25.08.2021 22:02

Amazon eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden - Amazon-Aktie schwächer

Cloud-Forschung: Amazon eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden - Amazon-Aktie schwächer | Nachricht | finanzen.net
Cloud-Forschung
Folgen
Der Online-Versandhändler Amazon hat ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden eröffnet.
Werbung
IT-Expertinnen und -Experten sollen hier am Cloud-Dienst von Amazon Web Services arbeiten. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) durchschnitt am Mittwoch gemeinsam mit US-Generalkonsul Ken Toko und Chris Schlaeger, Geschäftsführer der Amazon Development Center Germany GmbH, ein Band vor dem Eingang des Gebäudes.

Aktuell beschäftigt Amazon hier 120 Mitarbeiter aus mehr als einem Dutzend Ländern. Perspektivisch sollen es 340 sein. Eine Investitionssumme wurde nicht genannt. Amazon ist Mieter in dem Gebäude. Um neue Leute zu gewinnen, arbeitet der Konzern mit der Technischen Universität Dresden zusammen und finanziert zehn Stipendien für Informatik-Studenten.

Kretschmer attestierte der IT-Branche eine rasante Entwicklung. "Wir wissen, dass Digitalisierung, dass Software das dominierende Thema in der Zukunft sein wird." Der für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständige US-Generalkonsul Ken Toko bezeichnete das Engagement von Amazon in Dresden als Beleg, dass "die USA und Deutschland gemeinsam Großartiges erreichen können".

Der Dresdener Standort ist eines von vier Forschungs- und Entwicklungszentren von Amazon in Deutschland. Weitere Zentren sind in Aachen (Schwerpunkt: Sprachdienste), Berlin (Maschinelles Lernen) und Tübingen (Computer Vision, Kausalität). Die Teams kooperieren jeweils mit lokalen Forschungsinstitutionen und Universitäten.

Die Amazon-Aktie notierte an der NASDAQ zuletzt 0,20 Prozent tiefer bei 3.299,18 US-Dollar.

/jos/DP/jha

DRESDEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.10.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
05.10.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließen uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Netflix im Fokus

US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln