finanzen.net
28.04.2020 16:59

Schneider Electric übertrifft Mindestannahmeschwelle bei Übernahmeangebot für Rib Software - Aktien freundlich

Ablauf erste Annahmefrist: Schneider Electric übertrifft Mindestannahmeschwelle bei Übernahmeangebot für Rib Software - Aktien freundlich | Nachricht | finanzen.net
Ablauf erste Annahmefrist
Folgen
Schneider Electric hat die Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus einer Aktie beim Übernahmeangebot für Rib Software komfortabel übertroffen.
Werbung
Wie der französische Konzern mitteilte, hält er nach Ablauf der ersten Annahmefrist 76,63 Prozent der Rib Software-Anteile.

Die weitere Annahmefrist beginnt am Dienstag und läuft bis zum 11. Mai um 24 Uhr. Nach Vollzug des Angebots soll ein vollständiges Delisting von Rib Software in Betracht gezogen werden. Ein Beherrschungs- und/oder Gewinnabführungsvertrag sei nicht geplant.

Für den Vollzug des Angebots fehlt noch die Zustimmung des Ausschusses für ausländische Investitionen in den Vereinigten Staaten (CFIUS). Schneider Electric will die Transaktion zum Ende des zweiten Quartals abschließen.

Schneider Electric-Aktien notierten am Morgen an der Euronext Paris um 0,39 Prozent höher bei 83,32 Euro, während RIB Software im XETRA-Handel 0,28 Prozent auf 28,72 Euro gewannen. zuletzt standen die Kurse 2,14 Prozent bzw. 0,14 Prozent höher.

DJG/mgo/jhe

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: MIGUEL MEDINA/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Schneider Electric S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Schneider Electric S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2020Schneider Electric overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2020Schneider Electric OutperformRBC Capital Markets
04.08.2020Schneider Electric OutperformCredit Suisse Group
03.08.2020Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2020Schneider Electric buyUBS AG
11.08.2020Schneider Electric overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2020Schneider Electric OutperformRBC Capital Markets
04.08.2020Schneider Electric OutperformCredit Suisse Group
31.07.2020Schneider Electric buyUBS AG
30.07.2020Schneider Electric overweightBarclays Capital
30.07.2020Schneider Electric HoldKepler Cheuvreux
30.07.2020Schneider Electric neutralDeutsche Bank AG
29.07.2020Schneider Electric HoldJefferies & Company Inc.
03.07.2020Schneider Electric HoldJefferies & Company Inc.
24.06.2020Schneider Electric HoldDeutsche Bank AG
03.08.2020Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2020Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
06.07.2020Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2020Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
23.04.2020Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Schneider Electric S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 13.000-Punkte-Marke -- US-Anleger risikofreudiger -- Tesla kündigt Aktiensplit an -- Lyft brechen Umsätze weg -- Ceconomy baut Stellen ab -- E.ON, TUI, EVOTEC im Fokus

Knorr-Bremse-CEO Eulitz geht. Uber könnte Betrieb in Kalifornien aussetzen. Fed-Notenbanker erwartet keine rasche Belebung der Wirtschaftsaktivität. Frankfurt bringt sich für Europazentrale von TikTok ins Spiel. Liberty kauft Sunrise Communications - freenet dient Aktien an. BKA fahndet öffentlich nach Ex-Vertriebsvorstand von Wirecard.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914