finanzen.net
25.03.2020 15:26

JENOPTIK-Vorstand: Coronakrise beeinträchtigt unser Geschäft

Negative Auswirkungen: JENOPTIK-Vorstand: Coronakrise beeinträchtigt unser Geschäft | Nachricht | finanzen.net
Negative Auswirkungen
Der Vorstand der JENOPTIK AG rechnet im ersten Halbjahr 2020 mit negativen Auswirkungen der Coronakrise auf das Geschäft des Jenaer Technologiekonzerns.
Werbung
Grund seien vor allem geringere Aufträge durch verschobene Projekte der Automobilindustrie, sagte Vorstandschef Stefan Traeger am Mittwoch bei der Vorlage der Geschäftsbilanz für 2019 in Jena. JENOPTIK stellt Automatisierungs- und Messtechnik sowie Laser für die Autoindustrie her, die derzeit ihre Produktion nicht nur in Europa stark zurückgefahren hat. Bereits am Dienstag hatte das im TecDAX notierte Thüringer Unternehmen die Erwartungen für 2020 gedämpft.

Die Aktie gab im Nachmittagshandel um rund fünf Prozent nach. Die Coronavirus-Krise belaste vor allem das Autogeschäft des Technologiekonzerns, der seine Jahresziele und die Dividende auf den Prüftstand gestellt habe, schrieb Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank. Abgesehen vom negativen Pandemie-Effekt sei der Konzern aber durch seine Aktivitäten in Wachstumsmärkten gut aufgestellt und sollte sich schnell wieder erholen.

Die bisherige Prognose, dass das Geschäft in diesem Jahr weiter wachse, wurde unter Vorbehalt gestellt ebenso wie die Dividende. Sie sollte sich für das Jahr 2019 eigentlich auf 35 Cent je Aktie belaufen. Die weitere Entwicklung werde abgewartet. Kürzungspläne gebe es bisher nicht, so Traeger. "Oberste Priorität hat jedoch, das operative Geschäft sicherzustellen." Zudem brauche JENOPTIK einen finanziellen Spielraum für strategische Investitionen.

"Der Corona-Ausbruch stellt unsere Welt auf den Kopf", sagte der Vorstandschef des Unternehmens, das vor allem Investitionsgüter, aber auch Militärtechnik herstellt. Hoffnungsvoll stimmten ihn die massiven Wirtschaftsförderprogramme, die nicht nur in Deutschland von der Politik aufgelegt werden.

Keine großen Auswirkungen der Corona-Krise sieht der Vorstand in den JENOPTIK-Bereichen Militär- sowie Verkehrstechnik, wo es vor allem um öffentliche Aufträge gehe. Auch bei Aufträgen für optische Systeme von der Halbleiterindustrie sei bisher keine Zurückhaltung zu spüren. "Wir sind eigentlich gut aufgestellt." Insgesamt sei der Auftragseingang im vergangenen Jahr jedoch um sieben Prozent auf 812,6 Millionen Euro gesunken. Hauptgrund sei die Zurückhaltung der Automobilindustrie.

Nach Angaben von Traeger arbeiten derzeit alle JENOPTIK-Werke mit Ausnahme eines auf Automobilzulieferungen spezialisierten Werkes in den USA. Teilweise bestünden Ausnahmegenehmigungen für die Produktion. In der Gruppe mit mehr als 4100 Beschäftigten im In- und Ausland gebe es bisher knapp zehn bestätigte Corona-Fälle.

2019 erwirtschaftete das Jenaer Unternehmen ein Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 855,2 Millionen Euro. Der Umsatz wurde vor allem durch ein gutes viertes Quartal angekurbelt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank jedoch um 6,3 Prozent auf 88,9 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 67,6 Millionen Euro - auch weil JENOPTIK nach eigenen Angaben keine Verluste mehr gegenrechnen kann und damit höhere Steuerzahlungen fällig wurden.

/rot/DP/mne

JENA (dpa-AFX)

Bildquellen: JENOPTIK, TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
25.03.2020JENOPTIK addBaader Bank
25.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
18.02.2020JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
12.02.2020JENOPTIK HaltenDZ BANK
26.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
25.03.2020JENOPTIK addBaader Bank
25.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
12.02.2020JENOPTIK buyWarburg Research
12.02.2020JENOPTIK addBaader Bank
18.02.2020JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
12.02.2020JENOPTIK HaltenDZ BANK
12.02.2020JENOPTIK HoldKepler Cheuvreux
28.01.2020JENOPTIK HoldKepler Cheuvreux
21.01.2020JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- adidas zahlt keine Miete mehr -- VW verlängert Produktionspause -- Knorr-Bremse, Varta, Fraport, H&M, Telekom im Fokus

EZB empfiehlt Banken Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe. Commerzbank erwartet weitere Dividendenrücknahmen. Drägerwerk-Aktie auf Mehrjahreshoch. Lufthansa hat Kurzarbeit für tausende Mitarbeiter angemeldet. ProSiebenSat.1 baut Vorstand um und ändert Strategie. Eckert & Ziegler plant Aktiensplit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001