aktualisiert: 11.09.2020 22:32

DAX geht behauptet ins Wochenende -- Dow Jones legt zu - US-Techwerte unter Druck -- Bayer macht Fortschritte im Glyphosat-Prozess -- VW, Wirecard, Deutsche Post, Commerzbank, Tesla im Fokus

Folgen
Wiederzulassung von Boeings 737 MAX rückt näher. Knaus Tabbert legt Preisspanne fest. Lufthansa bietet älteren Flugbegleitern Abfindungen an. Facebook geht gegen Verbot von Datentransfers in die USA vor. Tiffany erhält OK für Übernahme durch LVMH von Japan und Mexiko. Oracle profitiert von verstärkter Heimarbeit in Corona-Krise. MAN will bis zu 9.500 Stellen abbauen.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am letzten Handelstag der Woche hielten sich die Anleger in Deutschland zurück.

Der DAX hatte den Freitag mit einem minimalen Minus eröffnet und wechselte im weiteren Verlauf mehrmals die Richtung, wobei die Ausschläge gering ausfielen. Schließlich ging er mit einem kleinen Abschlag von 0,05 Prozent bei 13.202,84 Punkten ins Wochenende, was einem Wochenplus von 2,8 Prozent gleichkommt. Auch der TecDAX war kaum verändert gestartet und konnte sich anschließend nicht so recht zwischen Plus und Minus entscheiden. Am Abend schloss er mit einem kleinen Abschlag von 0,17 Prozent auf 3.068,34 Zähler.

Belastende Faktoren waren der US-chinesische Handelsstreit und der wieder aufgeflammte Brexitkonflikt. Trotzdem schaffte es der deutsche Aktienmarkt immer wieder sich an den Vortagesschluss vorzukämpfen.

Bremsend wirkte zudem der steigende Euro, weil er tendenziell die Exporte verteuert. Der Chefökonom der EZB hat deshalb ausdrücklich vor den Folgen eines starken Euro für Wachstum und Inflation gewarnt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Vor dem Wochenende wollten die Anleger in Europa kein Risiko mehr eingehen.

Der EuroSTOXX 50 war quasi unverändert gestartet und bewegte sich anschließend in einer engen Range um die Nulllinie. Letztlich beendete er den Handel mit einem kleinen Plus von 0,09 Prozent bei 3.315,81 Punkten.

Aufgrund fehlender positiver Impulse konnten sich auch die europäischen Anleger nicht so recht entscheiden. Teilweise waren Gewinnmitnahmen zu beobachten, Händler sprachen jedoch von einer gesunden Sektor-Rotation.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen präsentierten sich am Freitag uneins.

Der Dow Jones eröffnete mit einem Gewinn und schloss nach einem Auf und Ab 0,48 Prozent höher bei 27.665,64 Zählern. Der NASDAQ Composite ging indes um 0,6 Prozent auf 10.853,55 Punkte in die Knie, nachdem er zum Start noch gestiegen war.

Damit bleibt die Volatilität an der Wall Street vor dem Hintergrund der Spannungen im Handelsstreit zwischen den USA und China, dem US-Wahlkampf und dem anhaltenden Ringen um ein neues Stimulus-Paket in den USA weiter hoch. Schon am Donnerstag waren die Kurse nach einem freundlichen Start im weiteren Handelsverlauf aufgrund von Gewinnmitnahmen im Technologiesektor in negatives Terrain gerutscht. Außerdem sorgen sich einige Marktteilnehmer vor einer möglichen Blase bei den Technologiewerten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Indizes notierten am Freitag fester.

In Tokio legte der Nikkei bis Handelsende 0,74 Prozent auf 23.406,49 Punkte zu.

Auf dem chinesischen Festland ging es für den Shanghai Composite unterdessen um 0,79 Prozent aufwärts auf 3.260,35 Zähler. In Hongkong verbuchte der Hang Seng ein Plus von 0,78 Prozent und schloss bei 24.503,31 Indexeinheiten.

Obwohl die US-Vorgaben letztlich doch schwach ausfielen, hielten sich die asiatischen Börsen im Plus. Gewinnmitnahmen und hohe Bewertungen zahlreicher Aktien hatten am Donnerstag die US-Märkte erneut unter Druck gesetzt. In China stützte hingegen die Hoffnung, die Wirtschaft erhole sich wieder. So verlautete das Finanzunternehmen Founder Securities, die Volksrepublik befände sich in einer Phase der "Kapital-Expansion".

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.516,10
DAX Chart
34.247,50
DOW JONES Chart
3.536,28
TecDAX Chart
14.040,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
11.09.2020
00:30
Business NZ PMI Einkaufsmanagerindex
11.09.2020
00:45
Lebensmittelpreisindex (Monat)
11.09.2020
01:50
BSI-Index für große Verarbeitungsunternehmen (Quartal)
11.09.2020
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Jahr)
11.09.2020
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Monat)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Airbnb147,00
0,67%
Airbnb Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)103,60
0,39%
Airbus Jahreschart
Alibaba198,60
-0,45%
Alibaba Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1900,00
-0,78%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Altice N.V. (A)5,34
0,00%
Altice Jahreschart
Amazon2828,50
0,23%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.111,50
-0,91%
Apple Jahreschart
ArcelorMittal25,06
2,31%
ArcelorMittal Jahreschart
ARYZTA AG1,02
0,00%
ARYZTA Jahreschart
Aston MartinAston Martin Jahreschart
AUDI AGAUDI Jahreschart
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)73,04
0,69%
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) Jahreschart
Avago Technologies LtdAvago Technologies Jahreschart
Bayer53,85
1,39%
Bayer Jahreschart
BayWa AG (vink. NA)40,95
1,87%
BayWa Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B227,35
1,75%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BMW AG88,28
0,81%
BMW Jahreschart
Boeing Co.207,65
-1,33%
Boeing Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,33
-2,20%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
ByteDanceByteDance Jahreschart
Commerzbank4,99
0,85%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG116,90
1,79%
Continental Jahreschart
Corestate Capital Holding S.A.13,84
-1,63%
Corestate Capital Jahreschart
Daimler AG77,87
2,91%
Daimler Jahreschart
Delivery Hero128,45
1,38%
Delivery Hero Jahreschart
Deutsche Börse AG148,00
-0,37%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG48,68
0,79%
Deutsche Post Jahreschart
Euronext NV87,40
-0,63%
Euronext NV Jahreschart
Evonik AG30,57
0,76%
Evonik Jahreschart
Facebook Inc.255,00
-1,11%
Facebook Jahreschart
Ferrari N.V.175,95
-0,14%
Ferrari Jahreschart
Fraport AG51,30
-0,62%
Fraport Jahreschart
HAMBORNER REIT9,32
0,75%
HAMBORNER REIT Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)111,50
0,63%
IBM Jahreschart
Knaus Tabbert70,70
-0,14%
Knaus Tabbert Jahreschart
Knorr-Bremse102,50
0,20%
Knorr-Bremse Jahreschart
London Stock Exchange (LSE)90,44
-0,75%
London Stock Exchange (LSE) Jahreschart
Lufthansa AG10,71
0,17%
Lufthansa Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.634,60
3,10%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
mail.ru Ltd.19,30
-2,03%
mailru Jahreschart
MAKEMYTRIP LIMITED21,60
-8,47%
MAKEMYTRIP Jahreschart
MAN57,20
2,14%
MAN Jahreschart
Microsoft Corp.217,20
0,18%
Microsoft Jahreschart
Multichoice Group Limited Registered Shs7,30
0,69%
Multichoice Group Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)260,00
0,19%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Naspers LtdShs -N-206,10
-0,41%
Naspers Jahreschart
Netflix Inc.457,45
0,03%
Netflix Jahreschart
Nikola9,14
1,30%
Nikola Jahreschart
Oracle Corp.65,60
0,15%
Oracle Jahreschart
Peloton Interactive97,15
-2,28%
Peloton Interactive Jahreschart
Prosus N.V.95,99
-0,65%
Prosus Jahreschart
Salesforce193,18
-0,69%
Salesforce Jahreschart
Salzgitter27,96
1,16%
Salzgitter Jahreschart
SAP SE116,00
-0,15%
SAP Jahreschart
Siemens AG145,52
3,97%
Siemens Jahreschart
Snowflake191,86
-2,24%
Snowflake Jahreschart
Softbank Corp.77,01
-1,61%
Softbank Jahreschart
Tencent Holdings Ltd68,03
0,90%
Tencent Jahreschart
Tesla620,30
1,36%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG11,46
1,55%
thyssenkrupp Jahreschart
Tiffany & Co . Inc.TiffanyCo  Jahreschart
T-Mobile (ex T-Mobile US)109,30
0,40%
T-Mobile (ex T-Mobile US) Jahreschart
TRATON23,70
1,98%
TRATON Jahreschart
Twitter59,28
-0,80%
Twitter Jahreschart
Uber50,34
-0,73%
Uber Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.244,50
2,86%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Walmart117,50
0,24%
Walmart Jahreschart
Walt Disney155,92
-0,04%
Walt Disney Jahreschart
WashTec AG49,80
-0,20%
WashTec Jahreschart
We Company (Ex WeWork)We Company (Ex WeWork) Jahreschart
Wirecard AG0,37
-1,10%
Wirecard Jahreschart
Zoom Video Communications274,95
-0,70%
Zoom Video Communications Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln