finanzen.net
08.08.2017 19:18
Bewerten
(1)

freenet weitet Geschäft stärker als erwartet aus

DVBT-2-Profiteur: freenet weitet Geschäft stärker als erwartet aus | Nachricht | finanzen.net
DVBT-2-Profiteur
DRUCKEN
Der Telekommunikations-Anbieter freenet hat im zweiten Quartal dank weiter nach oben gekletterter Kundenzahlen Umsatz und Gewinn stärker gesteigert als erwartet.
Die Erlöse seien von 807,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 839,2 Millionen Euro gestiegen, teilte freenet am Dienstag in Büdelsdorf mit. Analysten hatten mit 832,4 Millionen Euro gerechnet.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte von 104,3 auf 108,4 Millionen Euro zu. Hier waren 106,8 Millionen Euro erwartet worden. Ohne Berücksichtigung der Anteile an der Sunrise Communications Group in Höhe von 9,7 Millionen Euro wurde im zweiten Quartal ein Ebitda von 98,6 Millionen Euro ausgewiesen und damit geringfügig mehr als im Vorjahreszeitraum.

Trotz jüngster Investitionen in den Aufbau eines TV-Kundenstamms habe sich das Konzernergebnis sehr erfreulich entwickelt, sagte Finanzchef Joachim Preisig. Der Zuwachs an Kunden sei im 20. Quartal in Folge gestiegen, hieß es in der Mitteilung. Der Konzerngewinn lag jedoch mit 50,2 Millionen Euro um 2,8 Millionen Euro unter dem des zweiten Quartals 2016.

Freenet bestätigte seine Prognosen. Für die Jahre 2017 und 2018 erwarte man weiterhin einen leicht steigenden Konzernumsatz, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Nach Einschätzung des Vorstands wird das Konzern-Ebitda im Geschäftsjahr 2017 bei rund 410 Millionen Euro und 2018 leicht darüber liegen.

Freenet ist einer der führenden netzunabhängigen Anbieter von Dienstleistungen rund um die Telekommunikation. Der Konzern verkauft aber auch Hardware und digitale Lifestyle-Produkte. Im vergangenen Jahr hatte freenet die Media Broadcast Gruppe übernommen und ist damit der einzige kommerzielle Anbieter für den neuen Fernsehstandard DVBT-2. Wer damit Privatfernsehen schauen will, benötigt einen Zugang von Freenet./tos/he

BÜDELSDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: freenet, JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Nachrichten zu freenet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu freenet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.02.2019freenet buyCommerzbank AG
11.02.2019freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.02.2019freenet NeutralUBS AG
30.01.2019freenet buyKepler Cheuvreux
18.12.2018freenet HoldDeutsche Bank AG
14.02.2019freenet buyCommerzbank AG
30.01.2019freenet buyKepler Cheuvreux
29.11.2018freenet buyequinet AG
12.11.2018freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.11.2018freenet buyequinet AG
08.02.2019freenet NeutralUBS AG
18.12.2018freenet HoldDeutsche Bank AG
13.12.2018freenet HoldHSBC
19.11.2018freenet HoldDeutsche Bank AG
13.11.2018freenet HaltenIndependent Research GmbH
11.02.2019freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.11.2018freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2018freenet UnderweightBarclays Capital
08.11.2018freenet UnderweightBarclays Capital
08.11.2018freenet SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für freenet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Ceconomy St.725750
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
adidasA1EWWW