25.01.2023 07:39

Goldpreis: Hohe Goldmengen fließen nach Asien

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Hohe Goldmengen fließen nach Asien | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Am gestrigen Dienstag meldete die Schweizer Zollbehörde hohe Goldabflüsse in Richtung Asien - die höchsten seit vielen Jahren.
Werbung
von Jörg Bernhard

Als größtes Abnehmerländer der Schweiz erwies sich im Dezember wieder einmal China: Dorthin exportierte die Schweiz 62,7 Tonnen Gold, gefolgt von der Türkei (31,0 Tonnen) und Hongkong (12,3 Tonnen). Vor den morgigen US-Konjunkturindikatoren kann man an den Goldmärkten aktuell eine abwartende Haltung bei geringen Kursausschlägen ausmachen. Hinsichtlich der Fed-Zinsentscheidung am 1. Februar wird derzeit eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte eingepreist. Sollten die Konjunkturdaten von den Prognosen stark abweichen, dürfte sich dies auch den Goldpreis beeinflussen. Damit die psychologisch wichtige Marke von 2.000 Dollar überwunden wird, wären rückläufige US-Renditen und eine anhaltende Dollarschwäche eine wichtige Voraussetzung.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit schwächeren Notierungen. Bis 7.30 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 5,20 auf 1.930,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)
Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Leicht erholt zur Wochenmitte

An den Ölmärkten wird gegenwärtig mit einem Nachfrageschub gerechnet, nachdem die chinesische Regierung die strengen Corona-Restriktionen gestrichen hat. Laut Analysten der Bank of America könnte dieser Nachfrageschub 18 Monate andauern. Obwohl der am Dienstagabend veröffentlichte Wochenbericht des American Petroleum Institute ein Lagerplus in Höhe von 3,4 Millionen Barrel ausgewiesen hat und damit deutlich höher als erwartet ausgefallen war, tendierte der Ölpreis im frühen Mittwochshandel weiter bergauf. Neue Impulse könnte der fossile Energieträger am Nachmittag erfahren, wenn die US-Energiebehörde Energy Information Administration (16.30 Uhr) ihren Wochenbericht zur Entwicklung der Lagerreserven und Produktionszahlen veröffentlichen wird.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,20 auf 80,33 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,30 auf 86,55 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Peeradach Rattanakoses / Shutterstock.com, tankist276 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.874,702,46
0,13%
Kupferpreis8.864,15-27,20
-0,31%
Ölpreis (WTI)78,440,87
1,12%
Silberpreis22,300,12
0,54%
Super Benzin1,74-0,01
-0,57%
Weizenpreis295,002,25
0,77%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Nach Powell-Rede: DAX schließt im Plus -- Siemens hebt Prognose an -- Deutsche Börse übertrifft Ziele im Schlussquartal -- IONOS-IPO durchwachsen -- Uber, Bed Bath & Beyond, Bayer, VW, E.ON im Fokus

METRO profitiert von Immobilenverkäufen und setzt Wachstumskurs fort. Schweizer Sika AG darf MBCC unter Auflagen übernehmen. Heidelberger Druckmaschinen fällt beim Ergebnis zurück. Manchester United offenbar Übernahmeziel für Investoren aus Katar. Microsoft will sich gegen Googles Bard positionieren - Britische Kartellwächter gegen Zukauf von Activision Blizzard. Hannover Rück kündigt Preiserhöhungen an.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Diese Aktien der Apple-Zulieferer kosten weniger als eine Apple-Aktie
Die günstigsten Aktien der Apple-Partner
Ausländische Investoren der DAX-Unternehmen
So viele Aktien gehören ausländischen Investoren
Die korruptesten Länder weltweit
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
mehr

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln