Positives Ebitda erwartet

SMA Solar-Aktie steigt nach Ausblick für 2019

24.01.19 12:50 Uhr

SMA Solar-Aktie steigt nach Ausblick für 2019 | finanzen.net

SMA Solar hat trotz schwieriger Marktlage und schwacher Geschäfte in China seine Prognose für 2018 erreicht.

Werte in diesem Artikel
Aktien

47,32 EUR 1,44 EUR 3,14%

SMA Solar rechnet trotz schwieriger Marktlage und schwacher Geschäfte in China mit mehr Umsatz im neuen Jahr. Nach seinem geplanten Umbau peilt der Hersteller von Photovoltaik-Komponenten für 2019 ein Umsatzwachstum auf 800 bis 880 Millionen Euro an, wie er am Donnerstag im hessischen Niestetal mitteilte. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll der Gewinn zwischen 20 und 50 Millionen Euro betragen. An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen: Der Aktienkurs zog rund zehn Prozent an.

"Impulse gehen dabei von der erwarteten positiven Marktentwicklung in Europa und Amerika sowie dem Wiederanziehen des Speichermarkts aus", hieß es in der Mitteilung weiter. Außerdem spreche der Auftragseingang dafür, dass Projektentwickler und Investoren wieder vermehrt große Photovoltaik-Projekte umsetzten.

Ein Aktienhändler sprach von einem eigentlich eher enttäuschenden Ausblick für 2019. Nach dem Kurseinbruch seit Mai vergangenen Jahres seien aber schon viele negative Aspekte im Aktienkurs eingepreist. Damals war die Aktie noch über 60 Euro wert, derzeit liegt ihr Kurs bei knapp über 19 Euro.

Die Erlöse von SMA Solar sanken 2018 wegen eines starken Preisdrucks laut vorläufiger Zahlen im Vergleich zum Vorjahr um rund 15 Prozent auf 761 Millionen Euro. Aufgrund von Rückstellungen für den Unternehmensumbau stand ein Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 67 Millionen Euro zu Buche.

Zu den wesentlichen Maßnahmen der Restrukturierung gehöre die Aufgabe der Standorte in China und der Verkauf der chinesischen Gesellschaften an das dortige Management. Außerdem will das Unternehmen Fixkosten durch Auslagerung und Automatisierung senken.

SMA hat mit einem Markteinbruch in China zu kämpfen. "Aufgrund des abrupten Rückgangs des Photovoltaik-Markts in China sind die chinesischen Hersteller verstärkt in die internationalen Märkte vorgestoßen und haben einen massiven Preisdruck verursacht", erklärt SMA-Chef Jürgen Reinert. In Erwartung sinkender Preise hätten Investoren den Bau von Kraftwerken aufgeschoben. Hinzu kamen Lieferengpässe bei Batterieherstellern. Auf dem Kapitalmarkttag am Freitag (25. Januar) will der Vorstand weitere Details bekanntgeben.

Aktie legt zu

Der Hersteller von Wechselrichtern für die Solarindustrie hat mit seinem Ausblick für das neue Geschäftsjahr bei den Anlegern gepunktet. Die Aktien schnellten am Donnerstag bis zum Mittag um rund 11,6 Prozent auf 19,50 Euro nach oben. Mehr hatten sie zuletzt Ende November gekostet, bevor das SDAX-Unternehmen die eigenen Prognosen für 2018 abermals zusammengestrichen hatte.

Die durchschnittlichen Analystenschätzungen liegen für 2019 mit Blick auf den Umsatz eher am unteren Ende der vom Unternehmen in Aussicht gestellten Bandbreite. Beim operativen Ergebnis bewegen sie sich eher am oberen Ende.

Mit dem Kurssprung vom Donnerstag und dem damit verbundenen Ausbruch aus der jüngsten Handelsspanne um die 17,50 Euro ging die Bodenbildung des Kurses derweil weiter. So hatten die Papiere im Sog eines schwierigeren Solar-Marktumfeldes vor allem in China seit ihrem Mehrjahreshoch von 63,15 Euro im Mai 2018 im Tief mehr als drei Viertel ihres Wertes eingebüßt.

Für Aufmerksamkeit unter charttechnisch orientierten Anlegern dürfte zudem der Sprung über die 50-Tage-Linie bei 17,72 Euro sorgen. Sie gilt als Indikator für den mittelfristigen Trend.

NIESTETAL (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf SMA Solar

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf SMA Solar

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: SMA Solar, SMA Solar Technology AG

Nachrichten zu SMA Solar AG

Analysen zu SMA Solar AG

DatumRatingAnalyst
22.04.2024SMA Solar KaufenDZ BANK
19.04.2024SMA Solar HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.04.2024SMA Solar HoldDeutsche Bank AG
27.03.2024SMA Solar HoldJefferies & Company Inc.
05.03.2024SMA Solar HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
22.04.2024SMA Solar KaufenDZ BANK
29.02.2024SMA Solar KaufenDZ BANK
29.01.2024SMA Solar KaufenDZ BANK
24.06.2023SMA Solar BuyJefferies & Company Inc.
12.05.2023SMA Solar BuyJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
19.04.2024SMA Solar HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.04.2024SMA Solar HoldDeutsche Bank AG
27.03.2024SMA Solar HoldJefferies & Company Inc.
05.03.2024SMA Solar HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2024SMA Solar HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
11.08.2022SMA Solar UnderperformJefferies & Company Inc.
08.08.2022SMA Solar UnderperformJefferies & Company Inc.
25.07.2022SMA Solar UnderperformJefferies & Company Inc.
19.05.2022SMA Solar UnderperformJefferies & Company Inc.
16.05.2022SMA Solar UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SMA Solar AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"