finanzen.net
11.10.2019 14:35
Bewerten
(0)

QIX Deutschland: Atemberaubender Gewinnanstieg (+30%) in Q3 sowie Vorstandwechsel lassen SAP-Aktie explodieren

QIX aktuell: QIX Deutschland: Atemberaubender Gewinnanstieg (+30%) in Q3 sowie Vorstandwechsel lassen SAP-Aktie explodieren | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Angesichts der wachsenden Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt legt der QIX Deutschland auch am Freitag wieder deutlicher zu. Am Nachmittag notiert der Index dabei mit 1,2% im Plus bei 12.950 Punkten.
SAP sorgt mit Gewinnanstieg und erneut starken Cloud-Zahlen für Q3 ungeachtet des angekündigten Vorstandrücktritts für Furore. Barclays-Analysten weisen erneut auf die Unterbewertung der Software AG mit KGV von 13 und einer Dividende von fast 3% hin.

Mit gut 7,8% Kursplus hat sich heute im Qualitäts-Index dank starker Zahlen die SAP-Aktie zum absoluten Tagesgewinner entwickelt. Aktuell klettert sie dabei auf 113,20 Euro. Der Softwarehersteller konnte im 3.Quartal bei Umsatz und Gewinn unerwartet kräftig zulegen. Im Jahresvergleich zogen die Erlöse dabei um 13% auf 6,8 Mrd. Euro an, wobei in erster Linie die Cloud-Sparte des Unternehmens angesichts wichtiger Zukäufe besonders stark wuchs. Unter dem Strich steigerte SAP den Quartalsgewinn um beachtliche 30% auf 1,26 Mrd. Euro. Dies teilten die Walldorfer am Freitag vorzeitig mit. Ursprünglich sollte das Zahlenwerk erst am 21.Oktober veröffentlicht werden. Ein Jahr zuvor hatten jedenfalls aktienkursbasierte Vergütungen der Mitarbeiter stärker belastet als im jüngsten Quartal. Auch die operative Marge lag mit 30,6% überraschend hoch. Der Finanzchef führte das unter anderem auf umfassende Kostensenkungen und Effizienzmaßnahmen zurück. Im 2.Quartal war es bei SAP nicht gut gelaufen, weil der andauernde Handelsstreit vor allem bei asiatischen Kunden die Investitionslaune getrübt hatte. Insgesamt bestätigte das Management aber auch die Finanzprognosen für das laufende und sogar die kommenden Jahre.

Die SAP setzt ihren Wachstumskurs mit voller Kraft fort, kommentiert der Vorstand Bill McDermott die Zahlen. Der Manager tritt allerdings als Vorstandschef des Software-Konzerns unerwartet zurück. Die Vorstandsmitglieder Jennifer Morgan und Christian Klein sollen als Führungsduo mit sofortiger Wirkung seine Nachfolge antreten, wie das Unternehmen heute mitteilte. Der US-Amerikaner hatte Europas größten IT-Dienstleister stark in Richtung Cloud-Software zur Miete aus dem Internet umgebaut. Von dieser Weichenstellung wird das Wachstum von SAP noch viele Jahre profitieren, betonte heute der Aufsichtsratschef und Mitgründer Hasso Plattner.

Derweil zeigt die SAP-Aktie ungeachtet der heutigen Kursexplosion weiterhin nur eine moderate Bewertung. Zwar liegt das 2020er KGV derzeit bei 21, für ein Wachstumsunternehmen ist das aber bei weitem nicht zu teuer. Zudem ist der Software-Anbieter derzeit mit einer Eigenkapitalquote von fast 56% finanziell grundsolide ausgestattet. Und auch operativ kann neben der Nettomarge von 17%, die Eigenkapitalrendite von 14% durchaus überzeugen. Die Aktie entspricht damit wichtigen Aufnahmekriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Einer der heutigen Gewinner im Qualitäts-Index ist auch die Software AG-Aktie, die um 4% auf 26,05 Euro anzieht. Die britische Investmentbank Barclays hatte gestern vor der Berichtssaison des europäischen Software- und IT-Sektors die Papiere der Gesellschaft auf "Overweight" mit dem Kursziel von 33,50 Euro bestätigt. Die spätzyklischeren und defensiveren Unternehmen dürften ihre Jahresausblicke bekräftigen, schrieben die Analysten. Wenngleich die Konjunkturschwäche zunehmend als allgemeine Entschuldigung für verfehlte Erwartungen dienen könnte. Nach der Konsolidierung im 3.Quartal seien die Erwartungen nun aber näher dran an der Realität und die Risiken damit geringer als im Vorjahreszeitraum, heißt es weiter. Die Software AG dürfte ein schwaches Quartal hinter sich haben, allerdings sei auch die Bewertung sehr gering.

Zuletzt waren die Umsatz- und Ergebniskennzahlen des Software-Dienstleisters auf Unternehmensebene zwar wie erwartet ausgefallen, vor allem aber die niedrigeren Erlöse im Digitalgeschäft hatten dabei im jüngsten Quartal (Q2) erneut enttäuscht. Als entscheidend für die schwachen Geschäfte in der Digital Business Plattform-Sparte nannte das Management der Software AG die andauernden Vertriebsprobleme in den USA. Für die eigentliche Wachstumssparte wurde demnach auch das Umsatzziel für dieses Jahr gesenkt. Statt eines Wachstums von 3 bis 7% wird folglich nur noch mit einer unveränderten Umsatzentwicklung bis Ende 2019 gerechnet. Viele Analysten passten danach auch ihre Schätzungen zu dem Unternehmen für die kommenden Jahre erstmal nach unten an. Für die Aktie der Software AG ergibt sich somit ein durchaus überschaubares KGV von 13. Auch liegt inzwischen die derzeitige Dividendenrendite sogar bei fast 3%. Das Unternehmen selbst ist zudem mit einer soliden Eigenkapitalquote von 61% trotz Wachstumsproblemen weiterhin sehr solide aufgestellt.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SAPDC3HZE
WAVE Unlimited auf SAPDC111L
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC3HZE, DC111L. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:41 UhrSAP SE buyHSBC
11.10.2019SAP SE kaufenDZ BANK
11.10.2019SAP SE NeutralUBS AG
11.10.2019SAP SE buyJefferies & Company Inc.
11.10.2019SAP SE buyWarburg Research
15:41 UhrSAP SE buyHSBC
11.10.2019SAP SE kaufenDZ BANK
11.10.2019SAP SE buyJefferies & Company Inc.
11.10.2019SAP SE buyWarburg Research
11.10.2019SAP SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11.10.2019SAP SE NeutralUBS AG
11.10.2019SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.10.2019SAP SE HoldBaader Bank
07.10.2019SAP SE NeutralUBS AG
04.10.2019SAP SE HoldBaader Bank
05.04.2019SAP SE ReduceOddo BHF
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwächelt -- Dow wenig bewegt -- Facebook verliert erneut namhafte Partner für Libra-Projekt -- Daimler erhält weiteren Rückruf-Bescheid des KBA -- AIXTRON, Rheinmetall, K+S im Fokus

Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto. INDUS-Aktien knicken nach Gewinnwarnung ein. TOTAL beteiligt sich an indischer Adani Gas. Chinas Außenhandel im September schwächer als erwartet. Liberty will sich an Sunrise beteiligen. Faurecia will SAS-JV mit Continental komplett übernehmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
SAP SE716460
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Infineon AG623100
TUITUAG00
Allianz840400
BayerBAY001