finanzen.net
21.03.2019 07:56
Bewerten
(1)

Gold: Fed sorgt für Kauflaune

Gold und Rohöl: Gold: Fed sorgt für Kauflaune | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Die "taubenhaften" Töne der Fed haben den Goldpreis in deutlich höhere Regionen gehievt und zum höchsten Stand seit drei Wochen geführt.
von Jörg Bernhard

Weil die US-Notenbanker für den Rest des Jahres keine Veränderungen beim Leitzins vornehmen möchten und zudem ihre Konjunkturprognosen nach unten revidiert haben, war das Interesse am Krisenschutz Gold signifikant gestiegen. Sinkende US-Renditen und ein nachgebender Dollar haben ihren Beitrag beim Sprung in Richtung 1.320 Dollar geleistet. Mit 2,52 Prozent fiel die zehnjährige US-Rendite auf den tiefsten Wert seit 14 Monaten. Niedrige Zinsen gelten generell als vorteilhaft für Goldinvestoren, schließlich entgehen ihnen in solchen Phasen weniger Zinseinnahmen (Opportunitätskosten) als in Hochzinsphasen.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 16,70 auf 1.318,40 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Höchster Stand seit vier Monaten

Das am gestrigen Mittwoch von der US-Energiebehörde EIA höher als erwartet ausgefallene Lagerminus in Höhe von 9,6 Millionen Barrel bei Rohöl fiel deutlich höher als erwartet aus und generierte erhebliches Kaufinteresse. Positive Impulse löste auch der Rückgang der gelagerten Benzinmengen um 4,6 Millionen Barrel und das Minus bei Destillaten (Heizöl & Diesel) in Höhe von 4,1 Millionen Barrel aus. Hohe Exporte und niedrige Importe wurden als Grund für die markante Verknappung des Ölangebots genannt.



Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,01 auf 60,22 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,17 auf 68,67 Dollar anzog.


Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Zertifikate Wissen
Goldpreis: Das müssen Sie über Gold-Zertifikate wissen
Gold-Zertifikate ermöglichen Anlegern, die auf der Suche nach einem passenden Gold-Investment sind, eine große Flexibilität.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.292,859,40
0,73%
Kupferpreis5.932,00-60,50
-1,02%
Ölpreis (WTI)59,020,83
1,43%
Silberpreis14,57-0,03
-0,21%
Super Benzin1,520,00
0,13%
Weizenpreis177,752,50
1,43%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403