finanzen.net
20.01.2019 14:37
Bewerten
(0)

Daimler soll Dieselkäufern Schadensersatz zahlen

Nach Gerichtsurteilen: Daimler soll Dieselkäufern Schadensersatz zahlen | Nachricht | finanzen.net
Nach Gerichtsurteilen
DRUCKEN
Drei Urteile des Landgerichts Stuttgart könnten Medienberichten zufolge den Autobauer Daimler in Bedrängnis bringen.
Das Landgericht wertet nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung eine Besonderheit von Mercedes-Dieseln, das sogenannte Thermofenster, als unzulässige Abschalteinrichtung und verurteilte Daimler zu Schadensersatz zwischen 25.000 und 40.000. Ein Gerichtssprecher erklärte auf Anfrage, es seien bereits weitere Klagen von Autokäufern gegen Daimler anhängig. Darüber hinaus rechne er damit, dass weitere Klagen eingehen sollten.

Die drei Urteile von Stuttgart seien nicht die ersten, in denen Daimler zu Schadenersatz-Zahlungen verdonnert wurde. Auch die Landgerichte in Hanau und Karlsruhe hatten 2018 ähnlich entschieden, aber nicht so deutlich von unzulässigen Abschalteinrichtungen gesprochen, berichtet die Süddeutsche weiter. Alle fünf Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Daimler-Sprecher Jörg Howe sagte am Sonntag, man halte die Urteile für "unbegründet". Der Konzern werde gegen alle Entscheidungen in Berufung gehen. Bisher seien 48 Klagen gegen Daimler abgewiesen worden, nur fünf seien erfolgreich gewesen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: wegosi / Shutterstock.com, Vladi333 / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:06 UhrDaimler buyDeutsche Bank AG
08:46 UhrDaimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.02.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
11.02.2019Daimler NeutralCredit Suisse Group
11.02.2019Daimler HoldWarburg Research
13:06 UhrDaimler buyDeutsche Bank AG
14.02.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
11.02.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
06.02.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Daimler overweightMorgan Stanley
11.02.2019Daimler NeutralCredit Suisse Group
11.02.2019Daimler HoldWarburg Research
08.02.2019Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.02.2019Daimler HoldKepler Cheuvreux
08.02.2019Daimler NeutralUBS AG
08:46 UhrDaimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
30.11.2018Daimler ReduceHSBC
15.11.2018Daimler SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute 18 Uhr live:

Wie ein Robo-Advisor in turbulenten Börsenphasen Titel auswählt? Das erläutert Robert Gebert von Solidvest heute Abend. Die Veranstaltung ist der Auftakt einer zweiteiligen Webinarreihe.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen -- PATRIZIA, Deutsche Autowerte, BVB im Fokus

thyssenkrupp trotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren. Intershop-Vorstand begrüßt Übernahmeangebot von Investoren. Gläubiger von Air Berlin wollen über eine Milliarde Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100