11.02.2015 19:26

Ölpreise fallen - US-Lagerbestände schwellen weiter an

Weltweites Überangebot: Ölpreise fallen - US-Lagerbestände schwellen weiter an | Nachricht | finanzen.net
Weltweites Überangebot
Folgen
Die Ölpreise sind am Mittwoch gefallen. Im Vordergrund steht an den Märkten weiter das weltweite Überangebot an Rohöl.
Werbung
So legten in den USA die Lagerbestände erneut zu. Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 54,99 US-Dollar. Das waren 1,40 Dollar weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 66 Cent auf 49,35 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Laut Angaben des US-Energieministeriums vom Mittwoch stiegen die Rohölvorräte der USA zuletzt um 4,9 Millionen auf 417,9 Millionen Barrel (je 169 Liter) und damit stärker als von Analysten erwartet. Vor zwei Wochen waren die Lagerbestände infolge des Schieferölbooms in den USA erstmals über die Marke von 400 Millionen Barrel gestiegen. Der Preis für WTI fiel nach Bekanntgabe der Daten deutlich bis auf knapp über 48 Dollar, erholte sich anschließend aber wieder.

Die Anzahl der aktiven Ölbohrungen in den USA war wegen der monatelangen Talfahrt der Ölpreise in den vergangenen Wochen stark gesunken. Einige Experten verweisen allerdings darauf, dass dies die Ölproduktion in den USA nicht unbedingt reduziere, da vor allem wenig produktive Bohrungen aufgegeben worden seien. Somit dürfte das weltweite Überangebot an Rohöl erst einmal bestehen bleiben.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis der Ölsorten des Kartells am Dienstag bei 53,14 US-Dollar gelegen habe. Das waren 44 Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells.

/fr/tav

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX)

Bildquellen: ssuaphotos / Shutterstock.com, iStockphoto

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
    2
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.871,896,10
0,33%
Kupferpreis10.257,1545,30
0,44%
Ölpreis (WTI)66,37-0,01
-0,02%
Silberpreis28,610,43
1,53%
Super Benzin1,490,01
0,41%
Weizenpreis213,50-3,25
-1,50%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Wall Street letztlich tiefer -- DAX schließt etwas schwächer -- Bayer mit Rückschlag in Glyphosat-Rechtsstreit -- VW erwägt Kooperation mit QuantumScape -- Sixt, Commerzbank, Vantage Towers im Fokus

Daimler holt Tausende Mitarbeiter wieder aus Kurzarbeit. Entwicklerkonferenz Google I/O beginnt als Online-Version. Twitter muss in Russland vorerst nicht mit Blockade rechnen. US-Gericht lehnt Novartis-Berufung bei Amgen-Blockbuster ab. Apple bringt Mehrkanal-Songs in Musikstreaming-Dienst. Facebook und Axel Springer vereinbaren globale Zusammenarbeit. thyssenkrupp will für Klimaschutz mehr Schrott in Hochöfen einsetzen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln