24.08.2021 17:51

Ölpreise legen erneut deutlich zu - die Gründe

Gute Stimmung: Ölpreise legen erneut deutlich zu - die Gründe | Nachricht | finanzen.net
Gute Stimmung
Folgen
Die Ölpreise haben am Dienstag anfängliche Gewinne im Tagesverlauf ausgebaut.
Werbung
Sie knüpften so an ihre deutlichen Kursgewinne vom Vortag an. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 70,84 US-Dollar. Das waren 2,09 Dollar mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,82 Dollar auf 67,48 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Am Montag hatten die Ölpreise noch um mehr als drei Dollar zugelegt. Ausschlaggebend war einerseits der schwächere Dollar, der den in der US-Währung gehandelten Rohstoff für viele Anleger vergünstigte und dadurch deren Nachfrage steigen ließ. Zudem sind Auswirkungen der Delta-Variante auf die Ölnachfrage offenbar geringer als noch zuletzt befürchtet. Vor der jüngsten Erholung waren die Erdölpreise noch auf den tiefsten Stand seit etwa drei Monaten gefallen.

Die Rohstoffexperten der Commerzbank geben sich zuversichtlich, dass die jüngste Preisschwäche zunächst überwunden ist. "Wie es scheint, haben die in der letzten Woche noch vorherrschenden Nachfragesorgen zumindest vorerst ihren größten Schrecken verloren", heißt es in einem Marktkommentar. "Wesentlich dazu beigetragen hat der offensichtliche Erfolg der chinesischen Behörden bei der Bekämpfung der Ausbreitung der Delta-Variante." Das Verkehrsaufkommen in den große Städten Chinas habe sich normalisiert.

/jsl/he

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Sukpaiboonwat / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.792,699,85
0,55%
Kupferpreis10.050,85-109,15
-1,07%
Ölpreis (WTI)82,32-0,30
-0,36%
Silberpreis24,330,16
0,66%
Super Benzin1,68-0,01
-0,30%
Weizenpreis276,75-1,25
-0,45%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dax höher -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Snap enttäuscht Anleger -- Evergrande zahlt wohl fällige Zinsen -- Intel, L'Oreal im Fokus

Softbank will anscheinend Pariser Robotergeschäft nach Deutschland verkaufen. Air Liquide wächst im dritten Quartal deutlich. Renault schätzt Produktionsausfall auf halbe Million Autos - Umsatz sinkt. Übernahme von Siltronic verzögert sich. Stellantis kooperiert in Nordamerika auch mit Samsung SDI. DHL blickt vorsichtig auf Weihnachtsgeschäft. USA einigen sich mit fünf Ländern auf Kompromiss bei Digitalsteuer. Vivendi steigert Umsatz dank Wachstum bei Canal+.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln