28.11.2022 22:24

"Bösartige Kombination": Krypto-Hasser Charlie Munger findet markige Worte für das FTX-Drama

Scharfe Kritik: "Bösartige Kombination": Krypto-Hasser Charlie Munger findet markige Worte für das FTX-Drama | Nachricht | finanzen.net
Scharfe Kritik
Folgen
Die chaotischen Wochen im Kryptokosmos rufen auch passionierte Krypto-Kritiker auf den Plan. Einer davon, Buffett-Vize Charlie Munger, kommentiert die jüngsten Ereignisse rund um die FTX-Pleite mit markigen Worten.
Werbung
• Munger als Krypto-Kritiker bekannt
• Ereignisse um FTX "teils Betrug und teils Täuschung"
• Kryptokonzept in Frage gestellt

Diverse Male hat sich der Vizechef der Investmentholding Berkshire Hathaway, Charlie Munger, äußerst kritisch zu Kryptowährungen und Blockchain geäußert. Bitcoin sei "Rattengift", formulierte er bereits 2013 seine Einschätzung zur ältesten und größten Kryptowährung. Die Entwicklung am Kryptomarkt sei "ekelhaft und laufe dem Interesse der Menschheit zuwider", erklärte er im Rahmen der Berkshire-Aktionärsversammlung im vergangenen Jahr. Und 2022 legte der 98-Jährige nach: "Krypto ist eine Investition in nichts", so der Investor. Er halte es für "fast verrückt, dieses Zeug zu kaufen oder damit zu handeln." Besonders kritisch urteilte Munger in diesem Zusammenhang über Unternehmer der Krypto-Branche. In der Industrie gebe es zahlreiche gierige Akteure, die mit dem Verkauf von "wertlosen digitalen Währungen" Millionen verdienten. "Ich denke, dass jeder, der dieses Zeug verkauft, entweder wahnhaft oder böse ist", lautete Mungers scharfes Urteil.

Werbung
Bitcoin und andere Kryptos mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Bitcoin und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

FTX-Pleite dürfte Wasser auf Mungers Mühlen sein

Seine Worte bestätigt sehen dürfte Munger nach den jüngsten Horrorwochen am Kryptomarkt. Die Pleite der Krypto-Börse FTX, ausgelöst durch Zweifel an der Kapitalausstattung des verbundenen Unternehmens Alameda Research, die einen massiven Kapitalabfluss nach sich zogen, hat viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Besonders der Gründer beider Unternehmen, Sam Bankman-Fried, der infolge der Ereignisse sein komplettes Vermögen verlor, geriet ins Kreuzfeuer der Kritik und dürfte inzwischen sinnbildlich für jene Art von Unternehmern in der Kryptoszene stehen, die Munger einst an den Pranger gestellt hat.

Digitale Währungen seien "eine bösartige Kombination aus Betrug und Täuschung", so der Buffett-Vize im Nachgang der FTX-Pleite gegenüber CNBC. "Das ist eine sehr, sehr schlechte Sache. Das Land brauchte keine Währung, die gut für Entführer war", betont er im Interview. "Es gibt Leute, die denken, dass sie bei jedem heißen Deal dabei sein müssen. Ich finde das total verrückt. Es ist ihnen egal, ob es sich um Kinderprostitution oder Bitcoin handelt", so Munger weiter. Bezogen auf FTX legte er nach: "Man kann viel Täuschung erkennen. Teils Betrug und teils Täuschung. Das ist eine richtig schlechte Kombination".

Tatsächlich wird Sam Bankman-Fried von den neuen Verwaltern von FTX mit massiven Vorwürfen konfrontiert: "Noch nie in meiner beruflichen Laufbahn habe ich ein derartiges Versagen der Unternehmenskontrolle und ein derartiges Fehlen vertrauenswürdiger Finanzinformationen erlebt wie in diesem Fall", so der neue FTX-CEO John J. Ray in einem Schreiben an das US-Insolvenzgericht in Delaware. Er verwies auf kompromittierte Börsensysteme, eine mangelhafte behördliche Aufsicht im Ausland sowie "eine Machtkonzentration in den Händen einer kleinen Gruppe von unerfahrenen, unbedarften und kompromittierten Personen".

Munger legt diesbezüglich noch nach und nimmt das komplette Konzept von Blockchain und Kryptowährungen ins Visier: "Gute Ideen, bis zum elenden Exzess getrieben, werden zu schlechten Ideen", erklärte er. "Niemand wird sagen, dass er S****** habe, die er verkaufen möchte. Stattdessen wird gesagt - es ist Blockchain!"

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Kent Sievers / Shutterstock.com, Nick Webb/CC BY 2.0-by-sa

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0881-0,0008
-0,07
Japanischer Yen141,1495-0,5905
-0,42
Pfundkurs0,8777-0,0001
-0,01
Schweizer Franken1,00240,0001
0,01
Russischer Rubel75,6195-0,2422
-0,32
Bitcoin20848,7288-284,3569
-1,35
Chinesischer Yuan7,3808-0,0061
-0,08
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison und Konjunkturdaten: DAX schließt fest -- US-Börsen mit Plus -- Tesla steigert Umsatz und Gewinn -- SAP will massiv Stellen streichen -- Rheinmetall, Sartorius, IBM, MasterCard im Fokus

Dow reagiert mit Entlassungen auf Gewinnrückgang. Facebook-Mutter Meta hebt Sperre für Donald Trump auf. American Airlines will 2023 beim Gewinn überraschend hoch hinaus. Tausende Post-Beschäftigte haben die Arbeit niedergelegt. Sorgen vor möglicher Rezession: US-Wirtschaft verliert im vierten Quartal an Fahrt. ING-Europa-Chefvolkswirt erwartet weitere EZB-Zinserhöhung in der nächsten Woche.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln