✩ ✩ ✩ 10 % Fixzins mit Homeoffice Plus Aktienanleihe auf 💻 Cisco 💻 Microsoft und 💻 Zoom - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
20.02.2017 17:50

Telekom-Aktie führt DAX an: Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln

Anleger begeistert: Telekom-Aktie führt DAX an: Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln | Nachricht | finanzen.net
Anleger begeistert
Folgen
Die Papiere der Deutschen Telekom profitierten zum Wochenstart von Marktgerüchten um die US-Tochter und zogen kräftig an.
Werbung
Mit einem Plus von zeitweise mehr als drei Prozent sind die Aktien der Deutschen Telekom an der DAX-Spitze in die neue Woche gestartet. Zu verdanken haben die Bonner das Kursplus neuen Übernahmegerüchten rund um ihre amerikanische Mobilfunktochter T-Mobile US. Angeblich soll der japanische Telekom-Riese Softbank Interesse an T-Mobile US haben.

Anleger hoffen schon lange auf Übernahmeangebot

Fantasiert wird über ein solches Geschäft schon länger: Die Deutsche Telekom will ihre US-Tochter trotz der jüngsten Erfolge auf langfristige Sicht weiterhin verkaufen und Softbank in den nächsten Jahren rund 50 Milliarden Dollar in den USA investieren - das entspricht in etwa dem Marktwert von T-Mobile US. Da die Japaner 2013 auch schon den amerikanischen Konkurrenten Sprint aufgekauft hatten, hofften Anleger daher bereits in den letzten Wochen auf ein Angebot für T-Mobile US. Nun denken die Japaner offenbar tatsächlich darüber nach, ihre US-Tochter Sprint mit T-Mobile US zu fusionieren.

Erste Gerüchte über den möglichen Deal kamen bereits in der vergangenen Woche auf und ließen die Kurse von T-Mobile US, Softbank und Sprint anziehen. Das Ende der Auktion um neue Mobilfunkfrequenzen sei der Startschuss für eine Neuordnung der Branche, sagten Experten. Die neuen Frequenzen hätten die Mobilfunker viel weniger gekostet, als zuvor erwartet worden war, sodass diese nun Geld für Übernahmen übrig hätten, so die Branchenkenner. Analyst Philip Cusick von JPMorgan hält dabei laut "Reuters" eine Fusion zwischen Sprint und T-Mobile US für am naheliegendsten.

T-Mobile US und Sprint könnten unter Trump zweiten Versuch wagen

Die beiden Mobilfunkanbieter T-Mobile US und Sprint hatten schon 2014 Gespräche über einen Zusammenschluss geführt, das Geschäft scheiterte damals jedoch an den Wettbewerbshütern. Mit Donald Trump weht im Weißen Haus aber womöglich ein anderer Wind: Trump gibt sich besonders industriefreundlich und hat bereits Anfang Dezember Gespräche mit Softbank-Chef Masayoshi Son geführt. Gut möglich also, dass mit ihm als US-Präsident eine Fusion nun einfacher wird. "Mit Trump könnte sich das regulatorische Umfeld ändern", hoffte auch Telekom-Chef Timotheus Höttges kurz nach der Wahl.

Während 2014 jedoch noch Sprint T-Mobile US übernehmen wollte, könnte es jetzt anders kommen: Softbank sei laut "Reuters" bereit, die Kontrolle über Sprint abzugeben und selbst nur noch einen Minderheitsanteil an der neuen Firma zu halten. Auf diese Weise würde man auch den Größenverhältnissen besser Rechnung tragen: Immerhin ist T-Mobile US mittlerweile die Nummer drei auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt und Sprint nur noch die Nummer vier.

Offiziell sind Verhandlungen noch untersagt

Eine offizielle Ankündigung ist in den nächsten Wochen jedoch noch nicht zu erwarten, denn die amerikanische Regulierungsbehörde FCC verbietet es allen Mobilfunkunternehmen, die an der Versteigerung der neuen Frequenzen teilgenommen haben, vor Mitte April Gespräche über mögliche Übernahmen zu führen. Erst dann ist die gesamte Auktion offiziell beendet, auch wenn die großen Gebotsrunden schon jetzt abgeschlossen sind. Sprint und T-Mobile US müssen sich momentan also noch zurückhalten - während die Spekulationen am Markt bereits hochkochen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Juergen Schwarz/Getty Images, ricochet64 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.04.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
06.04.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
16.03.2021Deutsche Telekom overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
18.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
12.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Schnell noch reinklicken!

CoT-Daten sind kostenlose Insiderinformationen, mithilfe derer Sie schon früh große Trends erkennen können. Wie Sie diese in Kombination mit anderen Ansätzen für sich nutzen können, erfahren Sie jetzt life im Online Seminar!

Schnell noch reinklicken!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt nach neuem Rekord leichter -- VW will bei E-Autos in China aufholen -- Vorstandschef von GameStop tritt zurück -- Schwerer Tesla-Unfall -- Coca-Cola, BMW, EVOTEC, RWE im Fokus

Neues iPad-Modell bei Apple-Event erwartet. Wacker Neuson hält trotz starkem Jahresstart an Prognose fest. Eli Lilly Notfallzulassung entzogen. Harley-Davidson kündigt rechtliche Schritte gegen EU-Zölle an. CureVac reicht Schnell-Prüfverfahren für Impfstoff in der Schweiz ein. JPMorgan bestätigt Finanzierung der Super League. EU übt Option für 100 Millionen Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech aus.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln