finanzen.net
01.02.2019 08:51
Bewerten
(1)

Deutsche Post setzt auf gutes Jahr des E-Fahrzeugs Streetscooter

Konzernchef optimistisch: Deutsche Post setzt auf gutes Jahr des E-Fahrzeugs Streetscooter | Nachricht | finanzen.net
Konzernchef optimistisch
DRUCKEN
Die Deutsche Post rechnet mit einem guten Jahr des zuletzt in der Kritik stehenden Geschäfts mit dem E-Transporter Streetscooter.
Konzernchef Frank Appel geht davon aus, dass die Produktion in diesem Jahr weiter steigt und die Verkäufe zulegen. "Aktuell sind 9000 unserer Streetscooter auf der Straße. Darüber hinaus gibt es weiterhin hohes Interesse von Dritten. Insofern bin ich sehr optimistisch, dass wir vor einem guten Jahr stehen", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Wie hoch die Produktion ausfallen werde, wollte er allerdings nicht beziffern. Offen ließ er auch, ob die Innovationssparte der Post, zu der der Streetscooter gehört, in diesem Jahr einen Gewinn ausweisen wird. "Wir sind mit der Entwicklung von Streetscooter sehr zufrieden und denken, dass 2019 auch ein gutes Jahr in der Weiterentwicklung dieser Innovation werden wird", sagte er. Für das abgelaufene Jahr wird mit einem operativen Verlust der Sparte von rund 70 Millionen Euro gerechnet.

Der E-Transporter galt lange Zeit als Vorzeigeprojekt der Deutschen Post, das der Konzern mit viel PR-Maßnahmen begleitete. Der Streetscooter ist aus einer Forschungsinitiative der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) hervorgegangen und gehört seit 2014 zur Deutschen Post. Der Konzern wurde vielfach dafür gelobt, eine E-Alternative für seine Transporter abseits der traditionellen Hersteller auf die Straße gebracht zu haben.

Doch zuletzt gab es vermehrt kritische Stimmen. So ist die Reichweite des Fahrzeugs nicht allzu hoch, die Ladezeiten sind sehr lang und der Komfort für die Fahrer gering. Eine Weiterentwicklung würde viel Geld kosten. Appel habe es versäumt, geeignete Partner an Bord zu holen oder die Tochter weiterzureichen, monierten einige Analysten zuletzt.

/zb/stw/jha/

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: JPstock / Shutterstock.com, Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.02.2019Deutsche Post kaufenDZ BANK
11.02.2019Deutsche Post buyUBS AG
11.02.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
07.02.2019Deutsche Post buyUBS AG
30.01.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
18.02.2019Deutsche Post kaufenDZ BANK
11.02.2019Deutsche Post buyUBS AG
07.02.2019Deutsche Post buyUBS AG
30.01.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
23.01.2019Deutsche Post kaufenDZ BANK
11.02.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
21.01.2019Deutsche Post HoldJefferies & Company Inc.
21.01.2019Deutsche Post HoldHSBC
17.01.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
16.01.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
06.11.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
05.09.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
07.08.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
26.07.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
13.06.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen schließen im Plus -- Fresenius-Dividende steigt kräftig -- FMC erhöht Dividende und kauft Aktien zurück -- O2, Vapiano im Fokus

Vapiano prüft für mehr Profitabilität auch Standortschließungen. Telefonica Deutschland kommt operativ voran. Palladiumpreis steigt auf Rekordhoch - Goldpreis auf neuem 10-Monatshoch. Senvion-Aktien brechen ein: Prognose wegen Lieferschwierigkeiten gekappt. Glencore verdient weniger und kündigt weiteren Aktienrückkauf an. MTU übertrifft 2018 eigene Prognosen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Allianz840400
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733