20.03.2015 15:17

Gold: Gute Aussichten auf Wochenplus

Gold und Rohöl: Gold: Gute Aussichten auf Wochenplus | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Nach einer ereignisreichen Woche steht den Akteuren mit Blick auf den Konjunkturkalender eher ein ruhiger Wochenklang bevor.
Werbung
von Jörg Bernhard

In China war zum Wochenschluss ein ruhiger Handel beobachtet worden. Mit den Umsätzen der besonders rege gehandelten Ein-Kilogramm-Barren ging es gegenüber dem Vortag von 39.532 auf 33.338 kg nach unten. Auf Wochensicht war ein Umsatzrückgang um fünf Prozent auf 173.095 kg registriert worden. Dank Fed stehen die Karten für einen Wochengewinn aber nicht schlecht. Bislang ist ein Plus von immerhin 2,3 Prozent aufgelaufen. Interessante News stehen nach Börsenschluss an, wenn die US-Aufsichtsbehörde CFTC ihren wöchentlichen COT-Report veröffentlicht und damit über die Stimmung der unterschiedlichen Akteuren an den Terminmärkten berichtet. Da die Daten vom Dienstag stammen, als es dem Goldpreis gar nicht gut ging, ist die Wahrscheinlichkeit für einen erneut rückläufigen Optimismus unter großen und kleinen Spekulanten relativ hoch.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 15.05 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 9,60 auf 1.178,60 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Erholt ins Wochenende

An den Energiemärkten versucht sich der Ölpreis weiterhin an einer Bodenbildung - mit relativ mäßigem Erfolg. Das Problem bleibt weiterhin die Angebotsseite, wenngleich auch die nachlassende Wachstumsdynamik der asiatischen und europäischen Volkswirtschaften ebenfalls auf die Stimmung drückt. Mehr Öl wurde im März auch im Südirak gefördert, wo im Vormonat schlechtes Wetter zu Lieferproblemen geführt hat. Vor dem Wochenende machte der fossile Energieträger dank schwachem Dollar und der Hoffnung auf eine rückläufige US-Produktion einen Satz nach oben.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.05 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (April) um 1,73 auf 45,69 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Mai) um 0,73 auf 55,16 Dollar anzog.
Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, Don Bendickson / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.855,90-13,75
-0,74%
Kupferpreis7.993,65-20,65
-0,26%
Ölpreis (WTI)51,98-1,05
-1,98%
Silberpreis25,600,00
0,00%
Super Benzin1,350,00
0,22%
Weizenpreis222,75-9,75
-4,19%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln