Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
29.10.2020 11:44

Sancho und Haaland treffen: BVB mit mühevollem Sieg gegen Zenit - BVB-Aktie im Minus

Champions League: Sancho und Haaland treffen: BVB mit mühevollem Sieg gegen Zenit - BVB-Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Champions League
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Jubilar Lucien Favre schien der Verzweiflung nahe. Mit lauten Anweisungen und fahrigen Gesten versuchte der ansonsten eher stille Schweizer Fußball-Lehrer von der Seitenlinie aus das drohende Unheil abzuwenden.
Werbung
Erst das späte Happy End beim mühseligen 2:0 (0:0) über Zenit St. Petersburg in seinem 100. Pflichtspiel für Borussia Dortmund vertrieb die Sorgenfalten. Kritik an seiner Mannschaft nach einem über weite Strecken unansehnlichen Kraftakt ließ Favre jedoch nicht zu und verwies auf die Mauertaktik des Gegners: "Sie haben zwei Busse vor dem Tor geparkt."

Wieder und wieder rannten sich die Dortmunder beim ersten Geister-Heimspiel ihrer langen Europapokal-Historie in der dichtgestaffelten Abwehr der Russen fest. Erst die Tore von Jadon Sancho (Foulelfmeter/78. Minute) und Erling Haaland (90.+1) ersparten allen Beteiligten nur eine Woche nach dem kapitalen Fehlstart in die Gruppenphase bei Lazio Rom (1:3) einen weiteren empfindlichen Rückschlag. Deshalb bevorzugte Favre eine pragmatische Sicht der Dinge: "Wir haben 2:0 gewonnen. Das war unser Job. Und wir haben unseren Job gemacht."

Ähnlich wie der Coach konnte auch Michael Zorc den fehlenden Zauber locker verschmerzen: "Dieses Spiel wird nicht in die Fußball-Geschichte eingehen. Aber die drei Punkte nehmen wir gerne mit." Der Sportdirektor fand es nachvollziehbar, dass sich die Borussia lange Zeit schwer tat: "Man hat gemerkt, es war nicht alles ganz so leicht und einfach. Es war Druck auf dem Kessel, weil wir durch die Niederlage bei Lazio gezwungen waren zu gewinnen."

Es passte zum tristen Auftritt, dass erst ein Elfmeter die Erlösung bescherte. Ein überflüssiges Foul an dem kurz zuvor eingewechselten Thorgan Hazard wurde berechtigterweise mit einem Strafstoß geahndet, den der englische Nationalspieler Sancho eiskalt verwandelte. Die nun offensivere Gangart der Russen ebnete den Weg zum 2:0-Kontertor durch Haaland in der Nachspielzeit. "Wir hatten oft den Ball und wussten, dass unsere Chance kommen wird. Wir mussten geduldig bleiben", kommentierte der 20 Jahre alte Norweger, der in seinem zehnten Champions-League-Spiel zum zwölften Mal traf.

Die eigentlich für ihre Offensivkraft bekannte Borussia überzeugte - wenn überhaupt - in der Defensive. Wie schon vier Tage zuvor beim 3:0 im Revierderby über den FC Schalke 04 ließ die Abwehr um den seit Wochen starken Mats Hummels erneut keinen Schuss des Gegners auf das eigene Tor zu. Dass die Mannschaft in vier von fünf Bundesligaspielen ohne Gegentor blieb, deutet ebenfalls auf gewachsene Stabilität hin. "Das ist sehr, sehr gut", befand Favre.

Mit einem Sieg im nächsten Gruppenspiel am kommenden Mittwoch beim FC Brügge, der als Tabellenzweiter nach dem 1:1 gegen Lazio Rom einen Punkt vor dem BVB rangiert, wäre das Favre-Team wieder im Soll. Doch zuvor will der Bundesliga-Dritte am Samstag bei Arminia Bielefeld den Aufwärtstrend festigen. "Ich erwarte Bielefeld deutlich aggressiver als es Zenit heute war. Da müssen wir dagegen halten, das wird eine Bewährungsprobe", sagte Zorc voller Hoffnung auf ein weiteres Erfolgserlebnis eine Woche vor dem Liga-Gipfel gegen den FC Bayern.

Die BVB-Aktie gibt via XETRA zeitweise 1,26 Prozent auf 4,23 Euro nach.

/bue/DP/fba

DORTMUND (dpa-AFX)

Bildquellen: charnsitr / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas leichter -- Wall Street vorbörslich uneins -- BioNTech-Manager erwartet hohe Kapazitäten für Corona-Impfstoff -- Aroundtown mit Gewinnrückgang -- Wirecard, VW im Fokus

IBM will in Europa anscheinend 10.000 Stellen streichen. Champions-League-Gala von Haaland und Sancho - Hummels-Vertrag verlängert? Credit Suisse hebt Deutsche Telekom auf 'Outperform'. JPMorgan-Aktie: Streit gegen Zahlung von 250 Millionen US-Dollar beigelegt. Alstom und Knorr-Bremse liefern 64 Straßenbahnen nach Köln. Chinesische Firma beantragt Zulassung für Corona-Impfstoff. Nestlé verkauft Yinlu an chinesische Food Wise.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln