09.08.2022 17:48

Munich Re-Aktie mit Plus: Munich Re beim Gewinn trotz schwachem Anlageergebnis über Prognose

Bilanzvorlage: Munich Re-Aktie mit Plus: Munich Re beim Gewinn trotz schwachem Anlageergebnis über Prognose | Nachricht | finanzen.net
Bilanzvorlage
Folgen
Die Munich Re hat mit ihrem Gewinn im zweiten Quartal trotz Belastungen beim Kapitalanlageergebnis durch die Inflation und die sich abkühlende Wirtschaft sowie den Ukraine-Krieg die Analystenprognosen übertroffen.
Werbung
Die Gewinnprognose für das Gesamtjahr bestätigte der DAX-Konzern, traut sich aber nur eine geringere Kapitalanlagerendite zu als bisher.

Der Nachsteuergewinn des Rückversicherers fiel im Quartal wegen des schwachen Anlageergebnisses auf 768 Millionen Euro von 1,106 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten in einem vom Unternehmen selbst veröffentlichten Konsens nur 719 Millionen Euro prognostiziert. Das Ergebnis je Aktie betrug 5,50 Euro im Vergleich zu einer Analystenprognose von 5,18 Euro. Die Bruttoprämien stiegen um 8,3 Prozent auf 15,850 Milliarden Euro (Konsensprognose 15,8 Milliarden).

Die Großschadensbelastung lag mit 575 Millionen Euro zwar über dem Vorjahreswert von 432 Millionen Euro. Die Großschadenbelastung entspricht aber nur einem Anteil von 7,5 Prozent der verdienten Nettobeiträge und liegt damit unter dem im langfristigen Mittel erwarteten Wert von 13 Prozent.

Die Schaden-Kosten-Quote in der Rückversicherung, die Aufwand und Ertrag im Versicherungsgeschäft in Relation setzt, verbesserte sich auf 89,7 von 90,1 Prozent. Die Erstversicherungstochter Ergo trug 160 Millionen Euro zum Konzernergebnis bei nach 155 Millionen im Vorjahreszeitraum. Das Analageergebnis fiel auf 971 Millionen Euro, hier hatten Analysten mit 1,161 Milliarden Euro gerechnet. Die Kapitalanlagerendite betrug 1,6 Prozent.

Im laufenden Jahr rechnet die Munich Re weiterhin mit einem Nettogewinn von 3,3 Milliarden Euro nach 2,9 Milliarden im Vorjahr. Abgesichert wird dieses Ziel durch ein für den Rest des Jahres verbleibendes Großschadensbudget von 2,7 Milliarden Euro. Bei der Kapitalanlagerendite traut sich Munich Re wegen hoher Abschreibungen auf Aktien und Anleihen im ersten Halbjahr aber nur noch eine Rendite von 2,0 Prozent zu. Hier hatte das Ziel bislang über 2,5 Prozent gelautet.

Munich Re erzielt 6 Prozent Beitragswachstum in der Juli-Erneuerung

Die Munich Re hat in der Erneuerungsrunde der Rückversicherungsverträge zum 1. Juli ein deutliches Beitragswachstum bei stabilen Preisen erzielt. Wie der DAX-Konzern mitteilte, steigerte er das Geschäftsvolumen um 6 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro. Das Preisniveau für das Portfolio der Munich Re stieg um 0,1 Prozent.

Die Preisangabe ist risikoadjustiert, was bedeutet, dass Preiserhöhungen, denen eine höhere Schadenerwartung gegenübersteht, verrechnet wurden. Wegen der gestiegenen Inflation habe man die künftige Schadenerwartung bewusst vorsichtig kalkuliert, so der Konzern.

Für die nächste Erneuerungsrunde im Januar sei mit einem "guten" Marktumfeld mit attraktiven Geschäftsmöglichkeiten zu rechnen.

Munich Re-Aktie stark - Lob von Analysten

Die Aktien von Munich Re haben sich am Dienstag nach einer anfänglichen Achterbahnfahrt auf deutlich höherem Niveau festgesetzt. Zum Handelsstart hatten die Papiere des Rückversicherers mit deutlichen Kursausschlägen in beide Richtungen auf einen durchwachsenen Quartalsbericht reagiert. Zum Handelsschluss gewannen sie 1,75 Prozent auf 232,40 Euro und gehörten damit zu den Spitzenreitern im DAX. Zugleich erklommen sie am Dienstag den höchsten Stand seit Anfang Juli.

Schwache Anlageergebnisse belasteten den operativen Gewinn des Konzerns im zweiten Quartal schwer. Das Jahresziel für den Gewinn blieb aber unangetastet. Die Belastung durch Großschäden sei deutlich geringer als erwartet und auch deutlich besser als bei der Konkurrenz, kommentierte JPMorgan-Analyst Kamran Hossain in einer ersten Reaktion. Zudem verfüge Munich Re für die Folgen des Ukraine-Krieges über einen üppigen Puffer. Mit größeren Veränderungen der Markterwartungen rechnet der Experte nicht.

Jefferies-Analyst Philip Kett hob die hervorragende Solvabilität des Konzerns hervor. Dies sollte das Anlageergebnis eigentlich klar in den Schatten stellen. Der Experte Derald Goh von der Royal Bank of Canada betonte neben der besonders guten Solvabilität auch das bekräftigte Jahresziel für das Nettoergebnis von 3,3 Milliarden Euro.

Positiv wertete UBS-Analyst Will Hardcastle die starke Bilanz und die hohe Qualität des Eigenkapitals. Schlechter als erwartet habe der Rückversicherer hingegen mit seinen Investments abgeschlossen, die den Gewinn belastet hätten.

FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: photobyphm / Shutterstock.com, Casimiro PT / Shutterstock.com

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
    3
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Dividenden-Aristokraten
Dividendensatz vs. Dividendenrendite - auf was Anleger achten sollten
Viele Anleger investieren ihr Geld gerne in Dividenden-Aktien, um sich so passives Einkommen aufzubauen. Durch die Zahlungen von regelmäßigen Dividenden ergibt sich für den Investor ein kalkulierbarer Ertragsstrom. Doch wie wählt man die Dividendenaktien am besten aus und was ist der Unterschied zwischen dem Dividendensatz und der Dividendenrendite?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft KaufenDZ BANK
14.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Welche Assets bieten derzeit Chancen? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr beantwortet der Experte Hans-Jürgen Haack Ihre konkreten Analyse-Wünsche - auch von Einzelaktien!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierung: Wall Street vor starkem Start -- DAX im Plus -- Mögliche Sabotage legt Nord Stream 1 & 2 lahm -- KWS SAAT erwartet weiteres Wachstum -- Daimler Truck, VERBIO, GSW im Fokus

Volkswagen-Betriebsratsversammlung über Zukunft des Werkes Kassel. Energiekontor-Aktie: Analyst sieht mehrere Kurstreiber. Übertragung von Strommengen soll AKW-Produktion bis Ende 2022 sichern. Nur begrenzte Auswirkungen durch Umstellung der Zurich-Finanzberichterstattung erwartet. Jungheinrich-Aufsichtsratschef Frey geht im kommenden Jahr.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln