finanzen.net
22.06.2018 15:55
Bewerten
(0)

Nächste Kurszielerhöhung auf 500 Dollar - Wie weit kann es bei Netflix noch gehen?

Börsenliebling: Nächste Kurszielerhöhung auf 500 Dollar - Wie weit kann es bei Netflix noch gehen? | Nachricht | finanzen.net
Börsenliebling
DRUCKEN
Erst in dieser Woche hat ein Analyst ein neues Rekordkursziel für Netflix ausgegeben. Nur wenige Tage später zieht der nächste Experte nach. Wann wird die Luft zu dünn?
Der Streaming-Anbieter Netflix ist nicht nur Liebling der Anleger, auch bei Analysten steht das US-Unternehmen hoch in der Gunst. Nachdem am Vortag Daniel Ives von GBH Insights einen Kurssprung auf 500 Dollar prophezeit hatte, zieht jetzt der nächste Experte nach.

Nächstes 500-Dollar-Kursziel

Jeffrey Wlodarczak der Pivotal Research Group hat sein 12-Monats-Kursziel für Netflix ebenfalls auf 500 US-Dollar festgesetzt - zuvor hatte er der Aktie einen Sprung bis auf 420-US-Dollar zugetraut. In einer Mitteilung an Kunden erklärte er: "Wir erwarten im saisonal schwächeren 2. Quartal ein weiteres solides Ergebnis (und eine Prognose für das 3. Quartal), die auf die Einführung neuer Inhalte, aggressive Marketingausgaben und die natürliche Dynamik des Geschäfts zurückzuführen ist". Er glaube zudem, dass die kürzlich von den Aufsichtsbehörden durchgewunkene Übernahme von Time Warner durch den Telekomkonzern AT&T positiv auf die Netflix-Aktien durchschlagen könnte. Wlodarczak erwartet, dass infolge der 85-Milliarden-Dollar schweren Transaktion einer der Konkurrenten von Netflix, der zu Time Warner gehörende Bezahlfernsehsender HBO, geschwächt wird. Es werde für AT&T sehr schwierig sein, zwei extrem unterschiedliche Operationen zusammen zu führen, glaubt der Analyst.

Doch nicht nur externe Faktoren werden den Kurs der Netflix-Aktie treiben - Wlodarczak sieht auch das Kerngeschäft des Streaming-Giganten auf wirklich gutem Weg: "Das Unternehmen scheint in einem positiven Kreislauf zu operieren", so der Experte.

Kursverdopplung seit Jahresstart

Aktien von Netflix haben sich seit Jahresbeginn 2018 verdoppelt. Damit hat der Anteilsschein des Streaming-Giganten den Markt deutlich outperformt. Unter einigen Anlegern - speziell in den USA - wächst zunehmend die Angst vor einer Blase bei den US-Techriesen, zu denen auch Netflix zählt. Erinnerungen an die Dotcom-Blase werden wach - schließlich hat das Unternehmen einen milliardenschweren Schuldenberg angehäuft, um die hohen Ausgaben für die Expansion zu finanzieren. Der Cashflow ist negativ, im Jahr 2017 hat das Unternehmen 559 Millionen Dollar verdient. Das war zwar drei Mal mehr als noch im Jahr zuvor, verglichen mit den Kosten von rund sechs Milliarden US-Dollar ist der Output aber verschwindend gering.

Doch allzu tief scheinen die Sorgen der Anleger nicht zu greifen: Die Netflix-Aktie kennt seit geraumer Zeit nur eine Richtung: Nach oben. Zwischenzeitlich ist der Börsenwert des Unternehmens auf 181 Milliarden Dollar geklettert - damit ist der Konzern mehr wert als der Entertainment-Gigant Disney.

Und auch am Vortag hat die Aktie auf Tagesbasis ein neues Allzeithoch erreicht - zum Handelsende ging es leicht um 0,32 Prozent auf 415,44 Dollar abwärts.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: dennizn / Shutterstock.com, Netflix, pixinoo / Shutterstock.com

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.09.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
06.09.2018Netflix OutperformRBC Capital Markets
05.09.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
04.09.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
03.09.2018Netflix overweightAtlantic Equities
06.09.2018Netflix OutperformRBC Capital Markets
03.09.2018Netflix overweightAtlantic Equities
23.08.2018Netflix OutperformMacquarie Research
15.08.2018Netflix OutperformMacquarie Research
13.08.2018Netflix OutperformImperial Capital
24.09.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
05.09.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
04.09.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
20.08.2018Netflix HoldJefferies & Company Inc.
13.08.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.10.2017Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Mit Megatrends Rendite erzielen

Megatrends verändern die Welt. Wer als Anleger solche Trends frühzeitig erkennt und in die führenden Unternehmen investiert, kann auf hohe Gewinne hoffen. Patrick Doser vom weltgrößten Vermögensverwalter BlackRock stellt Ihnen am Mittwoch die spannendsten Megatrends-Investments vor.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiatische Börse in Grün -- Deutsche Bank spielte wohl Fusionsszenarien mit UBS & Commerzbank durch -- Fed-Sitzung am Mittwoch: Das erwarten Experten

UBS-Banker Orcel wird Chef von Santander. Nike verdient mehr als erwartet - Kostenentwicklung enttäuscht. Londoner Bankenlobby warnt vor ungeordnetem Brexit. Halloren lädt zur Hauptversammlung - Vorstandschef stellt sich vor.

Umfrage

Der bisherige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird Sonderberater im Bundesinnenministerium. Sind Sie mit dieser Lösung zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
07:30 Uhr
Anlegen in Zeiten der Zinswende
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)843002
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
BMW AG519000
Amazon906866