30.11.2022 21:50

Boeing-Aktie profitiert: US-Kongress angeblich mit Vorschlag zur Rettung der Boeing 737 Max 10

Kompromiss möglich?: Boeing-Aktie profitiert: US-Kongress angeblich mit Vorschlag zur Rettung der Boeing 737 Max 10 | Nachricht | finanzen.net
Kompromiss möglich?
Folgen
Der US-Flugzeugbauer Boeing kann bei der gefährdeten Zulassung zweier Versionen des Mittelstreckenjets 737 Max laut Insidern auf einen Kompromiss mit dem Gesetzgeber hoffen.
Werbung
Nach einem Plan einer demokratischen Senatorin könnte der Hersteller um den Einbau eines modernen Cockpit-Alarmsystems herumkommen, wie es ab kommendem Jahr für neue Flugzeugtypen eigentlich vorgeschrieben ist. Im Gegenzug müsste Boeing den beiden neuesten Varianten 737 Max 7 und 737 Max 10 einen zusätzlichen Sensor verpassen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zum Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete.

Außerdem müsste der Hersteller die schon zugelassenen Varianten Max 8 und Max 9 mit solchen weiteren Sensoren nachrüsten, schreibt Bloomberg. Die Sensoren werden bereits an der Langversion 737 Max 10 getestet. Einige Politiker und Hinterbliebene der Abstürze von 2018 und 2019 seien jedoch gegen den Kompromiss. Andernfalls würde es noch teurer für Boeing: Ein völlig neues Cockpit-Warnsystem würde den Konzern mehrere Milliarden Dollar und viel Zeit kosten.

Die Max 10 soll dem Modell A321neo des europäischen Airbus-Konzerns Paroli bieten, dem Boeing sonst nichts entgegenzusetzen hat. Die Langversion des Mittelstreckenjets A320neo verkauft sich bereits derart gut, dass der inzwischen weltgrößte Flugzeughersteller Airbus das Modell künftig an all seinen vier Endmontage-Standorten bauen will.

Boeing steckt hingegen in einer tiefen Krise, seit 2018 und 2019 zwei 737-Max-Jets abgestürzt waren und 346 Menschen in den Tod gerissen hatten. Die Folge waren weltweit mehr als anderthalbjährige Flugverbote für den Typ. Nach technischen Nachbesserungen wurden die Verbote seit 2020 in wichtigen Teilen der Welt schrittweise wieder aufgehoben. Mit der Verpflichtung zu einem modernen Cockpit-Warnsystem reagierte der US-Gesetzgeber auf diese Unglücke.

Boeing hatte bei der 737 Max nur auf die Daten eines einzigen Sensors gesetzt, um vor einem drohenden Strömungsabriss zu warnen und die Nase des Flugzeugs automatisch nach unten zu ziehen. Inzwischen kommen zwei Sensoren zum Einsatz. Andere Flugzeuge verfügen hingegen über drei Sensoren, um Messfehler aufzudecken.

Die Nacharbeiten an der 737 Max und neue Vorschriften haben Boeing bei der Entwicklung und der Zulassung der beiden verbliebenen Varianten der 737 Max deutlich zurückgeworfen. Anfang Oktober gab es Berichte, denen zufolge die Langversion frühestens im Sommer 2023 bereit für die Zulassung sein soll.

Die Boeing-Aktie steigt im NYSE-Handel zeitweise um 1,93 Prozent auf 178,71 US-Dollar.

/lew/stw/mis

WASHINGTON/ARLINGTON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Boeing Co.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Boeing Co.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Boeing

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2023Boeing NeutralCredit Suisse Group
26.01.2023Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2023Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2023Boeing NeutralCredit Suisse Group
11.01.2023Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2023Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2023Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2023Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.01.2023Boeing OutperformRBC Capital Markets
09.01.2023Boeing BuyJefferies & Company Inc.
26.01.2023Boeing NeutralCredit Suisse Group
12.01.2023Boeing NeutralCredit Suisse Group
01.11.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.08.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
03.01.2023Boeing UnderperformCredit Suisse Group
22.12.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group
03.11.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group
02.11.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group
19.10.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar heute um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Zinsentscheid: DAX etwas fester -- Peloton reduziert Verlust -- Porsche Holding beteiligt sich an ABB E-Mobility -- Hannover Rück, Software AG, Snap, AMD, PayPal, BBVA im Fokus

K+S testet Einsatz von E-Autos in Bergwerken. Hedgefonds Petrus kritisiert Deutsche Pfandbriefbank. Brenntag schließt Partnerschaft für mehr Transparenz in der Lieferkette. Hauck Aufhäuser IB streicht Kaufempfehlung für FRIEDRICH VORWERK. Britische Regierung will Krypto-Anleger besser schützen. Inflation im Euroraum sinkt im Januar deutlicher als erwartet.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln