finanzen.net
13.02.2019 14:05
Bewerten
(0)

BVB will Negativtrend stoppen

Geschwächt in die K.o.-Runde: BVB will Negativtrend stoppen | Nachricht | finanzen.net
Geschwächt in die K.o.-Runde
DRUCKEN
Nachlassende Form, wachsende Personalnot - die Ausgangslage für Borussia Dortmund vor dem Start in K.o.-Runde der Champions Legue könnte besser sein.
Dennoch will sich das Team von Trainer Lucien Favre am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) bei Tottenham Hotspur eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 5. März in Dortmund verschaffen.

AUSGANGSLAGE: Drei Spiele, kein Sieg. Die bisher so konstante Borussia ist auf nationaler Bühne zuletzt ins Wanken geraten. Auf das verschmerzbare 1:1 in Frankfurt folgte der bittere Pokal-Knockout gegen Bremen (2:4 i. E.) und das überflüssige 3:3 gegen Hoffenheim. In allen drei Partien wurden Führungen verspielt. Ohne eine bessere Abwehrleistung dürfte der BVB in London jedoch nicht zurück in die Erfolgsspur finden. "Das ist das Gute an englischen Wochen. Du kannst dich über schlechte Resultate nicht lange ärgern", sagte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl voller Hoffnung auf eine Trendwende.

PERSONAL: Ausgerechnet vor dem Start in die K.o.-Phase der Champions League wächst die Personalnot. Neben den ohnehin erwarteten Ausfällen Marco Reus (Oberschenkel) und Manuel Akanji (Hüfte) muss Trainer Lucien Favre gegen Tottenham nun auch auf Paco Alcácer (Schulter), Julian Weigl (Infekt) und Lukasz Piszczek (Ferse) verzichten. Dagegen kehrt der gegen Hoffenheim gesperrte Thomas Delaney in die Startformation zurück. Der Mittelfeldspieler erwartet ein Duell auf Augenhöhe: "Natürlich haben wir viel Respekt und kennen die Stärken von Tottenham. Das ist ein Team, das vielleicht ein bisschen wie wir spielt."

GEGNER: "Tottenham war zuletzt eine Ergebismaschine", lobte BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor dem Abflug. Trotz der langen Ausfälle von Harry Kane und Dele Alli haben sich die "Spurs" in der Premier League zuletzt gut geschlagen und den dritten Tabellenplatz mit knappen Siegen gefestigt. Mut macht den Borussen die bisher dürftige internationale Heimbilanz des Gegners. Tottenham hat noch nie ein Heimspiel in der K.-o.-Phase der Champions League gewonnen. Vor eigenem Publikum gab es ein Remis und zwei Niederlagen. In allen drei Spielen erzielte die Mannschaft nur einen Treffer. BVB-Trainer Lucien Favre hat dennoch großen Respekt: "Sie sind in der Tabelle nur wenige Punkte hinter Liverpool und Manchester City. Das sagt eigentlich alles." Der Verletzungsmisere in seinem Team misst Favre keine große Bedeutung bei: "Es wäre es auch mit der kompletten Mannschaft sehr schwer, hier zu bestehen." Neben den ohnehin erwarteten Ausfällen Marco Reus (Oberschenkel) und Manuel Akanji (Hüfte) muss Favre gegen Tottenham nun auch auf Paco Alcácer (Schulter), Julian Weigl (Infekt) und Lukasz Piszczek (Ferse) verzichten.

Favre ließ offen, ob Jadon Sancho und Abdou Diallo für ihren Fauxpas beim Abflug der Mannschaft am Mittag in Dortmund bestraft werden: "Das werden wir sehen und regeln das intern." Beide Profis hatten ihre Reisedokumente vergessen. Deshalb hatte sich der Abflug verzögert.

LIGAWETTSTREIT: Welche Liga ist besser? Der BVB startet als erstes deutsches Team in den prestigeträchtigen Vergleich zwischen der Bundesliga und der Premier League. Eine Woche später tritt der FC Bayern auf den FC Liverpool und der FC Schalke auf Manchester City.

Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht zumindest die Dortmunder und Münchner in einer guten Position. "Es ist keine deutsche Mannschaft Favorit. Aber es gibt zwei Mannschaften mit Chancen", sagte Matthäus als Experte des Pay-TV-Senders Sky.

/bue/DP/zb

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, ninopavisic / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
09.05.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.03.2017BVB (Borussia Dortmund) kaufenOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
09.05.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.03.2017BVB (Borussia Dortmund) kaufenOddo Seydler Bank AG
22.02.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Enormes Potenzial

Der Gesundheitsmarkt gilt als Megatrend: Und Sie als Anleger können daran teilhaben - wenn Sie auf die richtigen Unternehmen setzen. Welche das sind und wie Sie am besten am Megatrend Gesundheit partizipieren, erfahren Sie am Dienstag um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden und live dabei sein!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwach -- US-Börsen schließen kaum verändert -- ifo-Index steigt -- freenet: Nettogewinn gesteigert -- Neue Wirecard-Spekulationen -- Apple, Bayer, Scout24, WACKER CHEMIE, Brexit im Fokus

CropEnergies will nach Gewinneinbruch Dividende kürzen. Medienwerte fallen auf mehrjährige Tiefstände. Angeschlagener Reus gibt Entwarnung für BVB-Spiel: 'Es ist alles gut'. MAN schickt Ingenieure zur 'Viking Sky'. Musterverfahren der VW-Investoren: Dämpfer für Volkswagen. Heidelberger Druck nimmt mit Kapitalerhöhung 69 Millionen Euro ein.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Vorstandschef der Deutsche Wohnen AG hat sich gegen Enteignungen privater Wohnungsunternehmen in Berlin ausgesprochen. Was halten Sie von dieser Bürgerinitiative?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9