finanzen.net
01.08.2019 19:48
Bewerten
(3)

Expertin zu Risiken im Nahen Osten: Der Ölpreis ist ein gebrochenes Barometer

Drohende Eskalation: Expertin zu Risiken im Nahen Osten: Der Ölpreis ist ein gebrochenes Barometer | Nachricht | finanzen.net
Drohende Eskalation
Rohstoffexpertin Helima Croft sprach kürzlich im Interview über die angespannte Situation im Nahen Osten und die überraschende Reaktion der Ölpreise. Diese seien mittlerweile zu einem "gebrochenen Barometer" für die Spannungen geworden.
• Spannungen im Nahen Osten verschärfen sich
• Ölpreise seien mittlerweile kein guter Indikator mehr für die Risiken, so eine Rohstoffexpertin
• Militärischer Konflikt als Folge nicht unwahrscheinlich
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Spannungen verschärfen sich mehr und mehr

Bereits im vergangenen Jahr, als die USA das internationale Atomabkommen aus 2015 aufgekündigt und mit Sanktionen, auch gegen Drittländer, die Geschäfte mit dem Iran machten, gedroht hatte, haben sich die Spannungen zwischen dem Iran und dem Westen verschärft. In diesem Jahr legte die Trump-Administration dann nach und weigerte sich, Ausnahmeregelungen für einige Länder zu verlängern, die iranisches Öl importieren, um auf diese Weise die Ölexporte des Irans zu drosseln.

Die Ölpreise zeigten sich davon zuletzt allerdings relativ unbeeindruckt.

Ölpreise kein Indikator mehr für Spannungen

Sie seien mittlerweile bei weitem nicht mehr der Indikator mehr Spannungen im Nahen Osten, der sie einmal waren. Sorgen um die globale Nachfrage sowie die wachsende Produktion in den USA hätten die Dynamik verändert, heißt es bei CNBC. Es habe sich inzwischen eine neue Preisdynamik entwickelt. Die Ölpreise lieferten nun keine zuverlässige Einschätzung der Risiken mehr. "Wir glauben, dass der Ölpreis zu einem gebrochenen Barometer für die Messung des steigenden Drucks in der Region geworden ist und jetzt viel eher ein hinterherhinkender Risikoindikator ist", erzählte Helima Croft, Head of Commodity Strategy bei RBC Capital Markets, im Interview in CNBCs "Power Lunch". Als der Iran kürzlich einen britischen Öltanker wegen angeblicher Verstöße beschlagnahmt und einen weiteren vorübergehend gestoppt hatte, hätten sich die Ölpreise nicht in der Geschwindigkeit bewegt, wie sie es zu früheren Zeiten getan hätten, so Croft. Es passierten derartige Ereignisse auf einem solch wichtigen Wasserweg, durch den etwa ein Fünftel des weltweiten Öls transportiert wird, und die Ölpreise bewegen sich kaum, zeigt sich die Rohstoffexpertin überrascht. "Was ich erstaunlich finde, ist, dass Öl zu einem gebrochenen Barometer für den Nahostkonflikt geworden ist. Vor einigen Jahren konnte man anhand des Ölpreises fast abschätzen, wie ernst eine Krise war", so Croft weiter. "Ich glaube nicht, dass Öl heute noch ein Frühindikator für die Stabilität im Nahen Osten ist."

Droht ein militärischer Konflikt?

Man sei nun in "einer Situation der Eskalation", warnt die Expertin. Sie befürchtet, dass der Iran nicht ablassen wird, bevor die USA ihrerseits zu Kompromissen bereit seien. Dennoch sei vielen das Risiko einer Eskalation nicht bewusst. "[…] Und ich denke, dass sich die Märkte derzeit mehr auf einen Handelskrieg als auf einen Krieg im Nahen Osten einstellen", so die RBC-Expertin. "[…] Und ich denke, der Markt glaubt, dass es keine Möglichkeit gibt, dass es zu einem Krieg kommen könnte, aber ich denke, es gibt eine". Es gebe mehrere "rote Linien", warnt Croft, die bei einem Überschreiten zu einem militärischen Konflikt führen könnten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: panbazil / Shutterstock.com, PhotoStock10 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
    6
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.503,45-4,10
-0,27%
Kupferpreis5.697,60-48,02
-0,84%
Ölpreis (WTI)56,380,20
0,36%
Silberpreis17,07-0,09
-0,55%
Super Benzin1,40-0,00
-0,14%
Weizenpreis165,50-0,50
-0,30%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow und DAX gehen schwächer aus dem Handel -- Trump weist Befürchtungen zurück: USA weit von Rezession entfernt -- Milliardendeal: Bayer verkauft Tiergesundheitsgeschäft -- Walt Disney im Fokus

Commerzbank prüft offenbar Filialstreichungen. Südkorea verhängt wegen Abgasmanipulation Geldbuße gegen Volkswagen. Vonovia und Co.: Urteil zur Mietpreisbremse belastet Immobilienwerte. Italienischer Regierungschef Conte kündigt Rücktritt an. BaFin prüft nach Gewinnwarnung möglichen Insiderhandel bei GRENKE.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100