31.01.2022 08:07

Ausblick 2022: Was das neue Jahr für Amazon-Aktionäre bereithalten könnte

Cloud-Geschäft im Fokus: Ausblick 2022: Was das neue Jahr für Amazon-Aktionäre bereithalten könnte | Nachricht | finanzen.net
Cloud-Geschäft im Fokus
Folgen
Im Jahr 2021 hat die Amazon-Aktie eher enttäuscht. Doch wie sind die Aussichten im neuen Jahr?
Werbung
• 2021 war herausfordernd
• Gesundes Wachstum im 2-Jahres-Zeitraum
• Starkes Cloud-Geschäft

Im Jahr 2021 konnte die Amazon-Aktie nur 2,38 an Wert hinzugewinnen. Im Vergleich zu den 20 Prozent, die der NASDAQ Composite zulegte ist das doch recht wenig. Grund genug für Jere Ong von "Seeking Alpha", sich das Papier mal näher zu betrachten.

Im dritten Quartal 2021 hat Amazon mit einem Umsatzwachstum von 15,3 Prozent die Erwartungen der Analysten, die bei etwa 17 Prozent lagen, verfehlt. Doch obwohl das bereits das kleinste Plus der letzten drei Jahre war, wurde von dem Versandriesen für das Schlussquartal sogar noch ein schwächeres Wachstum um gerademal 7,5 Prozent in Aussicht gestellt.

Normalisierung der Amazon-Umsätze

Jere Ong ist dennoch nicht der Ansicht, dass die Situation bei Amazon Anlass zur Sorge gibt. Vielmehr weist er darauf hin, dass der Konzern im Jahr 2020 sehr stark von der Corona-Pandemie profitiert hatte, weil zahlreiche Ladengeschäfte geschlossen blieben und viele Menschen ihre Einkäufe verstärkt online tätigten. Dadurch seien die Umsätze im Jahr 2020 um kräftige 37,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Angesichts dieser starken Ausgangsbasis wäre es unrealistisch gewesen, eine ähnliche Steigerung im Jahr 2021 gleich nochmal zu erwarten, findet der Experte von "Seeking Alpha".

Auch Amazon hatte bei der Vorlage der Q3-Zahlen darauf hingewiesen, dass die durchschnittliche zweijährige Wachstumsrate beim Umsatz bei 25 Prozent liege - während sie in Zeiten vor der Pandemie üblicherweise im niedrigen 20er-Bereich gelegen habe. Dies bestätige laut Jere Ong, dass Amazon keinen Dämpfer erfahre.

Dieser Ansicht scheint auch die Mehrheit der Analysten zu sein. Laut Jere Ong liegt die durchschnittliche Analysten-Prognose für Amazons Umsatzwachstum für das Jahr 2022 bei 17,8 Prozent. Sie scheinen sich also keine Sorgen zu machen, dass sich Amazons Wachstum drastisch verlangsame.

AWS bleibt führend

Amazons wohl wichtigster Profitabilitätstreiber ist nach Ansicht des "Seeking Alpha"-Experten das Cloud-Computing-Geschäft AWS. Da AWS geschätzte 40 bis 45 Prozent von Amazons Unternehmenswert ausmache, sei ein schnelles und profitables Wachstum hier sehr wichtig. Jere Ong erläuterte in diesem Zusammenhang, dass die stattlichen Ausgaben im Cloud-Bereich laut einer IDC-Schätzung in den nächsten vier Jahren deutlich wachsen dürften. Und da AWS mit 32 Prozent deutlicher Marktführer sei, dürfte der Cloud-Computing-Anbieter besonders von dieser Entwicklung profitieren und damit Amazons Wachstums-Momentum auch künftig anführen.

Allerdings wachse auch der Druck seitens Azure. Microsofts Cloud-Computing-Plattform ist derzeit die Nummer 2 am Markt mit einem Anteil von 21 Prozent. Besonders stark sei Azure bei Saas (Software as a Service), einem Teilbereich des Cloud Computings. Hier ist Microsoft der Marktführer, so dass sich Amazon nach Meinung von Jere Ong deutlich ins Zeug legen muss, um diesen Rückstand aufzuholen. Entsprechende Anstrengungen würden bereits unternommen.

Optimismus

Insgesamt ist man bei "Seeking Alpha" zuversichtlich, was die kurz- bzw. mittelfristigen, aber auch die langfristigen Aussichten für die Amazon-Aktie angeht. Daher erhalte das Papier ein Buy-Rating, hieß es zum Abschluss.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Amazon
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Amazon
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: pianodiaphragm / Shutterstock.com, Eddy Galeotti / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
29.04.2022Amazon BuyDeutsche Bank AG
29.04.2022Amazon BuyMerrill Lynch & Co., Inc.
29.04.2022Amazon OverweightBarclays Capital
29.04.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
20.05.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
29.04.2022Amazon BuyDeutsche Bank AG
29.04.2022Amazon BuyMerrill Lynch & Co., Inc.
29.04.2022Amazon OverweightBarclays Capital
29.04.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX nach starken ifo-Daten im Plus -- US-Börsen schließen höher -- Daimler Truck steigt bei Manz ein -- Deutsche Euroshop, Siemens Energy, Siemens Gamesa, LEONI im Fokus

Vertrag gekündigt: Polen will kein russisches Gas mehr beziehen. IWF korrigiert deutsche Wachstumsprognose für 2023 nach unten. Merck KGaA baut Produktionskapazitäten in Irland aus. EZB-Chefin Lagarde deutet erste Zinsanhebung im Juli an. Rheinmetall-JV erhält Großauftrag von E-Auto-Hersteller. S&P stockt Commerzbank-Rating auf. OMV-Tochter Borealis und Adnoc setzen Angebotspreis für Borouge-Aktie fest.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln