finanzen.net
16.05.2017 17:30
Bewerten
(0)

Gold: Eine günstige Gelegenheit wartet

Euro am Sonntag-Analyse: Gold: Eine günstige Gelegenheit wartet | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Analyse
Mit dem Schwinden politischer Unwägbarkeiten in Europa fällt der Preis des Edelmetalls Gold. Langfristig orientierte Anleger steigen jetzt ein.
€uro am Sonntag
von Julia Groß, Euro am Sonntag

Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Frankreich scheint bei vielen Investoren politische Sorgen vertrieben zu haben. Der sichere Hafen Gold ist aktuell weniger gefragt. Seit Mitte April ist der Preis für das Edelmetall im Sinkflug. Mit rund 1.229 Dollar pro Feinunze notiert Gold auf dem niedrigsten Stand seit zwei Monaten.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


"Nachdem eines der größten politischen Risikoereignisse nun hinter uns liegt, ist eine Konsolidierung angesagt", sagt Joni Teves, Edelmetallanalystin der Schweizer Investmentbank UBS. "Wir rechnen mit einer Schnäppchenjagd und einem Anstieg der physischen Nachfrage, wenn die 1.200-Dollar-Marke getestet wird. Das sollte die Basis für eine Erholung bilden", meint Teves.

Absicherung fürs Depot

Diese könnte allerdings durchaus noch eine Weile auf sich warten lassen. Anleger, die langfristig auf steigende Goldpreise setzen wollen oder schon länger mit dem Gedanken spielen, sich das Edelmetall zur Absicherung ins Depot zu legen, können deshalb in der nächsten Zeit mit vergleichsweise günstigen Einstiegspreisen rechnen.

"Die insgesamt gute konjunkturelle Lage mit leicht steigenden Renditen am Anleihemarkt spricht nicht unbedingt für Investments in Krisenmetalle. Durch den jüngsten Ölpreisrückgang dürfte sich zudem die Inflationsproblematik etwas entspannen", sagt Thorsten Proettel, Edelmetallspezialist der Landesbank Baden-Württemberg.

Geldpolitik wieder im Fokus

Die DZ Bank erwartet, dass der Goldpreis gar bis auf 1.150 Dollar je Feinunze nachgibt. Denn der Fokus der Investoren richtet sich jetzt wieder mehr auf die Geldpolitik der Notenbanken. Steigende Zinsen gelten als Gift für den Goldpreis, da Gold keine Zinsen abwirft.

Das treffe jedoch gar nicht zwingend zu, meint Martin Siegel, Manager der Stabilitas-Edelmetallfonds. Steigende Zinsen bedeuten zunächst fallende Anleihekurse, sodass viele Anleger Anleihen verkaufen. Ihr Kapital möchten sie dann ­woanders anlegen, etwa in Aktien, Immobilien oder eben Gold, so Siegel. Da Aktienkurse und Immobilienpreise bereits stark gestiegen sind, scheint Gold bei drehenden Anleihemärkten in der Tat nicht die schlechteste Option.

Xetra-Gold (ISIN: DE 000 A0S 9GB 0) ist ein empfehlenswertes, mit Barren hinterlegtes ETC-Produkt für Anleger, die auf höhere Goldkurse setzen wollen. Eventuelle Gewinne sind nach zwölf Monaten Haltedauer steuerfrei. Gold notiert in Dollar, der ETC in Euro, damit besteht ein Währungsrisiko.

Bildquellen: Worldpics / Shutterstock.com, Julian Mezger

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.530,8061,30
4,17%
Kupferpreis6.153,9070,95
1,17%
Ölpreis (WTI)59,780,56
0,95%
Silberpreis16,950,01
0,07%
Super Benzin1,370,00
-0,00%
Weizenpreis183,250,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Wall Street behauptet -- USA und China offiziell mit Teileinigung -- Billionenwert: Apple- und Microsoft setzen Rekordjagd fort -- Volkswagen, Henkel im Fokus

Trump will China-Zölle zum Großteil als Hebel für Gespräche erhalten. Oracle enttäuscht beim Umsatz. Nach Ergebniseinbruch: Broadcom erwartet im neuen Geschäftsjahr wieder höhere Gewinne. Siemens-Tochter Healthineers winkt bei QIAGEN ab. Milliardendeal: Delivery Hero kauft Essenslieferanten Woowa. Moody's senkt Daimler-Rating.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
BASFBASF11
NEL ASAA0B733