17.01.2022 17:40

Darum tendieren die Ölpreise unterschiedlich - Brent kratzt an Siebenjahreshoch

Dollar im Fokus: Darum tendieren die Ölpreise unterschiedlich - Brent kratzt an Siebenjahreshoch | Nachricht | finanzen.net
Dollar im Fokus
Folgen
Die Ölpreise haben nach der jüngsten Rally eine Verschnaufpause eingelegt.
Werbung
Nach vier Gewinnwochen in Folge hielten sich die Bewegungen am Montag nun in engen Grenzen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 86,11 US-Dollar. Das waren 5 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 10 Cent auf 83,92 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Europäisches Brent-Rohöl notiert derzeit nur knapp unter seinem höchsten Stand seit dem Jahr 2014. Der Preis der US-Sorte WTI liegt aktuell in Reichweite seines Höchststandes vom vergangenen Oktober, was ebenfalls ein mehrjähriges Hoch gewesen war.

Seit Jahresbeginn haben die Ölpreise spürbar zugelegt. Experten nennen mehrere Gründe für die Preisaufschläge, darunter Produktionsausfälle in größeren Förderländern wie Libyen. Zudem scheint sich die Erdölnachfrage trotz der Omikron-Welle des Coronavirus relativ robust zu zeigen. Hinzu kommt der zuletzt schwächere Dollar, der Rohöl für Interessenten außerhalb des Dollarraums günstiger macht und die Nachfrage von dort ankurbelt.

Von der jüngsten Produktionsnormalisierung in Libyen sind die Erdölpreise allerdings kaum belastet worden. "Offenbar nehmen die Marktteilnehmer derzeit selektiv nur bestimmte Nachrichten wahr, die für steigende Preise sprechen", kommentierte Commerzbank-Fachmann Carsten Fritsch die Entwicklung. Dazu passten auch Äußerungen des weltgrößten Ölhändlers Vitol, wonach die Ölpreise wegen des angespannten Angebots weiter steigen könnten.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: Simone Voigt / Shutterstock.com, huyangshu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Weltwirtschaftsforum
Bundeswirtschaftsminister Habeck wirbt für geschlossenes europäisches Öl-Embargo gegen Russland
Vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat sich Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck für ein von der Europäischen Union gemeinsam getragenes Öl-Embargo gegen Russland ausgesprochen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.854,127,44
0,40%
Kupferpreis9.450,85-9,50
-0,10%
Ölpreis (WTI)110,360,12
0,11%
Silberpreis21,780,01
0,05%
Super Benzin2,100,01
0,24%
Weizenpreis426,504,50
1,07%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX nach starken ifo-Daten im Plus -- US-Börsen höher -- Daimler Truck steigt bei Manz ein -- Deutsche Euroshop, Siemens Energy, Siemens Gamesa, LEONI, Airbus im Fokus

Vertrag gekündigt: Polen will kein russisches Gas mehr beziehen. IWF korrigiert deutsche Wachstumsprognose für 2023 nach unten. Merck KGaA baut Produktionskapazitäten in Irland aus. EZB-Chefin Lagarde deutet erste Zinsanhebung im Juli an. Rheinmetall-JV erhält Großauftrag von E-Auto-Hersteller. S&P stockt Commerzbank-Rating auf. OMV-Tochter Borealis und Adnoc setzen Angebotspreis für Borouge-Aktie fest.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln