14.05.2020 17:55

EVOTEC bestätigt trotz Corona-Krise Prognosen - Aktie gewinnt

Nach guten Jahresauftakt: EVOTEC bestätigt trotz Corona-Krise Prognosen - Aktie gewinnt | Nachricht | finanzen.net
Nach guten Jahresauftakt
Folgen
Der Wirkstoffforscher EVOTEC hat nach einem guten Start ins Jahr trotz der coronabedingten Unsicherheiten die Prognose bestätigt.
Werbung
Die Corona-Pandemie habe bisher keine wesentlichen Auswirkungen auf die finanzielle Entwicklungen gehabt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. In den ersten drei Monaten des Jahres stieg der Umsatz stärker als von Experten erwartet - und das operative Ergebnis blieb überraschend stabil.

Papiere von EVOTEC hatten letztlich via XETRA 0,49 Prozent auf 22,61 Euro zugelegt. Damit versuchen die Papiere des Wirkstoffforschers den Ausbruch aus dem seit Mitte Februar gültigen Abwärtstrend. Das Papier hatte sich bereits zuletzt besser als der Gesamtmarkt entwickelt. Im Corona-Crash sank der Börsenwert des Unternehmens zwar um etwas mehr als zehn Prozent auf 3,4 Milliarden Euro - die meisten anderen deutschen Standardwerte haben aber seit Mitte Februar noch mehr eingebüßt.

EVOTEC rechnet im laufenden Jahr weiter mit einem Umsatz zwischen 440 Millionen und 480 (2019: 446) Millionen Euro. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde ein Wert zwischen 100 und 120 Millionen erwartet. Das wäre ein Rückgang um bis zu fast ein Fünftel - Grund dafür sind unter anderem höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E).

In den ersten drei Monaten konnte EVOTEC das operative Ergebnis trotz der höheren F&E-Ausgaben bei einem deutlichen Umsatzplus stabil bei 30 Millionen Euro halten. Die Erlöse seien um 15 Prozent auf 119 Millionen Euro geklettert. Gut sieht auch die Kassenlage mit knapp 321 Millionen Euro Ende März aus - das war etwas mehr als zum Jahresstart.

EVOTEC arbeitet als Auftragsforscher etwa für andere Unternehmen und akademische Einrichtungen. Zudem baut der Konzern rasant sein zweites Standbein aus, in dem gemeinsam mit Partnern geforscht wird. Hier hatte es in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder Erfolgsmeldungen gegeben. Deshalb gehörte die Aktie in den vergangenen Jahren zu einem der Lieblinge der Investoren.

Nachdem sie jahrelang zwischen einem und fünf Euro hin- und hergependelt war, zog der Kurs zwischen Ende 2016 und Mitte 2019 bis auf 27 Euro an - das Niveau konnte die Aktie aber nicht nachhaltig verteidigen. Seitdem bewegt sich das Papier in einem Korridor zwischen 20 und 25 Euro. Experten trauen der Aktie aber weitere Kursgewinne zu - das durchschnittliche Kursziel der von Bloomberg erfassten Experten liegt bei knapp 30 Euro.

Vom Niveau, dass die 1999 an die Börse gebrachte Aktie im Zuge des Dotcom- und Biotech-Booms zu Beginn des Jahrtausends erreicht hatte, wäre sie aber auch beim Erreichen dieses Kursziels noch meilenweit entfernt. Kurz bevor die Blase damals platzte, kostete die Aktie mehr als 100 Euro.

/zb/men/mis

HAMBURG (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf EVOTEC SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf EVOTEC SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: REMY GABALDA/AFP/Getty Images

Nachrichten zu EVOTEC SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EVOTEC SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.08.2022EVOTEC SE BuyDeutsche Bank AG
23.08.2022EVOTEC SE OutperformRBC Capital Markets
12.08.2022EVOTEC SE BuyWarburg Research
12.08.2022EVOTEC SE BuyDeutsche Bank AG
11.08.2022EVOTEC SE BuyWarburg Research
25.08.2022EVOTEC SE BuyDeutsche Bank AG
23.08.2022EVOTEC SE OutperformRBC Capital Markets
12.08.2022EVOTEC SE BuyWarburg Research
12.08.2022EVOTEC SE BuyDeutsche Bank AG
11.08.2022EVOTEC SE BuyWarburg Research
12.05.2022EVOTEC SE HoldDeutsche Bank AG
13.04.2022EVOTEC SE HoldDeutsche Bank AG
25.03.2022EVOTEC SE HoldDeutsche Bank AG
07.02.2022EVOTEC SE HoldDeutsche Bank AG
01.12.2021EVOTEC SE HoldDeutsche Bank AG
10.08.2022EVOTEC SE UnderweightMorgan Stanley
08.11.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
17.08.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
10.08.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
31.07.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EVOTEC SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln