finanzen.net
16.05.2018 21:18
Bewerten
(0)

Gemeinschaftswährung auf Talfahrt: Darum rutscht der Eurokurs deutlich ab

Italien im Fokus: Gemeinschaftswährung auf Talfahrt: Darum rutscht der Eurokurs deutlich ab | Nachricht | finanzen.net
Italien im Fokus
DRUCKEN
Die sich abzeichnende populistische Regierung in Italien hat den Eurokurs am Mittwoch auf Talfahrt geschickt.
Der Kurs fiel bis auf 1,1764 US-Dollar und erreichte so den tiefsten Stand seit Dezember. Dann aber erholte sich die Gemeinschaftswährung wieder etwas, sie wurde in New York zuletzt mit 1,1801 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1784 (Dienstag: 1,1883) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8486 (0,8415) Euro.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Im Fokus stand die laut Medienberichten wahrscheinlicher werdende Bildung einer eurokritischen neuen italienischen Regierung zwischen Fünf Sterne und Lega. Die mögliche Regierung plant enorme Ausgabensteigerungen und Steuerkürzungen. "Die neue Regierungskoalition, vor der Italien vermutlich steht, wird die EU vor neue Herausforderungen stellen", kommentierte Karsten Junius, Chefvolkswirt beim Bankhaus Sarasin. "Ihre finanzpolitischen Vorhaben sind mit den Stabilitätsvereinbarungen in der Währungsunion nicht kompatibel."

Vor allem ein sehr eurofeindlicher Entwurf des Koalitionsvertrages zwischen den beiden Parteien sorgte für Turbulenzen. In dem Papier, das der "Huffington Post" zugespielt wurde, geht es um die Forderung, 250 Milliarden Euro der italienischen Staatsschulden bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu erlassen. Laut Sterne-Chef Luigi Di Maio wurde der Entwurf allerdings in wichtigen Punkten überarbeitet.

Der italienische Ökonom Carlo Cottarelli sprach von einem "so unrealistischen Vorschlag, dass ich mich frage, wieso er überhaupt schwarz auf weiß niedergeschrieben wurde". Laut Junius beenden die Vorstellungen die Diskussion über eine realistische Vertiefung der Währungsunion, wie sie von Frankreich vorgeschlagen wurde.

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Ferumov / Shutterstock.com, Maryna Pleshkun / Shutterstock.com, Winiki / Shutterstock.com, Zepedrocoelho / Shutterstock.com

So gelingt Ihnen eine Outperformance

Trader Stephan Beier macht durchschnittlich 14% Rendite pro Jahr. Im Online-Seminar heute Abend erklärt er, wie er Aktien zum Kauf auswählt und wie auch Ihnen eine Outperformance gelingt.
Jetzt kostenlos anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13950,0041
0,36
Japanischer Yen128,90700,3120
0,24
Pfundkurs0,9032-0,0006
-0,07
Schweizer Franken1,12560,0013
0,12
Russischer Rubel75,5289-0,1863
-0,25
Bitcoin2977,9900-75,9099
-2,49
Chinesischer Yuan7,85900,0100
0,13

Heute im Fokus

DAX im Plus -- BaFin: Deutsche Bank muss Bußgeld zahlen -- EuGH: Öffentliches EZB-Anleihekaufprogramm ist rechtens -- Brexit: May reist nach Den Haag und Berlin -- HORNBACH, Nordex im Fokus

Italien fordert EU im Streit über Haushaltsdefizit zu Milde auf. Vivendi will fünf Elliott-Vertreter aus Telecom-Italia-Board drängen. Japanisches Gericht verlängert U-Haft für Ex-Nissan-Chef Ghosn. Aurubis stellt Anlegern höhere Dividende in Aussicht. Bayer-Chef Baumann verteidigt Stellenabbau.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BASFBASF11
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750