01.04.2022 16:07

Aktien von Bayer, Henkel und METRO uneinheitlich: Ukraine fordert deutsche Konzerne zu Geschäftsaufgabe in Russland auf

Finanzierung des Krieges: Aktien von Bayer, Henkel und METRO uneinheitlich: Ukraine fordert deutsche Konzerne zu Geschäftsaufgabe in Russland auf | Nachricht | finanzen.net
Finanzierung des Krieges
Folgen
Der Wirtschaftsberater des ukrainischen Präsidenten, Alexander Rodnyansky, hat drei deutsche Unternehmen aufgefordert, ihre Tätigkeit in Russland zu beenden.
Werbung
"Es wäre wichtig, dass alle Konzerne ihr Geschäft mit Russland einstellen, also auch METRO, Bayer und Henkel", sagte Rodnyansky der "Rheinischen Post" (Freitag). "Auch sie helfen sonst mit ihrem Bleiben in Russland, den Krieg zu finanzieren." Die Einstellung des Geschäfts würde zwar bedauerlicherweise auch die russische Bevölkerung treffen, "der Verantwortliche dafür aber ist Putin".

Nach Beginn des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskrieges auf die Ukraine gaben zahlreiche deutsche Firmen ihr Russland-Geschäft auf, andere deutsche Unternehmen wollen dort aber weitermachen.

Ein METRO-Sprecher sagte zu der Forderung aus der Ukraine, die Entscheidung, den Betrieb in Russland aufrechtzuerhalten, sei nicht leichtgefallen. Man habe auch Verantwortung gegenüber den dortigen Kolleginnen und Kollegen, und viele Menschen bekämen bei METRO ihre Lebensmittel. Der Handelskonzern hat in Russland 93 Märkte mit rund 10.000 Beschäftigten, der Jahresumsatz von umgerechnet 2,4 Milliarden Euro macht ein Zehntel der Konzernerlöse aus.

Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer ist ebenfalls weiter in Russland tätig. Ein Sprecher sagte am Freitag, Werbemaßnahmen seien in dem Land ausgesetzt und Investitionsprojekte gestoppt. Es seien zudem alle Ausgaben eingestellt, "die nicht mit der Bereitstellung unverzichtbarer Produkte in den Bereichen Gesundheit und Landwirtschaft zusammenhängen". Im Agrarbereich seien Produkte für die Anbausaison 2022 bereits ausgeliefert. "Eine Belieferung für die Saison 2023 ist von einem Frieden in der Ukraine abhängig." Bayer argumentiert, dass man der Zivilbevölkerung wesentliche Gesundheits- und Landwirtschaftsprodukte nicht vorenthalten wolle, etwa Krebs- und Herz-Kreislauf-Mittel oder Gesundheitsprodukte für Schwangere.

Der Konsumgüterhersteller Henkel hat Investitionen in Russland ebenfalls gestoppt und Werbung sowie Sponsoring auf Eis gelegt. Die lokale Produktion und der Verkauf von Produkten des täglichen Bedarfs, etwa zur Körperpflege, laufen weiter. Der Konzern beschäftigt in Russland rund 2500 Beschäftigte in 11 Werken. "Eine Einstellung unserer Geschäfte könnte weitreichende Konsequenzen haben", sagte eine Sprecherin. In Russland bestehe die Gefahr, dass ausländische Unternehmen von der Regierung enteignet werden - "und ihre lokalen Manager könnten persönlich haftbar gemacht werden". Man werde die Lage "weiter intensiv beobachten und über weitergehende Maßnahmen entscheiden", so die Sprecherin.

METRO-Aktie geben am Freitag auf XETRA zeitweise um 0,62 Prozent auf 8,00 Euro nach, während Bayer-Aktien um 1,35 Prozent auf 62,94 Euro anziehen. Aktien von Henkel zeigen sich daneben 0,07 Prozent fester bei 60,72 Euro.

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Bayer
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Bayer
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Henkel AG, Metro Group

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.08.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.08.2022Bayer OutperformBernstein Research
05.08.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
05.08.2022Bayer BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.08.2022Bayer BuyDeutsche Bank AG
12.08.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.08.2022Bayer OutperformBernstein Research
05.08.2022Bayer BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.08.2022Bayer BuyDeutsche Bank AG
04.08.2022Bayer BuyGoldman Sachs Group Inc.
05.08.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
09.06.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
11.05.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
11.05.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
02.03.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- BaFin beklagt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter -- freenet mit starkem Halbjahr -- VW, Bayer, Rivian im Fokus

Geplanter Konzernumbau beflügelt Peloton. Uniper könnte Versorungslage in Europa mit Tauschgeschäft verbessern. Mercedes-Benz kooperiert mit CATL bei Herstellung von E-Auto-Batterien. SAF-HOLLAND kommt bei Haldex-Übernahme voran. Jungheinrich schlägt Erwartungen. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln