Goldpreis und Ölpreis

Goldpreis: Drittes Wochenminus in Folge droht

26.05.23 07:13 Uhr

Goldpreis: Drittes Wochenminus in Folge droht | finanzen.net

Derzeit deutet alles auf den dritten Wochenverlust in Folge hin. Aktuell beläuft sich das Minus auf 1,7 Prozent.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

2.351,00 USD 16,92 USD 0,72%

83,04 USD 0,95 USD 1,16%

78,56 USD 0,76 USD 0,98%

von Jörg Bernhard

Verantwortlich für die negative Stimmung an den Goldmärkten war vor allem die aufkeimende Hoffnung, dass sich Demokraten und Republikaner im US-Schuldenstreit doch noch einigen könnten und die Schuldenobergrenze rechtzeitig erhöhen. Wachsende Rezessionssorgen verhindern aber nach wie vor einen markanten Rückgang des gelben Edelmetalls. In der am Mittwoch veröffentlichten und unter Goldanlegern hochangesehenen Studie "In Gold We Trust" der Liechtensteiner Vermögensverwaltung Incrementum AG wird darauf hingewiesen, dass noch nie so viele Indikatoren gleichzeitig auf eine kommende Rezession hindeuten. Die beiden Autoren Ronald Stöferle und Mark Valek halten bis zum Jahresende sogar ein Kursziel von 2.400 Dollar für möglich und erwarten bis zum Ende des Jahrzehnts mit 4.800 Dollar sogar mehr als eine Verdopplung des aktuellen Goldpreisniveaus.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis 7.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 4,40 auf 1.948,10 Dollar pro Feinunze.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Nach Absacker relativ

Nach dem gestrigen Preisrutsch um zwei Dollar versucht sich der fossile Energieträger auf dem reduzierten Niveau an einer Bodenbildung. Äußerungen aus Kreisen der russischen Regierung führten zu Spekulationen, dass die OPEC+-Staaten auf ihrem Anfang Juni anstehenden Treffen möglicherweise keine weiteren Förderkürzungen beschließen könnten. Gegen 19.00 Uhr wird die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Ölmärkten sorgen. Dieser könnte sich dann auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,08 auf 71,75 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,25 auf 75,94 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Kotomiti Okuma / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis