Renditestark und sicher anlegen +++ Individuelle Steuervorteile nutzen +++ Allvest powered by Allianz +++ Mehr erfahren.-w-
03.01.2022 17:13

Deutsche Wohnen-Aktie in Grün: Aufsichtsrat beschließt neuen Vorstand für Deutsche Wohnen

Nach Übernahme: Deutsche Wohnen-Aktie in Grün: Aufsichtsrat beschließt neuen Vorstand für Deutsche Wohnen | Nachricht | finanzen.net
Nach Übernahme
Folgen
Nach der Übernahme durch den Bochumer Konkurrenten Vonovia hat der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen seinen Vorstand neu strukturiert.
Werbung
Ab sofort soll eine Doppelspitze das Unternehmen leiten, das inzwischen zu 87 Prozent Vonovia gehört. Das habe der Aufsichtsrat am Sonntag auf seiner konstituierenden Sitzung beschlossen, teilte das Gremium mit. Die Kontrolleure bestellten demnach Konstantina Kanellopoulos und Lars Urbansky zur Co-Chefin und zum Co-Chef des Berliner Konzerns.

Kanellopoulos war zuvor Generalbevollmächtigte bei Vonovia. Urbansky war bislang im Vorstand von Deutsche Wohnen verantwortlich für das operative Geschäft.

Den Vorstandsposten für Finanzen besetzte der Aufsichtsrat am Sonntag mit Olaf Weber, der das Amt zum 1. April übernehmen soll. Weber wechselt, wie die neue Co-Chefin, von Vonovia zur Deutsche Wohnen. Beim neuen Mutterkonzern war er zuvor ebenfalls für die Finanzen verantwortlich. Der bisherige Finanzchef der Deutsche Wohnen, Philip Grosse, wird den Posten bis Ende März weiterführen. Seit Jahresbeginn ist er zudem Finanzvorstand bei Vonovia.

Der frühere Deutsche-Wohnen-Chef Michael Zahn hatte das Unternehmen nach der Übernahme durch Vonovia zum Jahresbeginn verlassen. Den für ihn vorgesehenen Vize-Chefposten bei den Bochumern lehnte er Mitte Dezember ab. Zu den Gründen wurde zunächst nichts bekannt.

Bewegung gab es am Sonntag auch im Aufsichtsrat von Deutsche Wohnen: Neue Vorsitzende des Gremiums ist die Vonovia-Digitalvorständin Helene von Roeder.

Im XETRA-Handel stehen Deutsche Wohnen-Papiere zeitweise 2,27 Prozent höher bei 37,82 Euro.

BERLIN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Wohnen SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Wohnen SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Vonovia SE

Nachrichten zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
14.06.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
23.01.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
08.06.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vonovia SE (ex Deutsche Annington) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen tiefrot -- DAX letztlich weit im Minus -- Siemens Energy will Gamesa übernehmen -- UniCredit war an Commerzbank interessiert -- Target, TUI, NEL im Fokus

Tesla nicht mehr in S&P-Nachhaltigkeitsindex. Russische Wirtschaft wächst in Q1 schwächer als gedacht. Saudischer Staatsfonds deckt sich mit Nintendo-Aktien ein. Vallourec will zwei Werke in Deutschland schließen. Dermapharm steigert Gewinn. Chevron mit weniger Restriktionen in Venezuela. Deutsche Bank legt bei Lieferanten mehr Wert auf Nachhaltigkeit.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln