finanzen.net
+++ Rendezvous mit Harry: Charttechnik live! Eine Stunde trifft BNP Paribas Trader Harald Weygand um über Kurse, Charts, Produkte und Prognosen zu reden. +++-w-
10.07.2020 17:55

QIAGEN-Aktie steigt klar: QIAGEN steigert Gewinn im zweiten Quartal kräftig

Nachfrage nach Corona-Tests: QIAGEN-Aktie steigt klar: QIAGEN steigert Gewinn im zweiten Quartal kräftig | Nachricht | finanzen.net
Nachfrage nach Corona-Tests
Folgen
Die fortgesetzt hohe Nachfrage nach Tests für den Einsatz in der COVID-19-Pandemie hat den Umsatz und das Ergebnis von QIAGEN im zweiten Quartal getrieben.
Werbung
Eine schwächere Kundennachfrage in anderen Produktbereichen sei dadurch überkompensiert worden, teilte das Diagnostikunternehmen am frühen Donnerstagabend überraschend mit.

Nach vorläufigen Berechnungen kletterte der Umsatz den Angaben zufolge bei konstanten Wechselkursen um ca. 18 bis 19 Prozent, Anfang Mai hatte der Konzern eine Zunahme um mindestens 12 Prozent in Aussicht gestellt. Der bereinigte Gewinn je Aktie bei konstanten Wechselkursen dürfte 0,55 bis 0,56 US-Dollar betragen, ein Zuwachs von etwa 68 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hier lautete die Planung des Konzerns auf mindestens 0,40 Dollar.

Die Nachfrage nach Coronavirus-Testprodukten sei weiter "beispiellos", so QIAGEN. Angesichts der ungedeckten Nachfrage von Kunden weltweit sei das Unternehmen weiter darauf fokussiert, die Produktionskapazitäten für diese Produkte umfassend und kontinuierlich zu erweitern.

Weitere Informationen sollen in der ersten Julihälfte bekanntgegeben werden. Dann werde QIAGEN einen "umfassenderen Überblick" über vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal und die erste Hälfte des Jahres sowie Ausblicke auf die erwartete Geschäftsentwicklung für das dritte Quartal veröffentlichen. Zusätzlich will das Unternehmen die bisher kommunizierten Wachstumstrends für 2020 "aktualisieren". Die Veröffentlichung der vollständigen Quartalszahlen für das zweite Quartal sei weiterhin für den 4. August geplant.

So reagiert die QIAGEN-Aktie

Die überraschend gute Geschäftszahlen haben Anlegern am Freitag Hoffnung auf ein lukrativeres Übernahmeangebot durch Thermo Fisher gemacht. Die Papiere des Gendiagnostikspezialisten kletterten schlussendlich via XETRA um 2,8 Prozent auf 39,67 Euro. Mit ihrem Tageshoch von 40,36 Euro erreichten sie einen weiteren Höchststand seit 2001. QIAGEN erlebt wegen der Pandemie eine nach eigenen Worten beispiellose Nachfrage nach seinen Coronavirus-Testprodukten. Erste Zahlen zum Geschäftsverlauf im zweiten Quartal übertrafen die eigenen Prognosen von Anfang Mai deutlich.

Bereits vorher hatten Analysten angemerkt, dass das voraussichtlich gute zweite Quartal Druck auf den US-Technologiekonzern Thermo Fisher Scientific mache, sein Übernahmeangebot für QIAGEN zu erhöhen. Die Amerikaner wollen QIAGEN eigentlich für rund zehn Milliarden Euro schlucken, das wären 39 Euro je Aktie. Einem Börsianer zufolge könnte die Pandemie den Umsatz von QIAGEN in den nächsten anderthalb Jahren um etwa 400 Millionen US-Dollar ankurbeln. Der sich daraus ergebende, zusätzliche Zufluss an frei verfügbaren Barmitteln würde seiner Meinung nach einen um etwa 2 Euro je Aktie höheren Übernahmepreis rechtfertigen.

Auch der Experte Ulrich Huwald vom Analysehaus Warburg Research hält eine Aufstockung des Übernahmeangebots für wahrscheinlich. Nach der "hervorragenden Geschäftsentwicklung" von QIAGEN und angesichts eines einmaligen Gewinns aus einer veräußerten Minderheitsbeteiligung sei es wahrscheinlich, dass Anleger Thermo Fisher Scientific zu einer Erhöhung des aktuellen Barangebots zwingen werden. Der Ausblick von QIAGEN für den Rest des Jahres könnte nun entscheidend sein und die Frage beantworten, inwieweit sich die Pandemie negativ auf andere Produktbereiche auswirkt.

Die Frist für die Annahme des Übernahmeangebots begann am 18. Mai 2020 und wird nach gegenwärtigem Stand am 27. Juli 2020 um 24:00 Uhr MESZ (18:00 Uhr New Yorker Ortszeit) enden. Laut einem Händler könnte sich der US-Technologiekonzern erst kurz vor dem Ende der Frist entscheiden, ob er das Angebot erhöhen will.

Die Aktien von QIAGEN haben sich im bisherigen Jahresverlauf wacker geschlagen. Der coronabedingte Marktcrash von Ende Februar bis Mitte März hat die Papiere im Prinzip kalt gelassen. Zu Gute kam den Anteilsscheinen unter anderem der Start der weltweiten Auslieferungen von Coronavirus-Testkits und deren Prüfung durch die US-Gesundheitsbehörde FDA. Als Thermo Fisher Scientific dann Anfang März ein konkretes Übernahmeangebot auf den Tisch legte, machten die Papiere einen Freudensprung nach oben. Damit haben die Aktien seit Jahresbeginn gut 31 Prozent gewonnen, während der MDax für diesen Zeitraum immer noch einen Verlust verzeichnet.

Aus charttechnischer Sicht haben sich die Perspektiven mit dem Kurssprung am Freitag deutlich aufgehellt. Nun notieren die QIAGEN-Aktien deutlich über den 21- und den 50-Tage-Durchschnittslinien, die den kurz- beziehungsweise mittelfristigen Trend beschreiben. Langfristige Unterstützung liefert bereits seit Anfang März die 200-Tage-Linie, die als Indikator für die langfristige Entwicklung gilt.

DJG/kla/cln

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX Broker)

Bildquellen: QIAGEN

Nachrichten zu QIAGEN N.V.

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QIAGEN N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
17.07.2020QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
16.07.2020QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
14.07.2020QIAGEN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
18.02.2020QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.02.2020QIAGEN overweightJP Morgan Chase & Co.
05.02.2020QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.01.2020QIAGEN overweightJP Morgan Chase & Co.
22.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
17.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
17.07.2020QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
16.07.2020QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
14.07.2020QIAGEN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
04.06.2020QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
08.10.2019QIAGEN UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2017QIAGEN SellS&P Capital IQ
08.05.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
02.02.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QIAGEN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Porsche SE in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

Sancho bleibt beim BVB. McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100