Handelsrestriktionen

NVIDIA-Aktie knickt ein: USA beschränken Verkauf von NVIDIA-Chips - Intel-, AMD-Aktien & Co. ebenfalls unter Druck

17.10.23 16:55 Uhr

NVIDIA-Aktie knickt ein: USA beschränken Verkauf von NVIDIA-Chips - Intel-, AMD-Aktien & Co. ebenfalls unter Druck | finanzen.net

Weitere Handelsrestriktionen der USA gegen China haben am Dienstag Aktien aus der Chipbranche teils stark belastet.

Werte in diesem Artikel
Aktien

152,86 EUR -5,94 EUR -3,74%

32,10 EUR -0,96 EUR -2,90%

33,65 EUR -1,28 EUR -3,66%

828,10 EUR -17,10 EUR -2,02%

38,93 EUR -0,69 EUR -1,73%

Indizes

37.983,2 PKT -475,8 PKT -1,24%

16.175,1 PKT -267,1 PKT -1,62%

Weil die neuen Regeln aber erst einmal nur den US-Chipkonzern NVIDIA betreffen, sacken dessen Papiere an der NASDAQ zeitweise um 4,09 Prozent auf 442,10 US-Dollar besonders kräftig ab. Sie waren zeitweise der schwächste Wert im Technologie-Index NASDAQ 100.

Die USA schränken den Verkauf von Chips ein, die NVIDIA speziell für den chinesischen Markt entwickelt hat. Dies ist Teil einer umfassenden Aktualisierung der Exportbeschränkungen, mit denen China der Zugang zu hochentwickelter Halbleitertechnologie verwehrt werden soll.

Wie ein hochrangiger US-Beamter sagte, werden die strengeren Kontrollen auf die A800- und H800-Chips von NVIDIA abzielen, die das US-Unternehmen für den Export in das asiatische Land entwickelt hat, nachdem die Regierung unter Präsident Joe Biden im Oktober letzten Jahres die ersten Beschränkungen eingeführt hatte. Diese sollen verhindern, dass China Zugang zu Spitzentechnologie mit militärischem Nutzen erhält. Dazu zählen auch die nun veröffentlichten aktualisierten Regeln.

Mit dem Kursrutsch am Dienstag ist das Chartbild der seit Jahresbeginn sehr gut gelaufenen Aktien von NVIDIA angeschlagen. Der Kurs sank unter die 21- und 50-Tage-Durchschnittslinien, die die kurz- beziehungsweise mittelfristigen Trends beschreiben. Die nächste Unterstützung ist jetzt die 100-Tage-Linie als Maß für die langfristige Entwicklung.

Die Aktien von NVIDIA haben sich seit Jahresbeginn fast verdreifacht. Dies ist der deutlichste Anstieg aller im Nasdaq 100 gelisteten Papiere. Der Index ist in diesem Zeitraum um 38 Prozent gestiegen.

Der Boom rund um Künstliche Intelligenz hat das Geschäft von NVIDIA jüngst explosiv wachsen lassen. Chips und Software des Unternehmens eignen sich besonders gut für Anwendungen auf deren Basis. Unter anderem kommen sie beim Anlernen von Programmen wie dem Chatbot ChatGPT zum Einsatz. Das treibt die Nachfrage nach der Technik schon seit Monaten hoch.

Nun strahlte der Kursrutsch von NVIDIA negativ auf den gesamten Sektor aus. So büßten die Papiere des Chipherstellers Intel als Schlusslicht im US-Leitindex Dow Jones Industrial 2,6 Prozent ein. Für die Anteile des Wettbewerbers Advanced Micro Devices ging es um 2,2 Prozent nach unten.

In Paris rutschen die Aktien des Halbleiterherstellers STMicroelectronics mit einem Minus von fast drei Prozent an das Ende des französischen Leitindex CAC 40. In Frankfurt waren die Papiere von Infineon kurz um mehr als drei Prozent abgesackt und notierten zuletzt mit zwei Prozent im Minus.

/la/ajx/he

NEW YORK/PARIS/FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf AMD (Advanced Micro Devices)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AMD (Advanced Micro Devices)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: michelmond / Shutterstock.com, Katherine Welles / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
22.03.2024NVIDIA BuyUBS AG
20.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
22.02.2024NVIDIA KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
22.03.2024NVIDIA BuyUBS AG
20.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
22.02.2024NVIDIA KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"