27.07.2021 17:28

Bitcoin-Rally kommt zum Stehen: Amazon als Spielverderber

Kryptomarkt wieder leichter: Bitcoin-Rally kommt zum Stehen: Amazon als Spielverderber | Nachricht | finanzen.net
Kryptomarkt wieder leichter
Folgen
Nach einem Preissprung zum Wochenstart ist die Bitcoin-Rally nur einen Tag später wieder zum Stillstand gekommen. Verantwortlich dafür ist ausgerechnet Amazon, einer der Preistreiber des Vortages.
Werbung
• Bitcoin kann 40.000 Dollar-Marke nicht verteidigen
• Währung rutscht zeitweise wieder unter 37.000 US-Dollar
• Amazon dementiert Pläne für Bitcoin als Zahlungsmittel

Die 40.000 US-Dollar-Marke, die die größte Kryptowährung Bitcoin am Vortag zwischenzeitlich zurück erobern konnte, ist futsch: Der Cybercoin fiel am Dienstag zeitweise unter die Marke von 37.000 US-Dollar. Inzwischen pendelt er um die 38.000 US-Dollar und kann seine Rally damit nicht fortsetzen, nachdem er am Montag in der Spitze noch um mehr als 17 Prozent auf 40.563 Dollar zulegen konnte.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Amazons Dementi stoppt die Rally

Am Montag waren noch Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk und Twitter-CEO Jack Dorsey am Markt positiv aufgenommen worden. Doch für den deutlichen Preisschub bei Bitcoin & Co. hatte eine Stellenanzeige von Amazon gesorgt, in der der Internetriese eine Führungsposition im Kryptobereich suchte. Dies führte zu Spekulationen, dass Amazon bis zum Jahresende Bitcoin-Zahlungen akzeptieren könne, wie unter anderem die Londoner Wirtschaftszeitung City A.M. berichtete.

Doch Amazon selbst hat entsprechende Pläne inzwischen dementiert. Gegenüber Reuters betonte der US-Konzern zwar ein Interesse am Kryptomarkt, konkrete Pläne in diesem Zusammenhang seien aber unwahr. "Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, zu erforschen, wie [die Integration von Kryptowährungen] für Kunden aussehen könnte, die auf Amazon einkaufen."

Zu welchem Zweck genau die Stellenausschreibung geschaltet wurde, erwähnte das Unternehmen gegenüber Reuters nicht. Allerdings haben sich jüngst zahlreiche Konzerne der Akzeptanz von Kryptowährungen als Bezahlmittel geöffnet. Ein solcher Schritt von Seiten eines der weltgrößten Onlinehändler könnte dem Bitcoin zur Akzeptanz im Massenmarkt helfen, was die deutlichen Vortagesgewinne erklärt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: r.classen / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.09.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
30.07.2021Amazon BuyJefferies & Company Inc.
27.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
13.09.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
30.07.2021Amazon BuyJefferies & Company Inc.
27.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1737-0,0034
-0,29
Japanischer Yen128,9800-0,0100
-0,01
Pfundkurs0,85370,0001
0,01
Schweizer Franken1,09170,0008
0,07
Russischer Rubel85,49200,0000
0,00
Bitcoin41435,10941139,4883
2,83
Chinesischer Yuan7,58900,0051
0,07

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln