20.06.2018 15:54
Bewerten
(4)

Günstiger? Mit diesem Vorhaben könnte Apple bald zum Konkurrenten für Netflix werden

Streaming-Offensive: Günstiger? Mit diesem Vorhaben könnte Apple bald zum Konkurrenten für Netflix werden | Nachricht | finanzen.net
Streaming-Offensive
DRUCKEN
Tech-Riese Apple arbeitet offenbar hartnäckig an der Produktion von Serien und Filmen, um seinen Nutzern mehr eigene Inhalte anbieten zu können. Möglich wäre eine zu Netflix konkurrierende Plattform.
Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass iPhone-Hersteller Apple Milliarden von US-Dollar für die Produktion von eigenen Videoprojekten in die Hand nimmt, was als Kampfansage für die führenden Streamingdienste Netflix und Amazon gewertet wurde.

Exklusiver Zugriff auf Apple-Content: Mehrere Möglichkeiten

Apple scheint seine Streaming-Offensive straffer in Angriff zu nehmen. Denn offensichtlich arbeitet der Tech-Gigant vermehrt daran, Eigenproduktionen für seine Kunden zu produzieren und bereitzustellen. Möglich wäre außerdem, dass Apple intendiert, Netflix preislich unter Druck zu setzen, indem es einen eigenen, monatlich günstigeren Streaming-Dienst startet, der Zugriff auf exklusiven Content ermöglicht, berichtet die Website "curved" unter Berufung auf Insider. Derzeit zahlen Netflix-Nutzer in Deutschland für die Basisversion 7,99 Euro, der Standardtarif kostet 10,99 Euro.

Laut "curved" können sich Experten zwei weitere Varianten vorstellen, wie Apple Eigenproduktionen zugänglich macht. Zum einen wäre es denkbar, dass Besitzer eines Apple-TV die Inhalte zur Verfügung gestellt bekommen. Zum anderen könnte es sein, dass an einem Bundle in Kombination mit dem Musikdienst Apple Music gearbeitet wird, über den auch die Videos gestreamt werden könnten.

Neue Inhalte - Berühmtheiten an Board geholt

Bereits im vergangenen Jahr sicherte sich Apple die Rechte an einer Serie namens "Morning Show Drama". In dieser Serie soll den Zuschauern wohl der Einblick ins Frühstücksfernsehen ermöglicht werden. Dabei ist mit hochkarätiger Besetzung zu rechnen: Jennifer Aniston und Reese Witherspoon werden für diese Serie vor der Kamera stehen. Zusätzlich stehen eine Space-Reihe und eine Drama-Serie auf dem Plan, wie "curved" berichtet. Darüber hinaus verkündete Apple kürzlich eine mehrjährige Partnerschaft mit der Moderatorin und Produzentin Oprah Winfrey. Zusammen werde man Apple-Eigenproduktionen entwickeln, produzieren und veröffentlichen, heißt es auf der Unternehmensseite.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Anton_Ivanov / Shutterstock.com, Netflix, Iakov Filimonov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2018Netflix HoldDeutsche Bank AG
17.07.2018Netflix buyGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2018Netflix buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
17.07.2018Netflix overweightBarclays Capital
17.07.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
17.07.2018Netflix buyGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2018Netflix buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
17.07.2018Netflix overweightBarclays Capital
17.07.2018Netflix OutperformMacquarie Research
17.07.2018Netflix BuyCanaccord Adams
17.07.2018Netflix HoldDeutsche Bank AG
17.07.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
17.07.2018Netflix HoldJefferies & Company Inc.
12.07.2018Netflix NeutralUBS AG
11.07.2018Netflix HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.10.2017Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Börsen in Asien uneinheitlich -- Amazon-, Alphabet- und Facebook-Aktie steigen auf Rekordhoch -- Lufthansa, easyJet, ASML, Scout24 im Fokus

Nächste Brüsseler Milliarden-Strafe für Google offenbar am Mittwoch. United Continental erhöht Prognose. Novartis bestätigt Prognose nach gutem zweiten Quartal. Software AG überrascht mit Gewinnanstieg. Tesla will Rückforderung der Umweltprämie für Kunden abfedern. Probleme bei Google stören Snapchat und Spotify.

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Wer hat am meisten Einfluss?
Die charismatischen Persönlichkeiten der Tech-Unternehmen
Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Amazon906866
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
thyssenkrupp AG750000
Siemens Healthineers AGSHL100