04.08.2020 17:14

RWE und weiterer Eigner gewähren Amprion Kapitalspritze von 400 Millionen

Mittel fest eingeplant: RWE und weiterer Eigner gewähren Amprion Kapitalspritze von 400 Millionen | Nachricht | finanzen.net
Mittel fest eingeplant
Folgen
Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat von seinen Eigentümern die Zusage zu einer Erhöhung des Eigenkapitals von 400 Millionen Euro erhalten.
Werbung
Diese Mittel seien fest eingeplant, erklärte Unternehmenssprecher Thomas Wiede und bestätigte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters. "Amprion kann sich auf eine solide Eigentümerstruktur verlassen, die unsere Investitionen mitträgt."

Das Dortmunder Unternehmen gehört zu 25,1 Prozent dem Essener Energieversorger RWE AG. Größter Amprion-Anteilseigner ist mit 74,9 Prozent die M31 Beteiligungsgesellschaft mbH & Co Energie KG, ein von der Commerzbank-Tochter Commerz Real gemanagter Infrastrukturfonds. Dabei handelt es sich um ein Konsortium von überwiegend deutschen institutionellen Finanzinvestoren aus der Versicherungswirtschaft und von Versorgungswerken wie der Meag Munich Ergo, Swiss Life und Talanx sowie Pensionskassen.

Amprion will in den nächsten Jahren 15 Milliarden in den weiteren Ausbau des insgesamt 11.000 Kilometer langen Höchstspannungsnetzes investieren. Dazu prüft das Unternehmen "selbstverständlich" auch Optionen, "uns über verschiedene Instrumente am Kapitalmarkt stärker zu engagieren - also auf der Seite des Fremdkapitals", erklärte Wiede. "Aktuell haben wir dafür aber noch keine konkreten Pläne." Die Amprion GmbH ist einer von vier Übertragungsnetzbetreibern in Deutschland, die weiteren sind Tennet, 50Hertz und Transnet.

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: Adam Berry/Getty Images

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.02.2021RWE HaltenIndependent Research GmbH
19.02.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
19.02.2021RWE buyJefferies & Company Inc.
19.02.2021RWE kaufenDZ BANK
19.02.2021RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2021RWE buyJefferies & Company Inc.
19.02.2021RWE kaufenDZ BANK
19.02.2021RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2021RWE OutperformRBC Capital Markets
19.02.2021RWE overweightBarclays Capital
22.02.2021RWE HaltenIndependent Research GmbH
19.02.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
08.02.2021RWE HaltenIndependent Research GmbH
08.02.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
08.02.2021RWE NeutralUBS AG
12.11.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
16.01.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich weit im Plus -- DAX schließt über 14.000-Punkten -- Telekom will Impfpass entwickeln -- Citigroup korrigiert Bilanz -- J&J erhält FDA-Zulassung -- Boeing, AstraZeneca im Fokus

Scout24 plant Formwechsel in Europäische Aktiengesellschaft. Facebook zahlt 650 Millionen Dollar in US-Klage zu Gesichtserkennung. Infineon-Aktie im März im EuroSTOXX 50 erwartet - STOXX-Chance im September. US-Präsident Joe Biden fordert schnelle Zustimmung des Senats zu Konjunkturpaket. Zentralbank der Notenbanken: Investoren zu riskanteren Investments an den Börsen bereit.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln