19.04.2017 20:33
Bewerten
(10)

Goldpreis - So geht's in diesem Jahr weiter

Gold-Expertin analysiert: Goldpreis - So geht's in diesem Jahr weiter | Nachricht | finanzen.net
Gold-Expertin analysiert
DRUCKEN
Nach der starken Rally der vergangenen Monate haben die Aktienmärkte in den USA und Europa ein hohes Niveau. Doch langsam werden die Anleger nervös. So stehen die Chancen für eines der beliebtesten Ausweich-Investments: Gold.
Mit einem Plus von rund 8 Prozent im Jahr 2016 war Gold aus Renditesicht bei Anlegern im vergangenen Jahr wohl nicht unbedingt die erste Wahl. Doch seit Jahresbeginn läuft es wieder deutlich besser für die Preisentwicklung bei dem Edelmetall: Seit Januar hat der Goldpreis um rund 13 Prozent angezogen. Dabei wird deutlich: Je höher das Niveau der Aktienmärkte, desto nervöser zeigen sich die Anleger.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

So sind die Aussichten für die Goldpreisentwicklung

Die hohen Kurse sind Grund genug, sich nach Alternativen zum Aktienmarkt umzusehen. In der Vergangenheit hieß es für viele Anleger: Flucht in den sicheren Hafen Gold. Nun hat eine bekannte Analystin ihre Einschätzung zur Goldpreisentwicklung abgegeben - und die fällt durchaus positiv aus. Für Daniela Corsini von Intesa Sanpaolo ist klar: "Die Märkte werden weiterhin nervös bleiben". Entsprechend gut bewertet die Expertin die Aussichten für die Krisenwährung Gold: Eine schneller steigende Inflation und politische Spannungen in Russland, Syrien und Nordkorea dürften dem Goldpreis bis zum Jahresende zu Gewinnen verhelfen, so die Einschätzung von Corsini.

Wie weit geht es für den Goldpreis nach oben?

Glaubt man der Expertin, die bereits in der Vergangenheit mit ihren Prognosen für den Metallsektor richtig gelegen hatte, ist beim Goldpreis in diesem Jahr noch kräftig Luft nach oben. Mitte des Jahres werde die US-Notenbank Federal Reserve die US-Zinsen erhöhen, das dürfte den Goldpreis belasten, so Corsini. Schließlich machen höhere Zinsen Sparanlagen und Anleihen rentabler - Goldinvestments werden hingegen unattraktiver. Doch zum Jahresende rechnet die Analystin mit einem deutlichen Erholungskurs bei Gold: 1.350 US-Dollar je Feinunze seien dann drin. Aktuell kostet eine Feinunze des Edelmetalls 1.282 US-Dollar.

Es spricht mehr für als gegen Gold

Die Märkte werden auch in den nächsten Monaten nervös bleiben. Besonders politische Unsicherheiten dürften sich als Belastungsfaktor für die Aktienmärkte erweisen. Im Schatten dieser Unsicherheit sollte Gold seine Rolle als sicherer Hafen in Inflationszeiten behalten - vorausgesetzt, die Wirtschaftsdaten in den USA zeigten sich weiter stark.

Redaktion finanzen.net
Bildquellen: Julian Mezger, David Biagini / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, Sebastian Duda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Charttechnisch angeschlagen
Die Erholungstendenz des Dollars hat den Goldpreis in tiefere Regionen abrutschen lassen. Aus charttechnischer Sicht hat sich die Lage dadurch weiter eingetrübt.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.339,83-7,68
-0,57%
Kupferpreis7.092,50-65,85
-0,92%
Ölpreis (WTI)61,920,31
0,50%
Silber16,56-0,10
-0,60%
Super Benzin1,32-0,01
-0,68%
Weizen161,500,50
0,31%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,21
-0,1
5g Goldbarren191,04
-0,0
10g Goldbarren370,57
-0,0
1 Uz Goldbarren1.116,10
-0,0
Krügerrand1.125,83
-0,0
Maple Leaf1.125,83
-0,0
American Eagle1.133,93
-0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX pendelt um Nulllinie -- Darum sind Analysten unglücklich über Apple -- ZEW-Index gibt nach -- CEWE steigert Gewinn -- Grammer, Covestro, ProSiebenSat1 im Fokus

EU: Handelskrieg mit den USA? Airbus-Manager warnt vor Konkurrenz. HeidelbergCement-Zahlen über den Erwartungen. Euro-Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten. Steinhoff erleidet Gerichtsschlappe in Amsterdam im 'Poco'-Fall. Brexit würde BASF mindestens 40 bis 60 Mio Euro pro Jahr kosten. HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99