finanzen.net
09.07.2019 13:00
Bewerten
(0)

VW-Aktie verliert deutlich: Konzern verzögerte laut Börsenaufsicht SEC US-Untersuchung

Betrug um Anleihen: VW-Aktie verliert deutlich: Konzern verzögerte laut Börsenaufsicht SEC US-Untersuchung | Nachricht | finanzen.net
Betrug um Anleihen
Der Volkswagen-Konzern soll eine Untersuchung in den USA im Zusammenhang mit der Begebung von Anleihen am US-Markt behindert haben.
Die US-Börsenaufsicht SEC hat in einer Einreichung bei einem Bundesgericht am Montag dargelegt, warum es so lange gedauert hat, um den Autokonzern und seinen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn wegen des Vorwurfs des Betruges von US-Anleiheinvestoren zu verklagen, nachdem sich der Konzern 2017 wegen des Dieselbetrugsskandals schuldig bekannt hatte.

Im Mai hatte ein Bundesrichter in San Francisco hinsichtlich der Verzögerungen die SEC befragt und gesagt, er sei von dem Vorgehen der Regulierungsbehörde "völlig erstaunt" gewesen.

Ein Sprecher von Volkswagen sagte, dass das Unternehmen bei den Untersuchungen der SEC uneingeschränkt kooperiert habe. Die SEC teilte hingegen mit, dass die im September 2015 begonnene Untersuchung mit "großen Verzögerungen seitens VW bei der Bereitstellung von Dokumenten und anderen Informationen" zu kämpfen gehabt habe. Auch seien Zeugen unkooperativ gewesen, und das Sammeln von Beweisen im Ausland habe sich aufwendig gestaltet.

Die SEC hat die Begebung von Anleihen durch Volkswagen von April 2014 bis Mai 2015 an US-Märkten im Volumen von mehr als 13 Milliarden Dollar untersucht. Zu dem Zeitpunkt hätten leitende Angestellte gewusst, dass mehr als 500.000 Fahrzeuge von VW in den USA die gesetzlichen Emissionsgrenzwerte für Fahrzeuge deutlich überschritten.

Die Aufsichtsbehörde ist der Ansicht, dass die Finanzierungskosten von VW deutlich höher gewesen wären, wenn der Konzern die wachsenden rechtlichen Risiken gegenüber den Investoren offen gelegt hätte. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn habe bereits im November 2007 von zwei Ingenieuren von dem Emmissionsbetrug erfahren.

Erstmals Mitte 2016 habe die SEC einen Vergleich mit dem Autokonzern angestrebt. "VW-Berater haben das Justizministerium und die Vertreter der SEC jedoch darüber informiert, dass VW die Untersuchungen der SEC als separate Angelegenheit ansieht", so die Aufsichtsbehörde. Volkswagen-Sprecher Mark Clothier hingegen ist der Ansicht, dass die Vereinbarung mit dem US-Justizministerium den Konzern von der zivilrechtlichen Betrugshaftung befreit hat.

Die Aufsichtsbehörde ist nach eigenen Angaben zudem bei ihren Ermittlungen auch im Ausland auf Hindernisse gestoßen. So habe die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) einen Antrag auf Unterstützung bei der Beschaffung von Dokumenten und Vernehmung von Zeugen abgelehnt. Die SEC habe sich daraufhin an das Justizministerium gewandt, sei aber auch hier auf Ablehnung gestoßen. Volkswagen habe auf Anfragen für Dokumente nur sehr langsam reagiert und die Identifizierung von Personen erschwert.

Im frühen Handel verlor die VW-Aktie 1,4 Prozent auf 152,62 Euro. Gegen Mittag liegt sie in einem schwachen Umfeld noch 0,89 Prozent tiefer bei 153,42 Euro.

WASHINGTON (Dow Jones)

Bildquellen: Volkswagen AG, hans engbers / Shutterstock.com
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDS7LDP
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDS7LCY
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS7LDP, DS7LCY. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:36 UhrVolkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
12:11 UhrVolkswagen (VW) vz buyUBS AG
21.08.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
19.08.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.08.2019Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
12:36 UhrVolkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
12:11 UhrVolkswagen (VW) vz buyUBS AG
21.08.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
19.08.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.08.2019Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
25.07.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.07.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
02.07.2019Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
01.07.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
28.06.2019Volkswagen (VW) vz HaltenDZ BANK
03.05.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX letztlich im Minus -- Wall Street schließt uneinig -- VW will Weltmarktführer bei E-Autos werden - Interesse an Tesla zurückgewiesen -- OSRAM hebt Stillhalteabkommen mit ams auf -- EVOTEC im Fokus

Ceconomy-Aktie testet 200-Tage-Linie: Media Saturn-Chef plant angeblich Verkauf "im Alleingang". Fed betont Unsicherheit durch Handelskonflikte. Finanzaufsicht prüft BMW-Kommunikation über Führungswechsel. Nordamerika-Geschäft gibt JOST Werke Auftrieb. Investoren bereiten wohl Angebote für thyssen-Aufzugsparte vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
XING (New Work)XNG888
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11