finanzen.net
aktualisiert: 16.10.2018 22:22
Bewerten
(25)

DAX schließt mit kräftigen Aufschlägen -- Wall Street im Plus -- Netflix übertrifft Erwartungen -- Richter stimmt Einigung zwischen Tesla-Chef und SEC zu -- Volkswagen, Merck im Fokus

DRUCKEN
Morgan Stanley und Goldman Sachs mit Gewinnplus. METRO baut Online-Angebot für unabhängige Gastronomie aus. Walmart senkt Jahresprognose. BMW und Daimler machen Zugeständnisse bei Carsharing-Fusion. Investor Cevian will bei thyssenkrupp keine Ruhe geben. US-Industrie steigert Produktion zum vierten Mal in Serie. ZEW-Index stürzt ab. Talanx kappt Gewinnziel.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Dienstag zeigten sich Anleger am deutschen Aktienmarkt in Kauflaune.

Der DAX eröffnete die Sitzung mit einem Zuschlag von 0,2 Prozent auf 11.637,62 Punkten und tendierte auch im weiteren Verlauf deutlich auf grünem Terrain. Bis Börsenschluss gewann der Leitindex 1,40 Prozent auf 11.776,55 Zähler.

Indes verzeichnete auch der TecDAX kräftige Aufschläge. Er ging mit einem satten Plus von 3,48 Prozent bei 2.678,41 Punkten in den Feierabend.

Insbesondere positiv ausgefallene US-Quartalszahlen gaben dem deutschen Markt Rückenwind und trieben die Indizes an.

Daneben bestehen jedoch weiterhin die Unsicherheiten um die Brexit-Verhandlungen und den italienischen Staatshaushalt, welcher am Vorabend von der Regierung verabschiedet wurde.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Der europäische Aktienmarkt konnte im Dienstagshandel zulegen.

Der EuroSTOXX 50 ging nahe der Nulllinie in den Tag und tendierte zunächst seitwärts. Gegen Mittag kletterte er jedoch in die Gewinnzone und legte bis Handelsschluss 1,46 Prozent auf 3.257,34 Punkte zu.

An den europäischen Börsen setzte sich die Erholung am Dienstag fort - besonders gut ausgefallene US-Quartalszahlen sorgten für positive Impulse. Im Interesse bleiben jedoch weiterhin die Brexit-Verhandlungen auf dem EU-Gipfel und der Staatshaushalt Italiens. Der Mittelmeerstaat hatte am Vorabend seine Haushaltsplanung verabschiedet, diese könnte jedoch Konfliktpotenzial mit der EU bieten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Dienstag mit positiven Vorzeichen.

Der Dow Jones gewann zur Eröffnung 0,40 Prozent auf 25.351,53 Punkte und bewegte sich auch anschließend deutlich in der Gewinnzone. Er ging schließlich mit einem Aufschlag von 2,17 Prozent bei 25.798,42 Zählern in den Feierabend. Indes konnte der NASDAQ Composite zum Start 0,96 Prozent auf 7.501,78 Zähler zulegen. Auch er verbuchte im Anschluss weitere Gewinne und beendete den Handel 2,89 Prozent höher bei 7.645,49 Punkten.

Im Fokus stand am Dienstag insbesondere die Berichtssaison. Während Johnson & Johnson, Morgan Stanley und Goldman Sachs ihre Zahlen bereits vorgelegt haben, werden nachbörslich IBM, Netflix und United Continental Holdings mit ihren Quartalsergebnissen folgen. Konjunkturseitig blieb es heute relativ ruhig - es stand lediglich die Industrieproduktion für September auf der Agenda, welche zum vierten Mal in Folge gesteigert werden konnte.

Inmitten der Berichtssaison, die immer mehr Fahrt aufnimmt, rücken Sorgen um das globale Wirtschaftswachstum, Handelsstreitigkeiten sowie die weiterhin hohen Renditen zunächst in den Hintergrund, so ein Marktbeobachter.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Dienstag tendierten die größten Indizes in Fernost in unterschiedliche Richtungen.

Der Nikkei 225 gewann bis zur Schlussglocke 1,25 Prozent auf 22.549,24 Punkte.

In Shanghai verbuchte der Shanghai Composite derweil einen Abschlag von 0,85 Prozent auf 2.546,33 Zähler.

Der Hang Seng in Hongkong legte indes 0,07 Prozent auf 25.462,26 Zähler zu.

In Asien hielten sich die Ausschlägen nach dem tiefroten Montag in Grenzen. Konjunktursorgen bestehen zwar weiterhin, allerdings stützte der steigende Ölpreis die Kurse.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
16.10.2018
02:30
RBA Sitzungsprotokoll
16.10.2018
03:30
Erzeugerpreisindex (Jahr)
16.10.2018
03:30
Verbraucherpreisindex (Jahr)
16.10.2018
03:30
Verbraucherpreisindex (Monat)
16.10.2018
08:00
Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Akzo Nobel N.V.73,84
3,10%
Akzo Nobel Jahreschart
Amazon1501,21
1,25%
Amazon Jahreschart
American Express Co.86,96
-0,37%
American Express Jahreschart
Aphria5,58
-1,59%
Aphria Jahreschart
Apple Inc.138,38
1,88%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC63,70
2,46%
AstraZeneca Jahreschart
Audi AG780,00
1,56%
Audi Jahreschart
BASF65,97
4,40%
BASF Jahreschart
BAT PLC (British American Tobacco)29,00
0,16%
BAT Jahreschart
BMW AG73,34
3,06%
BMW Jahreschart
BYD Co. Ltd.5,03
2,86%
BYD Jahreschart
Canopy Growth Corp38,60
-0,59%
Canopy Growth Jahreschart
Clariant AG (N)17,06
0,18%
Clariant Jahreschart
Coca-Cola Co.41,72
1,24%
Coca-Cola Jahreschart
Commerzbank6,72
4,49%
Commerzbank Jahreschart
Constellation Brands Inc (A)144,55
3,87%
Constellation Brands A Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,87
1,92%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Cronos13,20
9,45%
Cronos Jahreschart
Daimler AG50,88
3,82%
Daimler Jahreschart
Diageo plc31,18
1,28%
Diageo Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.22,98
1,77%
Dialog Semiconductor Jahreschart
Drax Group PLCShs4,70
0,90%
Drax Group Jahreschart
Facebook Inc.133,60
2,77%
Facebook Jahreschart
Gamesa Corporacion Tecnologica SAShs11,24
0,67%
Gamesa Jahreschart
Geely1,42
9,23%
Geely Jahreschart
Goldman Sachs178,14
3,58%
Goldman Sachs Jahreschart
Hannover Rück124,70
0,81%
Hannover Rück Jahreschart
HSBC Holdings plc7,32
1,01%
HSBC Jahreschart
Iberdrola SA7,00
0,20%
Iberdrola SA Jahreschart
Johnson & Johnson114,36
1,35%
JohnsonJohnson Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.91,20
1,43%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Jungheinrich AG25,88
3,11%
Jungheinrich Jahreschart
KION GROUP AG47,29
6,25%
KION GROUP Jahreschart
Lufthansa AG20,85
1,46%
Lufthansa Jahreschart
Merck Co.66,32
-0,14%
Merck Jahreschart
Merck KGaA90,52
0,02%
Merck Jahreschart
Merck KGaA Sponsored American Deposit Receipt17,90
0,00%
Merck Jahreschart
METRO (St.)14,90
3,94%
METRO (St) Jahreschart
Morgan Stanley37,35
0,51%
Morgan Stanley Jahreschart
Netflix Inc.301,59
-2,38%
Netflix Jahreschart
NIO6,71
-1,47%
NIO Jahreschart
Porsche Holding SE Vz56,20
1,70%
Porsche vz Jahreschart
SAP SE93,04
2,42%
SAP Jahreschart
Siemens AG100,74
2,56%
Siemens Jahreschart
Siemens Gamesa Renewable Energy SA Unsponsored American Deposit Receipt Repr 1-5 Sh2,49
-1,89%
Siemens Gamesa Renewable Energy Jahreschart
Sky plc (ex BSkyB)19,80
0,00%
Sky Jahreschart
Solvay S.A.94,04
1,97%
Solvay Jahreschart
Sony Corp.43,72
0,58%
Sony Jahreschart
Standard Chartered plc6,87
1,21%
Standard Chartered Jahreschart
Talanx AG32,60
1,49%
Talanx Jahreschart
Tesla270,49
-11,23%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG15,88
0,99%
thyssenkrupp Jahreschart
Tilray70,50
-5,52%
Tilray Jahreschart
Travelers Inc (Travelers Companies)107,14
0,52%
Travelers Jahreschart
Twitter29,31
1,98%
Twitter Jahreschart
UberUber Jahreschart
UBS11,90
-0,08%
UBS Jahreschart
Unibail-Rodamco Se Titres composes Comp de 1 Ac Unibail-Rodamco + 1 Ac WFD Unib-Rod151,20
3,00%
Unibail-Rodamco Jahreschart
UnitedHealth Inc.232,00
1,86%
UnitedHealth Jahreschart
Volkswagen (VW) St.147,20
1,52%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Volvo AB (A)11,92
2,05%
Volvo (A) Jahreschart
WACKER CHEMIE AG89,68
4,50%
WACKER CHEMIE Jahreschart
Walmart85,92
1,02%
Walmart Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
adidasA1EWWW