17.05.2021 15:13

Telekom-Chef fordert vereintes Europa im Wettbewerb mit China und USA - Telekom-Aktie legt zu

Kakophonie von Stimmen: Telekom-Chef fordert vereintes Europa im Wettbewerb mit China und USA - Telekom-Aktie legt zu | Nachricht | finanzen.net
Kakophonie von Stimmen
Folgen
Der Chef der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, fordert mehr Einigkeit in Europa, um sich im System-Wettbewerb zwischen China und den USA behaupten zu können.
Werbung
"Anzunehmen, dass sich die EU mit 27 Staaten und einer Kakophonie von Stimmen mit Amerika und China messen könnte, ist naiv", sagte Höttges der Zeitung "Welt am Sonntag". "Nur ein vereintes, in wirtschaftspolitischen, kartellrechtlichen und regulatorischen Fragen einheitliches Europa hat die Chance, in diesem bipolaren Konflikt zwischen China und Amerika seine Bedeutung zurückzufinden."

In China werde Staatskapitalismus praktiziert, und die USA förderten und protegierten ihre Industrien. "Aber wir in Europa hängen immer noch dem Prinzip der 70er- und 80er-Jahre an und schmeißen jedes Unternehmen in den globalen Wettbewerb, und wenn es ihn nicht besteht, war es einfach nicht gut. Aber das funktioniert nicht mehr", sagte der Telekom-Chef. Für eine soziale Marktwirtschaft sei eine Unterstützung kleiner strategischer Innovationsunternehmen nötig, "die unter einem gewissen Schutz wachsen können, bevor sie verkauft oder kapitalisiert werden".

Zugleich warnte Höttges davor, nach der Corona-Krise unreflektiert wieder zur Tagesordnung überzugehen. "Wir haben alle die Pflicht, uns selbstkritisch mit den vergangenen Monaten und den Entscheidungen, die in Deutschland getroffen wurden, auseinanderzusetzen", sagte der Telekom-Chef. Die Krise habe gezeigt, dass der Staat nicht konkurrenzfähig sei. "Was für uns Unternehmen gilt, ist auch für die Politik und die Verwaltungen oberste Bürgerpflicht: Digitalisiere, digitalisiere, digitalisiere!" Der Staat müsse hier ein Vorbild sein, für Großunternehmen ebenso wie für Kleinbetriebe, und der Wirtschaft ermöglichen, ihre Prozesse zu digitalisieren und dadurch ihre Produktivität zu erhöhen.

Deutsche Telekom-Aktie nach Barclays-Hochstufung an der DAX-Spitze

Die Aktien der Deutschen Telekom sind am Montag bei den Anlegern begehrt. Sie rücken im XETRA-Handel an der DAX-Spitze zeitweise um 2,99 Prozent vor auf 17,31 Euro und profitierten so von einem optimistischen Analystenkommentar. Simon Coles von der britischen Barclays-Bank hat das Votum zu Beginn der neuen Woche auf "Overweight" angehoben. Mit einem neuen Kursziel von 23 Euro sieht er etwa ein Drittel an Kurspotenzial.

Coles zeigt sich in einer am Montag vorliegenden Studie optimistischer für die Sparte Wholesale, in der die Telekom mit anderen Telekommunikationsanbietern oder Resellern Geschäfte macht. Seine bisherige Sorge, dass übertrieben viel Geld in Glasfasertechnologie fließt, sei gemildert worden durch nur geringe Fortschritte der Konkurrenz und neue Vertriebspartnerschaften. Er glaubt daran, dass der am Donnerstag beginnende Kapitalmarkttag zum nächsten Kurstreiber wird - mit erwarteten positiven Aussagen, was die mittelfristigen Rückflüsse an die Aktionäre betrifft.

BERLIN / FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Cineberg / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.06.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
25.05.2021Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
25.05.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
24.05.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
10.06.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
25.05.2021Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
25.05.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
24.05.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
12.05.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
21.04.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Das Weltall - unendliche Weiten. Bei Anlegern stößt der Milliardenmarkt Raumfahrt-Tourismus zunehmend auf Interesse. Erfahren Sie heute live im Online-Seminar, wie auch Sie an den spannenden Anlagemöglichkeiten der Weltraum-Aktien partizipieren können.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas fester -- Asiens Börsen letztlich mehrheitlich in Rot -- Vivendi verkauft UMG-Zehnprozentanteil an Pershing-SPAC von Bill Ackman -- HelloFresh, Morrison, Prosus, Varta im Fokus

Volvo will mit VW-Beteiligung Northvolt Batteriefabrik bauen. Plötzlicher Chefwechsel bei Fluggesellschaft Norwegian. Novartis meldet positive Studiendaten zu Zolgensma. Borussia Dortmund hat angeblich erstes Angebot für Sancho vorliegen. TUI-Finanzchef: Wohl längere Saison 2021 - Tests "so oft wie möglich". Lufthansa-Chef bei Entwicklung von Geschäftsreisen optimistischer.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln