24.03.2021 16:40

RWE-Aktie schwächer: Planbarkeit durch NRW-Leitentscheidung für Kohleausstieg begrüßt - finale Entscheidung für britisches Offshore-Windprojekt

Kohleversorgung: RWE-Aktie schwächer: Planbarkeit durch NRW-Leitentscheidung für Kohleausstieg begrüßt - finale Entscheidung für britisches Offshore-Windprojekt | Nachricht | finanzen.net
Kohleversorgung
Folgen
Der Energiekonzern RWE hat den Beschluss des nordrhein-westfälischen Kabinetts zum Braunkohleausstieg im Rheinland begrüßt.
Werbung
Hierdurch werde der geordnete Betrieb der Tagebaue Hambach und Inden sichergestellt, deren Kohleabbau bis 2029 ausläuft, so das DAX-Unternehmen. Die Landesregierung hatte am Dienstag die sogenannte Leitentscheidung verabschiedet, mit der mehr als 20 Quadratkilometer Fläche in drei Tagebauen vom Abbau verschont sowie der Hambacher Forst erhalten bleiben sollen.

RWE erklärte, bis zum Ende der Kohleverstromung könne der Tagebau Garzweiler nun die Kohleversorgung gewährleisten. Für die Mitarbeiter von RWE Power bedeute dies Planbarkeit. Auch dem Strukturwandel und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region kommen die "klaren Rahmenbedingungen" zugute. "Das ist ein wichtiger Schritt für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", erklärte Frank Weigand, Vorstandsvorsitzender der RWE Power AG. "Gleichzeitig werden aber auch Anforderungen gesetzt, die für unsere Tagebauplanung erhebliche Herausforderungen darstellen."

Einzelne Festlegungen der Leitentscheidung führen jedoch zu deutlichen Veränderungen gegenüber der bisherigen Tagebauplanung, kritisierte der Konzern. So müssten die Abstände einzelner Ortschaften zur Abbaukante mit mindestens 400 oder bis zu 500 Metern deutlich größer werden als nach der bisherigen Planung. Hierdurch ergebe sich neben einer geringeren Kohleförderung auch die Notwendigkeit zur Anpassung der Landschaftsgestaltung nach dem Ende des Tagebaus.

Umweltschützer hatten allerdings kritisiert, dass die Dörfer Keyenberg, Kuckum, Ober- und Unterwestrich sowie Beverath weiterhin für den Abriss vorgesehen sind, um Platz für Garzweiler II zu schaffen. Die Landesregierung erklärte dazu, dass die Umsiedlung der fünf Dörfer bis 2026 Aufschub erhält.

RWE trifft finale Entscheidung für britisches Offshore-Windprojekt

RWE kommt mit seinem britischen Offshore-Windparks Sofia voran. Wie der DAX-Konzern mitteilte, hat er die finale Investitionsentscheidung für sein weltweit größtes Offshore-Projekt getroffen, für das er eine Investitionssumme von 3 Milliarden Pfund veranschlagt.

Die Arbeiten für den Bau des landseitigen Netzanschlusses sollen in diesem Frühjahr beginnen, die Arbeiten auf See im Jahr 2023. RWE rechnet mit der Fertigstellung im vierten Quartal 2026.

Via XETRA verliert die RWE-Aktie derzeit 0,70 Prozent auf 32,50 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.06.2021RWE buyDeutsche Bank AG
07.06.2021RWE OutperformBernstein Research
27.05.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
27.05.2021RWE buySociété Générale Group S.A. (SG)
26.05.2021RWE buyJefferies & Company Inc.
22.06.2021RWE buyDeutsche Bank AG
07.06.2021RWE OutperformBernstein Research
27.05.2021RWE buySociété Générale Group S.A. (SG)
26.05.2021RWE buyJefferies & Company Inc.
20.05.2021RWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.05.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
12.05.2021RWE HaltenDZ BANK
12.05.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
17.03.2021RWE HaltenIndependent Research GmbH
16.03.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
12.11.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
16.01.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones letztlich tiefer -- DAX schließt in Rot -- SEC verschiebt Entscheidung zu Bitcoin-ETFs -- Vonovia startet Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen -- LEONI, Shop Apotheke, Brenntag, TUI im Fokus

Siemens und BionTech bauen COVID-19-Impfstoff-Zusammenarbeit aus. Volkswagen blitzt wohl mit Milliardenangebot für Europcar ab. Kinnevik trennt sich von Zalando-Beteiligung. GlaxoSmithKline will Gewinn und Umsatz bis 2026 steigern. Brent-Preis auf höchstem Stand seit Herbst 2018. Northvolt-Chef stellt Börsengang des Batterieherstellers in Aussicht. McKesson will sich wohl vom Europa-Geschäft trennen. Pernod Ricard hebt Ergebnisprognose für 2020/21 an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln