05.07.2022 15:19

Commerzbank-Aktie schwächer: Commerzbank zieht weitere Filialschließungen in Betracht

Filialnetz verkleinern: Commerzbank-Aktie schwächer: Commerzbank zieht weitere Filialschließungen in Betracht | Nachricht | finanzen.net
Filialnetz verkleinern
Folgen
Nach der Halbierung ihres Filialnetzes schließt die Commerzbank einen weiteren Abbau von Standorten nicht aus.
Werbung
Sollten sich Kundenströme nach den Erfahrungen mit digitalen Kanälen während der Pandemie entsprechend entwickeln, "dann wird es auch so sein, dass wir weitere Filialen schließen", sagte der seit Ende 2021 amtierende Commerzbank-Privatkundenvorstand Thomas Schaufler am Dienstag bei einer "Handelsblatt"-Konferenz in Frankfurt.

Die Commerzbank, die vor Beginn der Corona-Pandemie bundesweit noch etwa 1000 Filialen hatte, hatte Anfang vergangenen Jahres unter neuer Führung radikal umgesteuert und eine Verkleinerung des Netzes von 790 auf 450 Standorte beschlossen. "Wir sind fast in der Zielstruktur angekommen. Es gibt noch ein, zwei Filialen, die noch geschlossen werden", antwortete Schaufler auf die Frage, ob die 450 erreicht seien.

Die Deutsche Bank setzt im Privatkundengeschäft unter anderem auf mehr Kooperation mit der zum Konzern gehörenden Postbank. "Wir werden auf keinen Fall an den Marken rütteln. Wir werden aber schauen, dass wir bei allem, was der Kunde nicht so wahrnimmt, das Maximum an Synergien erreichen", sagte Philipp Gossow, Leiter Vertrieb Privatkunden der Deutschen Bank. Für zunächst zehn Standorte gebe es konkrete Planungen, Dienstleistungen von Deutscher Bank und Postbank künftig unter einem Dach anzubieten.

Die Hypovereinsbank (HVB) will Filialen und digitale Kanäle in ihrem Wertpapierangebot enger verzahnen, wie HVB-Privatkundenvorständin Marion Höllinger ankündigte. In den kommenden Wochen werde die HVB ein kostenloses digitales Depot an den Markt bringen. Das Angebot ziele auf Kunden, "die einen Teil ihres Vermögens als Selbstentscheider managen wollen, parallel aber Wert auf Beratung und Betreuung legen", erklärte Höllinger.

Via XETRA notiert die Commerzbank-Aktie zeitweise 3,79 Prozent tiefer bei 5,95 Euro.

/ben/DP/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Commerzbank
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Commerzbank
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: mf, Commerzbank AG

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.08.2022Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.08.2022Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
04.08.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
04.08.2022Commerzbank Equal WeightBarclays Capital
03.08.2022Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.08.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
03.08.2022Commerzbank BuyUBS AG
21.07.2022Commerzbank BuyUBS AG
18.07.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
30.06.2022Commerzbank OverweightMorgan Stanley
10.08.2022Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.08.2022Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
04.08.2022Commerzbank Equal WeightBarclays Capital
03.08.2022Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.08.2022Commerzbank HaltenDZ BANK
17.02.2022Commerzbank UnderweightBarclays Capital
09.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.11.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
29.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Inflationsdaten: US-Börsen legen letztlich kräftig zu -- DAX schließt deutlich höher -- METRO steigert Umsatz deutlich -- Plug Power, Ballard Power, Tesla, Coinbase, E.ON, TUI im Fokus

Instone rechnet mit schwierigem Jahr - traut sich wieder Prognose für 2022 zu. Kontron verkauft Teile seines IT-Service-Geschäfts. Ex-Opel-Chef Lohscheller soll Nikola führen. SAP einigt sich außergerichtlich mit Ex-Betriebsratschef. Talanx erwirtschaftet Gewinnplus. Morgan Stanley stuft EVOTEC ab. Brenntag mit Gewinnsprung. Evonik hebt Gewinnziel an.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln