finanzen.net
14.10.2019 17:14
Bewerten
(0)

Darum geben die Ölpreise nach

Stärkerer US-Dollar: Darum geben die Ölpreise nach | Nachricht | finanzen.net
Stärkerer US-Dollar
Die Ölpreise sind am Montag deutlich gefallen.
Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,62 US-Dollar. Das waren 1,90 weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,80 Dollar auf 52,90 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die wieder gestiegene Unsicherheit im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die Ölpreise belastet. Die Einigung der USA mit China auf ein Handels-Teilabkommen ist offenbar noch nicht unter Dach und Fach. China wolle weitere Gespräche führen, bevor es die sogenannte "Phase eins" des Handelsabkommen unterzeichnen werde, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg von mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Ende Oktober sollen den Kreisen zufolge Einzelheiten ausgearbeitet werden, bevor Präsident Xi Jinping das Abkommen unterzeichnen könne. Die Erwartung von Fortschritten im Handelskonflikt hatte in der vergangenen Woche noch die Preise gestützt.

Weiterhin ringen die Europäische Union und Großbritannien um einen Durchbruch im Brexit-Streit. "Ein Deal ist möglich, er ist diesen Monat möglich oder sogar diese Woche", sagte der irische Außenminister Coveney am Montag in Luxemburg. "Aber wir haben es noch nicht geschafft." Premierminister Boris Johnson will laut seiner von der Königin vorgetragenen Regierungserklärung die EU weiterhin am 31. Oktober verlassen.

Am Markt wurde auch der etwas stärkere US-Dollar als ein Grund für die geringeren Rohölpreise genannt. Da Erdöl in weiten Teilen der Welt in der amerikanischen Währung gehandelt wird, lastet ein steigender Dollar auf der Nachfrage aus Ländern außerhalb des Dollar-Raums. Das wiederum sorgt häufig für Preisdruck am Rohölmarkt.

/jsl/fba

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: William Potter / Shutterstock.com, Robert Lucian Crusitu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.472,400,95
0,06%
Kupferpreis5.815,003,25
0,06%
Ölpreis (WTI)55,12-1,76
-3,09%
Silberpreis17,150,11
0,62%
Super Benzin1,37-0,01
-0,51%
Weizenpreis180,503,00
1,69%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- US-Börsen uneinheitlich -- Kein Testat für singapurische Wirecard-Tochter? -- Aroundtown: Offerte für TLG -- thyssenkrupp, Drägerwerk, easyJet, VW, MorphoSys im Fokus

EU-Kommission hat Bedenken gegen Metallo-Übernahme durch Aurubis. Galeria Karstadt Kaufhof übernimmt Teile von Thomas Cook. Gerresheimer-Aktie mit deutlichem Minus: Sanofi kündigt Projekt. Merck KGaA erwägt angeblich Verkauf des Pigment-Geschäfts. Home Depot senkt Prognose für Umsatzwachstum im Gesamtjahr.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
K+S AGKSAG88
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81