finanzen.net
25.04.2019 08:16
Bewerten
(1)

Gold: Leichte Erholungstendenz

Gold und Rohöl: Gold: Leichte Erholungstendenz | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Miserable Konjunkturdaten aus Deutschland haben dem Goldpreis zu einer leichten Erholungstendenz verholfen.
von Jörg Bernhard

Während die chinesische und die US-Wirtschaft in der vergangenen Woche eher positiv überrascht hatte, fiel der am gestrigen Mittwoch veröffentlichte Ifo-Geschäftsklimaindex ausgesprochen enttäuschend aus. Dadurch nahm die Risikoaversion und damit auch das Interesse an Gold leicht zu. Ausgebremst wurde das gelbe Edelmetall allerdings durch den starken Dollarindex, dem zu einem neuen Zweijahreshoch nicht mehr viel fehlt. Am Nachmittag dürften sich die Investoren für die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe sowie den Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter stark interessieren und dem Goldpreis möglicherweise neue Impulse verleihen.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.05 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 1,30 auf 1.278,10 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Leicht nachlassende Angebotssorgen

Der fossile Energieträger weist derzeit leicht negative Vorzeichen auf. Die Sorgen um einen eskalierenden Konflikt wegen der US-Sanktionen gegen den Iran und sich eintrübende Konjunkturperspektiven waren hierfür hauptverantwortlich. In Südkorea sank die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal um 0,3 Prozent (ggü. Vorquartal) und erzielte damit den schlechtesten Wert seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Auch der Anstieg der in den USA gelagerten Ölreserven brachte den Ölpreis leicht unter Druck. Am Mittwochnachmittag meldete die US-Energiebehörde EIA einen Zuwachs um 5,5 Millionen Barrel auf das höchste Niveau seit Oktober 2017.



Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit leicht höheren Notierungen. Bis gegen 8.05 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,06 auf 65,95 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,24 auf 74,81 Dollar anzog.


Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?
Handelskrieg im Blick
Morgan Stanley sieht die Goldrally kommen
Seit geraumer Zeit zeigt sich am Goldmarkt nur wenig Bewegung. Doch glaubt man der US-Bank Morgan Stanley, können die flauen Zeiten für Goldanleger bald der Vergangenheit angehören.
19.05.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.274,70-23,15
-1,78%
Kupferpreis5.984,75-37,60
-0,62%
Ölpreis (WTI)63,02-0,16
-0,25%
Silberpreis14,460,07
0,47%
Super Benzin1,510,01
0,93%
Weizenpreis176,250,25
0,14%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Plus -- US-Börsen im Plus -- Morgan Stanley setzt Tesla unter Druck -- Ceconomy: Umbaukosten belasten -- Daimler will bei Verwaltung sparen -- EVOTEC, LEONI, Siemens im Fokus

Pfund gewinnt stark nach Spekulationen über zweites Referendum. thyssenkrupp-Aufsichtsrat genehmigt Neuausrichtung einstimmig. Restaurantkette von Starkoch Jamie Oliver ist insolvent. adidas-Aktie geht nach kurzer Pause wieder auf Rekordjagd. OECD senkt globale Wachstumsprognose.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
Allianz840400