10.05.2021 22:32

Volatiler Dogecoin nach Musk-Auftritt: 'Buy the dip' oder besser aussteigen?

Nur ein "Schwindel": Volatiler Dogecoin nach Musk-Auftritt: 'Buy the dip' oder besser aussteigen? | Nachricht | finanzen.net
Nur ein "Schwindel"
Folgen
Der Live-Auftritt von Tesla-Chef und "Dogefather" Elon Musk am Samstag wurde mit Spannung erwartet. Besonders Krypto-Fans erhofften sich richtungsweisende Signale - doch wurden sie offenbar enttäuscht, denn nach dem Auftritt fiel der Dogecoin stark zurück.
Werbung
• Musk und Co-Moderatoren widmen sich Dogecoin-Frage
• Betrugs-Bezeichnung lässt Dogecoin einstürzen
• Kein nachhaltiger Abriss der Rally?

Am 8. Mai hostete Tesla-Chef Elon Musk gemeinsam mit US-Sängerin Miley Cyrus die Sendung "Saturday Night Live". Der Auftritt wurde bereits im Vorfeld von Mitgliedern seiner Community, die sich inzwischen vor allem über die Kryptowährung Dogecoin verbunden zeigen, sehnlichst erwartet. Im Vorfeld hofften offenbar einige Besitzer der parodistischen Münze, dass eine Erwähnung in der Sendung der Währung den schwer erhofften Schub über die Marke von einem US-Dollar geben würde. Doch es kam anders.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Dogecoin knickt nach Musk-Auftritt ein

Statt des erhofften Schwungs über die bislang noch nicht erreichte Marke kam es zu einem Rücksetzer beim Dogecoin. Kurz vor der Sendung notierte der unter anderem von Elon Musk und Snoop Dogg unterstütze Coin bei mehr als 70 Dollarcents auf Rekordniveau. Allerdings fiel der Kurs anschließend - am Sonntag, dem Tag nach der Sendung, ging es bis auf 0,44 US-Dollar runter. Auf der Online-Handelsplattform Robinhood kam es aufgrund des großen Krypto-Andrangs wohl kurzzeitig zu einem Absturz, berichtet MarketWatch.

Dogecoin: Wirklich ein "Schwindel" oder Satire?

In der Sendung widmeten sich die Moderatoren der Frage, was der Dogecoin sei - dies versucht Elon Musk zu erklären, die Bemühungen bleiben jedoch scheinbar erfolglos. "OK, aber was ist Dogecoin?", lautete der ständige Refrain. Schlussendlich kamen die Moderatoren jedoch zu dem Ergebnis, dass es sich bei "Dogecoin" nur um "ein Hustle" handle, was auf Deutsch Schwindel oder Betrug bedeutet.

Was zunächst nach einer eindeutigen Stellungnahme - der Dogecoin sei ein Betrug - aussehen könnte, lässt bei der weiteren Sichtung der Sendung jedoch Zweifel aufkommen: Denn Musk machte sich nicht nur über die von ihm selbst gehypte Kryptowährung lustig, sondern auch über seine Mars-Ambitionen und die Tunnelsysteme. Beiden Themen widmet sich der Milliardär leidenschaftlich mit seinen Firmen SpaceX und The Boring Company - gemäß der als Spaß konzipierten Kryptowährung machte er sich auch über seine sonst leidenschaftlich verfolgten Themen lustig und hob damit den Dogecoin auf dieselbe Ebene.

Am Sonntag verkündete Musk auf Twitter auch just, dass SpaceX 2022 einen Satelliten namens Doge-1 zum Mond schicken werde - "Mission durch Doge bezahlt, erstes Krypto im All, erstes Meme im All" schreibt er dazu und verlinkt einen Dogecoin-Song. Seine Unterstützung für den Dogecoin scheint also weiter anzuhalten.

Dogecoin-Absturz dauert nur einen Moment an - Einstiegschance?

Die Cyberdevise scheint jedoch keinen allzu großen Schaden abbekommen zu haben. Der Dogecoin hat einen kometenhaften Aufstieg mit einer selten dagewesenen Performance hinter sich: Seit er das Jahr 2020 mit einem Preis von 0,004 US-Dollar beendet hatte, legte er bis heute mehr als 13.000 Prozent zu - der jüngste Rücksetzer war für den Moment zwar ein herber Rückschlag, jedoch tat das der Jahresperformance keinen vollständigen Abbruch mit Blick auf dieses Year-to-Date-Plus.

Zuletzt hatte sich der DOGE auf CoinMarketCap wieder auf rund 52 Dollarcents berappelt. Ob Anleger diesen Rücksetzer also für eine mehr oder weniger günstige Kaufgelegenheit halten oder doch lieber aus dem von Musk hin- und her geschicktem Coin aussteigen und nach der Erholung Gewinne mitnehmen, bleibt jedem selbst überlassen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Virrage Images / Shutterstock.com, CKA / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1997-0,0132
-1,09
Japanischer Yen132,7300-0,7500
-0,56
Pfundkurs0,8574-0,0039
-0,45
Schweizer Franken1,08980,0003
0,03
Russischer Rubel87,0376-0,5809
-0,66
Bitcoin32284,0801-895,3184
-2,70
Chinesischer Yuan7,6748-0,0955
-1,23

Heute im Fokus

US-Notenbank bestätigt Leitzinsen: US-Börsen letztlich in Rot -- DAX schließt kaum verändert -- ABOUT YOU-IPO geglückt -- SAP setzt auf mittelfristig schnelleres Wachstum -- BioNTech, GM im Fokus

Ryanair bekommt erste Maschine aus Boeing-737-Max-Bestellung. Commerzbank-CFO bekommt neuen Vertrag und wird CEO-Vertreterin. Südzucker verdient im ersten Jahresviertel deutlich weniger. WACKER CHEMIE hebt Prognose für 2021 an. Allianz beteiligt sich an American Tower Europe. TUI denkt über Kapitalerhöhung von bis zu einer Milliarde Euro nach - Aufholjagd für Sommer ist in vollem Gang.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln