finanzen.net
12.01.2018 17:55
Bewerten
(0)

PUMA-Aktie bricht ein: Kering trennt sich von Mehrheit der PUMA-Anteile

Nur noch Luxus: PUMA-Aktie bricht ein: Kering trennt sich von Mehrheit der PUMA-Anteile | Nachricht | finanzen.net
Nur noch Luxus
DRUCKEN
Der französische Luxuskonzern Kering will die Mehrheit am deutschen Sportartikelhersteller PUMA abgeben und unter den eigenen Aktionären verteilen.
Der Verwaltungsrat schlägt den Anteilseignern von Kering vor, rund 70 Prozent an PUMA SE als Sachdividende an sie weiterzureichen. Kering selbst würde damit rund 16 Prozent an PUMA behalten und will sich so auf den profitablen Luxussektor mit Marken wie Gucci, Brioni und Saint Laurent konzentrieren, wie der Konzern am Donnerstagabend mitteilte.

Damit wäre der Sportartikelhersteller mit Sitz in Herzogenaurach künftig zu 55 Prozent im Streubesitz. Kering-Chef François-Henri Pinault bleibt für PUMA aber wichtig: Denn die Holdinggesellschaft seiner Familie, Artémis, profitiert als wichtigster Kering-Aktionär ebenfalls von der Verteilung der PUMA-Anteile. Sie würde künftig etwa 29 Prozent an dem deutschen Unternehmen halten. Damit würde Artémis ein "langfristiger strategischer Aktionär" bei PUMA, hieß es.

Der Sportartikelhersteller begrüßte die Ankündigung. "Damit können wir unsere Strategie weiter verfolgen, die bereits erste gute Ergebnisse gezeigt hat", sagte PUMA-Chef Bjørn Gulden. PUMA werde mit der Transaktion für Investoren wesentlich attraktiver, da sich das Handelsvolumen voraussichtlich deutlich erhöhen werde. Gleichzeitig würden Kering und Artémis starke Partner bleiben, so Gulden. Das zeige, "dass unsere größten Aktionäre an den zukünftigen Erfolg von PUMA glauben."

Über eine Trennung PUMA von Kering war schon häufiger spekuliert worden. "Die geplante Ausschüttung der PUMA-Aktien an unsere Aktionäre wäre ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte des Konzerns", erklärte Kering-Chef Pinault. "Kering könnte sich voll und ganz dem Wachstum seiner Luxushäuser widmen, deren anhaltende Attraktivität, die auf kreativer Kühnheit und Innovationskraft basiert."

PUMA hatte zuletzt nach einer Schwächephase wieder zu alter Form zurückgefunden und satte Gewinnsprünge hingelegt. "Wir sind stolz darauf, die Erholung der Marke begleitet zu haben", so Pinault. "Wir haben die Voraussetzungen für eine glänzende Zukunft für PUMA geschaffen." Der Sportartikelhersteller machte 2016 einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro und beschäftigt mehr als 13 000 Mitarbeiter weltweit.

Der Konzern werde unverzüglich die zuständigen Betriebsratsvertreter informieren, hieß es in der Mitteilung weiter. Die endgültigen Bedingungen für die Transaktion würden derzeit noch geprüft. Die Kering-Aktionäre sollen bei der Hauptversammlung am 26. April über den Vorschlag abstimmen.

Am Donnerstagabend ging es für die Aktien von PUMA nachbörslich bereits deutlich bergab, zum Handelsstart am Freitag brachen die Titel dann auf XETRA um zeitweise über 15 Prozent ein. Die im SDAX gelisteten Papiere machten einen großen Teil dieser Verluste im weiteren Handelsverlauf wieder wett, gaben aber zum Handelsschluss immernoch 5,77 Prozent auf 318,50 Euro nach. Mit diesem Schritt würde PUMA zwar wieder zu einem Kandidaten für den MDAX, sagte ein Händler. Gleichzeitig könnten aber die Aktionäre von Kering ihre neuen PUMA-Aktien veräußern wollen. Damit gebe es womöglich einen größeren Aktienüberhang, der den Kurs latent belasten würde.

Die Weitergabe der PUMA-Aktien durch Kering an dessen Aktionäre könne diejenigen PUMA-Aktionäre enttäuschen, die auf den Einstieg eines strategisch interessierten Käufers gehofft hatten. Denn ein solcher Investor hätte womöglich eine Übernahmeprämie gezahlt.

Analysten reagierten derweil unterschiedlich auf die Entwicklung: Während Merrill Lynch die Papiere auf "Underperform" abstufte, hob Equinet sie von "Accumulate" auf "Kaufen". Berenberg bestätigte die Kaufempfehlung./sku/nas/he

Bildquellen: Puma, PUMA SE

Nachrichten zu Kering

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Kering

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2018Kering Equal-WeightMorgan Stanley
18.10.2018Kering buySociété Générale Group S.A. (SG)
12.10.2018Kering NeutralCredit Suisse Group
11.10.2018Kering buyUBS AG
08.10.2018Kering buyUBS AG
18.10.2018Kering buySociété Générale Group S.A. (SG)
11.10.2018Kering buyUBS AG
08.10.2018Kering buyUBS AG
06.10.2018Kering overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2018Kering Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2018Kering Equal-WeightMorgan Stanley
12.10.2018Kering NeutralCredit Suisse Group
06.09.2018Kering NeutralCredit Suisse Group
03.09.2018Kering Equal-WeightMorgan Stanley
01.08.2018Kering Equal-WeightMorgan Stanley
10.08.2018Kering UnderperformBNP PARIBAS
02.05.2018Kering UnderperformBNP PARIBAS
07.04.2016Kering ReduceKepler Cheuvreux
22.02.2016Kering ReduceKepler Cheuvreux
17.11.2015Kering UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Kering nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Anlagetipps vom Profi

Die Wahl des richtigen Finanzprodukts entscheidet oft über den Anlageerfolg. Finanzprofi Marcus Halter erläutert im Online-Seminar, wie Sie die "richtigen" Finanzprodukte identifizieren und dauerhaft hohe Renditen erzielen.
Jetzt kostenlos anmelden
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fällt zurück -- Dow Jones verhalten -- US-Kartellbehörde genehmigt Linde-Praxair-Fusion -- FUCHS PETROLUB mit Gewinnwarnung -- Ryanair, Lufthansa, OSRAM im Fokus

LEONI dreht nach Gewinnwarnung von tiefem Minus ins Plus. Fiat Chrysler verkauft Zulieferer Magneti Marelli an Calsonic. FUCHS PETROCLUB senkt Gewinnausblick für 2018. Philips kommt weniger schnell voran. Südzucker-Tochter CropEnergies meldet Gewinnwarnung. Bundesbank: Deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wohl nicht gewachsen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Italien plant eine höhere Neuverschuldung und befindet sich damit auf Konfrontationskurs zur EU. Sollte die EU nachsichtig mit Italien sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Amazon906866
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400