonatshoch | Nachricht | finanzen.net
ifo-Index bewegt kaum
Folgen
Der Euro ist am Montag auf den höchsten Stand seit etwa zwei Monaten gestiegen.
Werbung
Am Morgen kletterte der Kurs der Gemeinschaftswährung Euro bis auch 1,2117 US-Dollar und notierte damit so hoch wie letztmalig Ende Februar. Am Vormittag gab der Euro seine leichten Tagesgewinne weitgehend ab und wurde zu 1,2102 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2066 Dollar festgesetzt.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die in Deutschland im April etwas schlechter als erwartet ausgefallene Unternehmensstimmung belastete den Euro nur wenig. Der ifo-Geschäftsklimaindex war immerhin gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 96,8 Zähler gestiegen. Analysten hatten mit einem stärkeren Zuwachs auf im Schnitt 97,8 Punkte gerechnet. Gebremst wurde der Indikator durch die rückläufigen Erwartungen der Unternehmen. "Die dritte Infektionswelle und Engpässe bei Vorprodukten dämpfen die Erholung der deutschen Wirtschaft", kommentierte ifo-Präsident Clemens Fuest die Resultate.

Trotz der Kurseinbußen im Verlauf des Montagvormittag hat der Euro seine merklichen Kursgewinne vom Freitag verteidigt. Profitiert hatte der Euro zuletzt von einem schwächeren Dollar. Fachleute führen die Entwicklung vor allem auf die amerikanische Geldpolitik zurück. Die US-Notenbank Fed hat in den vergangenen Wochen Spekulationen auf eine absehbare geldpolitische Straffung eine recht klare Absage erteilt. An diesem Mittwoch hat sie Gelegenheit, die Botschaft nach ihrer Zinssitzung zu wiederholen oder abzuändern./jsl/bgf/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Maryna Pleshkun / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Immer wieder rutschte der Deutsche Leitindex in letzter Zeit um ein paar hundert Punkte von seinem neuen Allzeithoch ab. Allerdings nur, um Anlauf zu nehmen und dann wieder in neue Höhen vorzustoßen. Noch ist jedoch nicht entschieden, wohin die Reise führt. Wie es mit DAX und Co. weitergeht, erfahren Sie heute live im Online-Seminar.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,21290,0000
0,00
Japanischer Yen133,3350-0,1450
-0,11
Pfundkurs0,8600-0,0013
-0,15
Schweizer Franken1,08950,0000
0,00
Russischer Rubel87,2705-0,3480
-0,40
Bitcoin33008,1602-171,2383
-0,52
Chinesischer Yuan7,7568-0,0134
-0,17

Heute im Fokus

Vor Fed-Entscheid: DAX fällt ins Minus -- Börsen in Fernost letztlich in Rot -- ABOUT YOU-IPO geglückt -- SAP setzt auf mittelfristig schnelleres Wachstum -- GlaxoSmithKline, Oracle, VW im Fokus

Für Beiersdorf läuft es wieder besser - Jefferies rät zum Kauf. Fed dürfte ultralockeren Kurs trotz Inflationsschubs beibehalten. Sixt-Aktie: Erich Sixt übergibt an seine Söhne. Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa. Alphabet: Medienregulierer überprüfen Google News Showcase auf Transparenz. Erneut Arbeitsausfall im VW-Stammwerk wegen fehlender Halbleiter.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln